Allgemein

Zur Eindämmung des Corona Virus’ bleibt auch die Apollonia Oberschule bis zum 17. April geschlossen.

Projekttage vom 5.-7. Februar 2020 Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Schülerinnen und Schüler der Apollonia beschäftigten sich auch in diesem Jahr auf bunte, vielfältige und doch jeweils einzigartige Art und Weise mit den Themen Gemeinschaft, Ausgrenzung, Kinderrechte und vieles mehr.


Die Planung und Durchführung der Projekttage zeigen, wie das „miteinander gestalten“ funktionieren kann. Dabei arbeiteten Lehrkräfte und Zehntklässler als Team verantwortungsbewusst zusammen.

Alle Projekte zielen darauf ab, junge Menschen auf eine feste freiheitlich-demokratischen Wertebasis zu stellen. Dabei soll das eigene Handeln reflektiert und eingeordnet werden können. Während in den Jahrgängen 5 bis 7 der Fokus auf die Klassengemeinschaft gelegt wird, zeigt sich das Wirken in den höheren Jahrgangsstufen auch nach außen. So wurden Stolpersteine geputzt und Rosen zum Gedenken abgelegt oder auch Tonziegel hergestellt, die in Bergen-Belsen auf dem Friedhof der russischen Kriegsgefangenen abgelegt werden.

Neben den vielen spielerischen Umsetzungen und internationalen Frühstücksbuffets durften wir sogar einen Zeitzeugen der NS-Zeit und Teamer der DGB bei uns begrüßen.

Vorurteile und Ausgrenzung jeglicher Art sollen der Vergangenheit angehören, hierfür startete ein Team von Zehntklässlern die Initiative, Teil des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden.

Mithilfe von Vorträgen wollen sie 70% aller an Schule Beteiligten auf Basis einer freiwilligen Selbstverpflichtung für ihr Vorhaben dazu bewegen.

Berufsorientierung kompakt

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern, allen beteiligten Betrieben, Schulen und weiteren Einrichtungen, allen Kolleginnen und Kollegen und vor allem Frau Salzmann für die Gestaltung zweier interessanter, lebendiger und erfolgreicher Tage “BO kompakt”!

Einschulung 5. Klassen

Die Einschulung der 5. Klassen an der Apollonia Oberschule am Freitag, den 16. August 2019

Das neue Schuljahr beginnt und endlich ist es soweit! Die neuen Schüler der fünften Klassen werden eingeschult. Die Klassenlehrer-Teams der 5a, 5b und 5c warten schon gespannt, welche Schüler sie wohl in die Klasse bekommen.

Nach dem Gottesdienst in der Kirche werden die neuen Fünft-Klässler mit ihren Angehörigen um 10.00 Uhr in die Turnhalle gelassen. Die Schüler holen sich am Eingang einen Button mit ihrem Namen ab, anhand der Farbe des Buttons werden sie nachher der Klasse zugeteilt.

Um 10.30 Uhr geht es dann los. Die sechsten Klassen haben für die neuen Schüler ein Programm vorbereitet. So beschrieben sie viele wichtige Aspekte der Schule mit Hilfe des ABCs. Beim „Bbegrüßte Frau Pape die Schüler. Schüler der 6c tanzten einen peppigen Tanz, als jetzt das „J“ dran war.  Als das „L“ an die Reihe kam, sangen die Schüler der sechsten Klasse ein Lied zur Begrüßung der neuen Schüler und beim „P“ zeigten die Schüler der 6a eine Akrobatik-Nummer, indem sie Menschenpyramiden bauten. Die letzte Aufführung bildete ein Sketch der Theater-AG.

Und dann war es endlich soweit! Die Schüler stellten sich – orientierend an den Farben der Buttons – zu ihren Klassenlehrerinnen Frau Apel (5a), Frau Chales de Beaulieu (5b) oder Frau Jaep (5c). Die Aufregung war groß, als es dann im Gänsemarsch in die erste Schulstunde der weiterführenden Schule in den Klassenraum ging.

Während die Schüler sich kennenlernten, warteten die Eltern im Elterncafé vor der Mensa, wo sie von Schülern der sechsten Klassen mit Kaffee und Keksen verköstigt wurden. Eltern, die die Schule kennenlernen wollten, wurden von Schülern der 6c herumgeführt.

Um 12.00 Uhr durften die Eltern ihre Kinder im Klassenraum abholen und mit ihnen freudig und gespannt ins Wochenende gehen.

Wir alle wünschen den Neuankömmlingen einen schönen Schulstart, dass sie viele Freundschaften schließen, den Unterricht schätzen werden, viel lernen und dass sie jeden Tag mit Freude zur Schule kommen werden!