Köln 2018

Viva Colonia – Jahrgang 8 fährt nach Köln

Am Ende eines vollgepackten 8. Schuljahres (Praktikum, Werkstatttage, Jobbörse, Vera8) haben wir uns vom 10.06.2018 bis zum 13.06.2018 eine kleine Auszeit in Köln gegönnt.

Mit dem Zug ging es von Lemwerder über Bremen nach Köln. Wir kamen in einer großartigen Jugendherberge mit vielen Spiel- und Aktivitätsmöglichkeiten unter. Noch am Anreisetag machten wir bei sonnigem Wetter eine kleine Rheinrundfahrt und sahen einige Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus. Den Tag ließen wir anschließend im Hard Rock Café ausklingen, wo uns ein leckeres, amerikanisches Burger-Menü erwartete.

Am zweiten Tag spazierten wir vormittags mit einem Stadtführer durch die Altstadt und lernten einige, interessante Dinge über Köln kennen. Der Rundgang endete am Kölner Dom, auf den wir anschließend mit allen aufgestiegen sind – 533 Stufen. Unser Tagesworkout war erledigt. Der Nachmittag wurde von vielen noch zum Shoppen oder Schlendern am Rhein genutzt.

Am dritten Tag teilten wir uns morgens auf. Eine Gruppe schaute sich ein Stück alte römische Kanalisation im Praetorium an, die andere Gruppe spazierte zur Hohenzollernbrücke, beguckte die vielen Schlösser an den Gittern und schlenderte die Rheinterassen entlang. Am Nachmittag fuhren wir alle gemeinsam in die MMC Filmstudios und nahmen an einer 1.5-stündigen Tour teil. Wir konnten sowohl Kulissen von bekannten Shows und Serien angucken, als auch die Technik dahinter kennenlernen. Mithilfe eines „Green Screen“ konnten wir mit einem Klick in Paris unter dem Eifelturm stehen oder auf den Seychellen in der Sonne schwitzen.

Von den Filmstudios aus fuhren wir mit der Straßenbahn zum Chlodwigplatz und probierten den berühmten „Poldi-Döner“. Es hat allen ganz wunderbar geschmeckt und eine Bestellung von 30 Dönern auf einmal war auch für den Besitzer ein Highlight 😊

Am Abend nutzten einige die Freizeitangebote in der Jugendherberge (Tischtennis, Billard, Basketball) oder versuchten die Shoppingbeute in den Koffern zu verstauen.

Mittwoch stiegen wir mittags wieder in den Zug Richtung Bremen. Dank Chaos der Deutschen Bahn (wäre ja auch langweilig ohne) kamen wir letztendlich sogar etwas früher in Lemwerder an.

Es war eine kurze, aber witzige Klassenfahrt. Wir fanden es super, trotz des vollen und teilweise anstrengenden Jahres noch einmal rauszukommen und eine Großstadt zu erleben.