Schule im Aufbruch

Die Grundschule Fredenbeck arbeitet mit im Intensiv-Netzwerk SiA Niedersachsen

Die Initiative „Schule im Aufbruch“ unterstützt Schulen, die sich auf den Weg machen, eine neue Lernkultur zu leben. Diese Lernkultur ermöglicht die Entfaltung der Potenziale, die in unseren Kindern stecken und zielt auf Verantwortungsübernahme für das eigene Lernen, Handeln und Sein.
https://www.schule-im-aufbruch.de/was-ist-schule-im-aufbruch/

Über den Nationalen Aktionsplan „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ von 2017 sind alle Bildungseinrichtungen dazu aufgefordert, auf die Herausforderungen unserer Welt im Wandel zu reagieren!

Auch unsere Schule hat sich auf den Weg gemacht. Wir setzen uns an unserer Schule dafür ein, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung einen großen Stellenwert bei allen Entscheidungen hat.

Die Zukunft braucht weltoffene, politisch kompetente und handlungsfähige Menschen mit Gestaltungskompetenz, die bereit sind, sich für zukunftsfähige Lösungen einzusetzen. Schule kann Persönlichkeit stärken, Erfahrungen ermöglichen, Wissen vermitteln und Orientierung geben.


Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei eine aktive und mitgestaltende Rolle im Schulgeschehen und später dann auch in der Gesellschaft übernehmen können. Zukunftsfähige Schulen setzen auf neue Lernsettings, auf eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur, auf Potenzialentfaltung, auf Lernen im Leben, auf Verantwortungsübernahme, auf die Gestaltung der Schule als nachhaltiger Lernort. Leben, was wir lehren! Wenn wir in diese Richtung die „Schule neu denken“, dann geht es nicht mehr um die Optimierung des Bestehenden, sondern um einen weitreichenden Transformationsprozess im Sinne eines whole school approach.        
(siehe Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission)