Schulgeschichte

Schulgeschichte

Im Folgenden finden Sie einen Abriss der Beestener Schulgeschichte, der uns dankenswerterweise von Frank Makowski (2016) zur Verfügung gestellt wurde.

Mein besonderer Dank gilt Otto Teipen, der mir die entscheidenden Quellen, die am Ende dieses Artikels genannt werden, soweit notwendig, zur Verfügung gestellt und mir darüber hinaus im Gespräch wertvolle Hinweise gegeben hat.

Frank Makowski (2016)
  • Ursprung der Schule vermutlich bereits vor 1618 (aus Beesten in Bild und Text, 1992, S.76)
  • 1820/21 Errichtung der sogenannten „alten Schule“ auf dem heutigen Kirchplatz
  • 1905 endgültige Aufgabe des Gebäudes als Schule; bis zum Abbruch 1961 anderweitige Nutzung (z.B. als Lagerraum oder Versammlungslokal)
  • 1903 Baubeginn der jetzigen Schule
  • 1905 Bezug der Schule
  • 1961-1963 Modernisierung der Schule und Erweiterungsbau an der Ostseite: der neue Schultrakt entsteht
  • 1969 Bau der Turnhalle
  • seit 1972 fahren in Beesten Schulbusse
  • 1974 die Volksschule Beesten ist „nur noch“ Grundschule, die nun auch von Suttruper Kindern besucht wird
  • bis 1980 besuchen im Schnitt 200 Kinder die Schule; der Höchststand wird als Volksschule (mit 9 Klassenstufen) bis 1974 mit 320 Kindern bei 11 Lehrkräften erreicht
  • nachdem Rektor Josef Harlacher 1982 (seit 1972 an der Schule) in den Ruhestand getreten ist, übernimmt Jürgen Brockhoff dieses Amt bis 1987
  • 1988 wird Heinrich Schulte Rektor (seit 1976 Lehrer an der Schule)
  • zu Beginn des Schuljahres 1991/1992 beträgt die Schülerzahl 115
  • im August 2008 wird die Schule „Verlässliche Grundschule“ (VGS)
  • ab August 2010 ist die Grundschule Beesten zudem eine „Ganztagsschule“ (GTS); im Vorfeld wurde im alten Schulgebäude eine Kleinküche eingebaut
  • 2012 wird der Schulhof umgestaltet und der „Lauf-Kletter-Hügel“ seiner Bestimmung übergeben
  • nach der Pensionierung von Rektor Heinrich Schulte im Jahr 2015 übernimmt Frau Marion Gössling-Thiemeyer, die seit 1993 Lehrerin an der Grundschule Beesten ist, als erste Frau die Schulleitung in Beesten

Quellen:

Gemeinde Beesten. Beesten in Bild und Text 890-1990. Jubiläumsausgabe zur 1100-Jahr-Feier, 1992.

Bernhard Garmann. Beesten in Vergangenheit und Gegenwart, 1975.

Otto Teipen (Heimatverein Beesten e.V.). Schul-Chronik der Schule zu Beesten, 1997.

Josef Garmann. Ein kleines Dorf in großer Vielfalt, 2011.

Seit 2015 ist noch mehr passiert…

  • 2018 Umzug des Schulleiterbüros, des Sekretariats und des Lehrerzimmers innerhalb des „alten“ Schulteiles; Installation einer Rampe im Außenbereich, für einen barrierefreien Zugang in die Schule; Installation eines barrierefreien WC; Installation des ersten SMART-Boards (siehe Fotos):