Tipps für die Zeit zu Hause

In dieser schwierigen Zeit wollen wir Ihnen für die lange Zeit ohne Schule ein paar Tipps geben. Neben den ganzen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist es besonders wichtig für Kinder ein bisschen Normalität zu erhalten.

In Niedersachsen wurde festgelegt, dass kein Unterricht erteilt wird. Das heißt, dass die Lehrkräfte Ihr Kind nicht regelmäßig mit Schulaufgaben versorgen. Viele haben dies aber schon vorsorglich getan. Diese Aufgaben können von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden. Außerdem können die Kinder: Bücher lesen, Kopfrechnen üben, Lücken in den Arbeitsheften füllen, kleine Geschichten schreiben….

Durch die Schließung der Schulen und Kitas kommt der bisherige Tagesablauf ganz schön durcheinander, deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie für ein wenig Struktur sorgen. Erstellen Sie zu Hause gemeinsam einen Stundenplan mit unterschiedlichen Aktivitäten, aber auch Ruhephasen. Lernen findet nicht nur in der Schule statt. Auch zu Hause kann man jede Menge Alltagskompetenzen erwerben z.B. gemeinsam kochen und backen (abwiegen und abmessen üben), Hausarbeiten übernehmen, reden Sie miteinander, spielen Sie Spiele, lesen Sie gemeinsam ein Buch und sprechen darüber. Lassen Sie Ihr Kind seine Tageserlebnisse aufschreiben, malen, basteln, singen, tanzen, heimwerken, im Garten arbeiten – alles Dinge, bei denen Sie verschiedene Kompetenzen fördern und gemeinsame Zeit mit Ihrem Kind verbringen können. Achten Sie gerade jetzt auf einen angemessenen und zeitlich beschränkten Umgang mit digitalen Medien!

Wir wünschen Ihnen für die nächste Zeit alles Gute. Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Viele Grüße aus der Waldschule!

Hier noch ein Paar Tipps: https://www.news4teachers.de/wp-content/uploads/GSV-Merkblatt_Elternbrief-Corona.pdf



Schulschließung vom 16.3. – 18.4.2020

„Nach aktueller Bewertung der durch das Corona-Virus bedingten Infektionslage durch die zuständigen Stellen in Niedersachsen wird ab Montag, den16.03.2020 bis zum 18.04.2020 landesweit allen Schulen in Niedersachsen (d.h. alle allgemein bildenden und berufsbildenden öffentlichen Schulen und alle allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in freier Trägerschaft einschließlich der Internate sowie Schulen für andere als ärztliche Heilberufe und ähnliche Berufsausbildungsstätten)

die Erteilung von Unterricht untersagt.

Für Schülerinnen und Schüler ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr durch die Schule zu gewährleisten. Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Sie dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

·Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

·Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

·Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser Verfügung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung oder Verdienstausfall).

Die Osterferien finden wie geplant statt. In den Osterferien ist keine Notbetreuung zu gewährleisten.
Angepasst an unsere Schulzeiten und Busabfahrtzeiten findet die Betreuung bis 12:45 statt.

Schulausfall bei extremen Wetterverhältnissen

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, treffen die Landkreise oder kreisfreien Städte in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Genaue Informationen werden über Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen, das Internet und in einigen Landkreisen auch über einen SMS-Service bekannt gegeben.

Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich und im Sekundarbereich I, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.

Die Schulen gewährleisten für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung.

50 Jahre Waldschule

Unsere Schule wird 50 Jahre alt. Das wollen wir feiern!

Am 21.09.2018 findet dazu auf dem Schulgelände der Waldschule Bad Bevensen von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr ein Schulfest statt.

Um 14.30 Uhr eröffnet die Schulleiterin der Waldschule Frau Hein das Fest offiziell, die Theater-AG führt ihr einstudiertes Stück vor und wir singen unser (extra zu diesem Anlass gedichtetes) Schullied. Im Anschluss daran gibt es bei hoffentlich bestem Wetter viele Spielstationen, Kaffee, Kuchen und Bratwüste.

Alte Filme aus den Anfangszeiten werden von Herrn Markuzsewski (Junglehrer vor 50 Jahren an der Waldschule) vorgeführt.

Treffen Sie ehemalige Klassenkameraden wieder, schauen Sie, was aus Ihrer alten Schule geworden ist … vieles hat sich verändert, aber sicher gibt es immer noch Altbekanntes zu entdecken. Bei Führungen durch die Schule haben Sie Gelegenheit dazu.

Wir freuen uns auf viele Besucher. Alle Einnahmen gehen an den Förderverein der Waldschule, der dadurch besondere Projekte unterstützt, die somit allen Schülern der Schule zugute kommt.

Ausflug der Klasse 3a zur Feuerwehr

Die Klasse 3a beschäftigte sich im Sachunterricht mit dem Thema Feuerwehr. Da lag ein Besuch der Feuerwehr Bad Bevensen nah. Zunächst kamen erst einmal Herr Hinrichs und Herr Warnecke von der FFW in die Klasse und erzählen viele wichtige Sachen über die Feuerwehr, auch die Fragen der Kinder wurden gern und ausführlich beantwortet. Ein paar Tage später machten wir uns dann bei eisigen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein auf den Weg ins Gerätehaus. Dort wurden wir schon von einigen Feuerwehrleuten erwartet. Zunächst sahen wir einen kurzen Film über einen Brand im Kaufhaus. Herr Warnecke zeigte uns die Atemschutzausrüstung eines Feuerwehrmannes und Herr Hinrichs führte ein Experiment zur Mehlstaub-Explosion vor. Das war ganz schön beeindruckend.

Danach hatten wir genügend Zeit alle Feuerwehrautos zu besichtigen und hinter jede Tür und Klappe zu schauen. Ein weiterer Höhepunkt war die Ausfuhr der Drehleiter.

Allen hat dieser Tag sehr gut gefallen und wir möchten der Feuerwehr Bad Bevensen recht herzlich dafür danken.

Ehrungen 2016

Wie in jedem Schuljahr wurden auch zum Ende des Schuljahres 2015/16 wieder einige Schüler der Waldschule für besondere Leistungen bei den Bundesjugendspielen, dem Malwettbewerb und der Mathematik-Olympiade geehrt und erhielten Urkunden und Preise.

 

Tatü tata, die Feuerwehr war da

Aufregung an der Waldschule! Mitten im Unterricht gingen plötzlich die Sirenen los. Qualm auf dem Flur im Ostflügel des Gebäudes. „Was ist los? Brennt es?“

Schnell verließen alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ihren Lehrerinnen

und Lehrern das Schulgebäude. Den 3.  und 4. Klassen im Ostflügel blieb der Weg über den Flur versperrt und sie mussten das Fenster oder die Feuertreppe benutzen. Die Aufregung war groß und auch ein paar Tränen flossen vor Angst. Nach kurzer Zeit kamen alle sicher und unversehrt auf den Sammelplätzen an und warteten dort auf die eintreffende Feuerwehr. Die kam gleich mit mehreren Fahrzeugen. Schläuche wurden ausgerollt, Leitern ausgefahren und „Wasser marsch“ wurde das vermeintliche Feuer gelöscht.

Zum Glück war es nur eine Übung und alle Schüler konnten nach dem Feuerwehreinsatz wieder zurück in ihre Klassenräume gehen.

Zur Foto Galerie!