Notbetreuung an der Oberschule Langen

Eine Notbetreuung von 07:40 Uhr bis 13:05 Uhr für Kinder bis einschließlich der achten Klassen ist an der Oberschule Langen sichergestellt, insofern die Eltern die notwendigen Voraussetzungen erfüllen.

  • Eine Notbetreuung ist von 07:40 Uhr – 13:05 Uhr für Kinder bis einschließlich der 8. Klassen sichergestellt
    • Bitte nur mit Anmeldung (wenn unten angeführte Bedingungen erfüllt sind) unter: schulleitung@obslangen.net, ansonsten ist die Verwaltung ab 07:30 Uhr auch für kurzfristig benötigte Betreuungen besetzt
    • Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern gemeinsam in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind
      Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

      • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
      • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
      • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche
      • (Aufzählung ist nicht abschließend)
    • Schicken Sie ihr Kind nach Möglichkeit aber NICHT zur Schule

Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist, aufzunehmen.

So können etwa die Bereiche

    • Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung),
    • Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel),
    • Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze),
    • Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers),
    • Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV),
    • Entsorgung (Müllabfuhr) sowie
  • Medien und Kultur – Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse zuzurechnen sein.

Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Betreuung in besonderen Härtefällen

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

    • drohende Kindeswohlgefährdung,
    • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
    • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall