Berufsorientierungswoche für Oberschüler 2018

Elf regionale Betriebe und 15 FBU-Unternehmen stellen sich vor / Schüler zur Job-Rallye in Belmer Firmen

(Erscheinen in der Septemberausgabe des Monatsmagazins „Belm hautnah„)

BELM. Alexander Vehring, Fachbereichsleiter Arbeit/Wirtschaft und Technik und zuständig für die Berufsorientierung an der Johannes-Vincke-Schule, hat die traditionelle Berufsorientierungswoche für die zehnten Klassen einer Frischzellenkur unterzogen.

Diese Woche ist nach verschiedenen Berufsinformations- und -erkundungsprojekten von der siebten bis zur zehnten Klasse die letzte große und mehrtägige Informationseinheit. Und deutlich mehr Betriebe aus Belm und der Region nahmen in diesem Jahr daran teil und stellten sich den Schülern, die im kommenden Jahr ihren Abschluss machen werden, an verschiedenen Tagen vor.

An den ersten beiden Projekttagen waren die großen Arbeitgeber Bundeswehr und Polizei, die AOK und die Niels-Stensen-Kliniken sowie die evangelischen Fachschulen aus Osnabrück, die ZF Friedrichshafen AG aus Stemwede, Froneri, Kesseböhmer und die Belmer AVO-Werke zu Gast in der Johannes-Vincke-Schule. Rund anderthalb Stunden hatte jeder Betrieb Zeit, den Schülern die Firma und ihre Ausbildungsberufe vorzustellen.

Die AVO-Werke hatten dazu Müllermeister Kevin Lunckshausen und die Auszubildenden Max Große Rechtien und Marcel Krone entsandt. „Auch wenn ihr AVO-Produkte nicht im Laden kaufen könnt, isst jeder von Euch mindestens drei- bis fünfmal am Tag von AVO“, erklärte Lunckshausen den Ober-schülern nach einer einleitenden Präsentation des Firmen-Videos. Welche Berufe man bei Belms größtem Arbeitgeber an der Industriestraße lernen kann, zeigten Max und Marcel auf. Beide sind selber noch Azubis als Industriekaufmann und Fachkraft für Lagerlogistik.

Anschließend wurde es praktisch im Klassenzimmer. Die Jungen und Mädchen sollten als kleines Gewinnspiel an einer Station einzeln zehn Gewürze am Geruch erkennen. Als Preise winkten für die zwei Besten eine Gewürzmühle und ein Chili-USB-Stick. Außerdem durften die Schüler ihr eigenes Pizza-Gewürz zusammenstellen.

Der letzte Tag der Berufsorientierungswoche an der Vincke-Schule stand ganz unter dem lokalen Aspekt. Dann wurden 15 Betriebe des „Forums Belmer Unternehmen“ (FBU) im Rahmen einer Job-Rallye von Schülergruppen besucht. In den Firmen galt es, sich über den Betrieb und die Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Ein Laufzettel musste ausgefüllt und Stempel mussten gesammelt werden, jeder Rallye-Teilnehmer sollte außerdem ein kreatives Selfie von seiner Tour mitbringen.

„Ich denke, wir haben unseren Schülern eine gute Möglichkeit gegeben, sich auch in der zehnten Klasse zeitnah zum Bewerbungszeitraum für einen Ausbildungsplatz einen Überblick über die regionalen Arbeitgeber mit ganz unterschiedlich Berufen zu verschaffen“, sagte Vehring. „Und schließlich suchen auch die Betriebe immer händeringend gute Auszubildende.“ pm