Direkter Quereinstieg in die Schule

Der Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst ist auf zwei Wegen möglich. Der Weg des Quereinstiegs in den Vorbereitungsdienst führt nach 18 Monaten Vorbereitungsdienst zu einer Staatsprüfung. Mit Abschluss dieser Prüfung wird die Lehrbefähigung für ein Lehramt und zwei Unterrichtsfächer (Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Haupt- und Real- schulen, Lehramt an Gymnasien) bzw. zwei sonderpädagogische Fachrichtungen und ein Unterrichtsfach (Lehramt für Sonderpädagogik) erworben. Hierdurch bestehen im anschließenden Bewerbungs- und Auswahlverfahren für den Schuldienst gleichrangige Einstellungschancen zu Lehrkräften, die über eine grundständige Lehrerausbildung verfügen.

Neben dem Weg über den Vorbereitungsdienst besteht auch die Möglichkeit, sich direkt für die Einstellung in den niedersächsischen Schul- dienst zu bewerben. Die vorliegende Handreichung bezieht sich ausschließlich auf den Personenkreis, der den Weg des direkten Quereinstiegs in den Schuldienst gewählt hat und nach erfolgreichem Bewerbungs- und Einstellungsverfahren eine entsprechende Qualifizierungsmaßnahme zu absolvieren hat. Nähere Informationen sind verfügbar unter https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/lehrkraefte/wege_den_schuldienst/

Hier erhalten Sie zum Herunterladen das
Konzept zur berufsbegleitenden pädagogisch-didaktischen Qualifizierung
(Eine Handreichung für Schulen, Studienseminare und direkte Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger im niedersächsischen Schuldienst der allgemein bildenden Schulen)

Dieser Beitrag wurde unter Informationen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.