Was für ein Monat, was für eine Nacht!

Mathematik-Olympiade und Lange Nacht der Mathematik

Im November standen mit der Durchführung der 2. Runde der niedersächsischen Mathematikolympiade und der Langen Nacht der Mathematik zwei große Ereignisse für interessierte Matheschülerinnen und –schüler auf dem Plan.

Bei der Langen Nacht der Mathematik handelt es sich um einen Gruppenwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Jahrgangsstufe. Am Gymnasium Haren führen wir ihn in diesem Jahr zum dritten Mal mit einer 6. Klasse durch. Der Startschuss fällt freitags um 18.00 Uhr und der Internetwettbewerb geht im Extremfall bis morgens um 8 Uhr. In der Mathenacht sind die teilnehmenden Gruppen (1 bis 4 Personen) in der Schule damit beschäftigt, Mathematik-Aufgaben der etwas anderen Art zu lösen. Dabei steht die Freude am gemeinsamen Knobeln, Rätseln und Tüfteln im Vordergrund. Sicherlich reizt auch der alljährliche Gruselgang durch unsere Schule – organisiert von Herrn Hillebrand – den ein oder anderen zur Teilnahme.

Hier ein kleiner Blick auf die gestellten Aufgaben – viel Spaß beim Lösen:

Diese Aufgabe kostete uns viele Nerven…

Bei dieser Aufgabe half ein kleines Programm, das Hanno Winter für uns geschrieben hat. DANKE!

In diesem Jahr wurden wir von Schülerinnen und Schülern der 11c tatkräftig unterstützt: Sie halfen beim Zeichnen und Rechnen oder organisierten Material. Aber auch sie kamen bei einigen Aufgabentypen an ihre Grenzen! In der 1. und 2. Runde erhält jede Gruppe zehn Aufgaben, deren Lösungen auf der Wettbewerbs-Homepage eingegeben werden. Hat man alle zehn Lösungen richtig eingetippt, hat man die 1. Runde geschafft und ist sofort in der 2. Runde. Das gilt dann für den gesamten Jahrgang, also war auch gruppenübergreifende Teamarbeit gefragt! Gegen 22 Uhr war es endlich so weit: Wir haben Runde 2 erreicht!! Ließ die Motivation zwischenzeitlich doch etwas nach, waren nun (fast) alle wieder voller Eifer dabei, allerdings mussten wir feststellen, dass zwei Aufgaben eine besondere Hürde für uns darstellten, sodass wir um 2 Uhr morgens beschlossen, erstmal schlafen zu gehen. Aber dem Eifer von Florian Schmidt und Christopher Boelen war es zu verdanken, dass nachts doch noch die letzte Lösung gefunden wurde. Und am nächsten Morgen haben wir es tatsächlich noch in die Runde 3 geschafft, die darin bestand, einen Fußball zu basteln.

Bei der Mathematik-Olympiade nahmen 6 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 6, 9 und 11 an der 2. Runde, die als Schulrunde ausgetragen wurde, erfolgreich teil. Wir warten jetzt gespannt auf die Einladungen aus Göttingen und die damit verbundene Qualifizierung für die Landesrunde!

Ich möchte an dieser Stelle den Schülerinnen und Schülern der Klasse 11c danken, die uns bei der LNdM super unterstützt haben. Zudem geht ein DANKE an Frau Funke, Frau Robben und Herrn Hillebrand, die nicht nur mit guten Tipps und Tricks weitergeholfen haben, sondern auch mit besonderem Eifer die Aufgabenlösungen vorangetrieben haben. Die nächste Mathenacht kann kommen!

Fotos: Jörg Hillebrand

Stephanie Wessendorf
Fachgruppe Mathematik