Vom Interview bis zum fertigen Artikel: Unser Besuch in Hannover

Wie führt man eigentlich ein Interview? Wie kann man eine Online-Schülerzeitung interessanter gestalten? Mit diesen Fragen setzten wir von der Schülerzeitung uns in dem Workshop „Schülerreporter 2.0“ auseinander.

Am 10. und 11. Februar besuchten wir von der Schülerzeitung den Workshop „Schülerreporter 2.0“  in Hannover. Zusammen mit anderen Schülerzeitungen aus Niedersachsen begann die Veranstaltung mit einem Vortrag von Karsten Röhrbein und Linda Tonn (Hannoversche Allgemeine Zeitung), in dem sie über Grundlagen zum Führen eines Interviews informierten und einfache Webtools für den Online-Blog einer Schülerzeitung vorstellten. Im Anschluss daran haben wir dann in Kleingruppen selbst Interviews geführt, um dann einen Artikel zu schreiben und die Webtools auszuprobieren. Das Thema der Interviews war „Engagement“. Einige Reporter führten ein Interview mit einem FSJ-ler im Kunstverein Hannover bzw. dem Schauspielhaus. Andere besuchten die Jugendfeuerwehr in Hannover, interviewten einen Sehbehinderten Mann aus dem Blindenverband Niedersachsen, einen Vertreter des Naturschutzbund Deutschland (NABU) zum Thema Fledermäuse oder einen Mann vom Bundesfreiwilligendienst.

Interview mit Herr Bastian Gleitze vom Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. , der selber nur noch 4% sieht.

Interview im Kunstverein Hannover mit der FSJlerin Daphne Schüttkemper

Ein Reporter-Team bekam eine Führung durch das Schauspielhaus in Hannover

Für den restlichen Tag hatten wir dann die Aufgabe, einen Bericht über das Interview zu verfassen. Besondere Priorität wurde dabei auf das Verwenden der Webtools gelegt.

Abends haben dann Sonja Bakes und Theresa Kruse von der Jungen Presse Niedersachsen einen aufschlussreich Vortrag über den Verein „Junge Presse Niedersachsen“, deren Veranstaltungen und Projekte gehalten.

Am zweiten Tag wurden die in den Kleingruppen erarbeiteten Artikel den anderen Gruppen vorgestellt, um sie gegebenenfalls zu überarbeiten. Dabei bekamen wir dann noch Hilfe von den oben genannten Fachkräften der HAZ, Karsten Röhrbein und Linda Tonn.

Die Arbeitsatmosphäre im Workshop

Zum Ende des Tages wurden noch einige informative Vorträge zu „Social Media-Tipps“  von Linda Tonn (HAZ) gehalten.

Text: Kilian Mülder

Fotos: Kilian Mülder, Herr Roters, Henrik Meemann