Infektionsgeschehen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Betreuende in den Wohngruppen,

Sicherheit und Gesundheit hat für uns in diesem Schuljahr oberste Priorität. Daher informiere ich Sie heute darüber, dass im Jahrgang 5 bei einem Mitglied unserer Schulgemeinschaft eine Infektion mit dem COVID-19-Virus aufgetreten ist.  Die Rücksprachen mit dem Gesundheitsamt finden derzeit noch statt. Weitere Infektionsschutzmaßnahmen für die Klassen- und Schulgemeinschaft sind nach aktuellem Stand nicht erforderlich, da durch den lerngruppengebundenen Unterricht keine anderen Lerngruppen der Kohorte oder der Schule betroffen sind. 

Der Unterrichtsbetrieb wird für die betroffene Lerngruppe unverändert fortgesetzt. Die bestehenden Infektionsschutzmaßnahmen laut Rahmenhygieneplan des Landes Niedersachsen werden wir weiterhin einhalten: lerngruppengebundener Unterricht sowie Pausenregelungen, Abstandhalten, regelmäßiges Lüften und Tragen der Masken. 

Wie auch in den vergangenen Wochen bitte ich Sie weiterhin, bei Ihrem Kind auf mögliche Symptome zu achten. Wenn Ihr Kind einen Infekt mit ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) zeigt, ist es erforderlich, dass es sich zu Hause auskuriert. 48 Stunden nach Symptomfreiheit kann Ihr Kind die Schule wieder besuchen. 

Voraussichtlich wird es in den nächsten Wochen häufiger zu möglichen Infektionssituationen kommen. Für uns ist es daher wichtig, dass Sie uns bei Verdachtsfällen frühestmöglich informieren, damit wir entsprechende Maßnahmen ergreifen können. So können wir frühzeitig sichernde Maßnahmen für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft miteinander besprechen.

Für alle schulorganisatorischen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Fragen zu Erkrankungen und Symptomen beantworten Ihnen das Gesundheitsamt und Ihr Hausarzt.

Vielen Dank für Ihre Kooperation! Bleiben Sie bitte weiterhin gesund.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Angelika Meyer