Überblick

1.1
Schulträger
Samtgemeinde Meinersen
Hauptstraße 1
38536 Meinersen
(22000 Einw.)

1.2
Einzugsbereich
Teilgemeinden:
Müden
Meinersen
Leiferde
Hillerse

1.3
Schülerzahl
230 bei 12 Klassen,
5.1 wird als Integrationsklasse ab 01.08.2011 geführt

1.4
Personal
1 Hausmeister
1 Sekretärin
1 Schulsozialpädagogin
2 Berufseinstiegsbegleiter
23 Lehrkräfte
6 Externe Mitarbeiter

1.5
Status
Teilverpflichtende Ganztagsschule
5. – 10. Jg. 3 Pflichtnachmittage

1.6
Ganztagsangebote

(Wechsel der unterschiedlichen Angebote zu jedem Halbjahr)
– Beispiele:
Montag
• Fußball für Mädchen
• Wir kochen
• Schach/Billard
• Jazztanz
• Schulband HS
• Fit for life
Dienstag
• Schülerzeitung
• Fahrradwerkstatt
• In & out (Sport)
• Mofa-Führerschein
• Holzgestaltung
Mittwoch
• Tischtennis/Ballsportarten
• Rock- und Pop- Werkstatt
• Töpfern
• Sport vor Ort
• Schulsanitäter
• Mofa-Führerschein
Donnerstag
• Fußball für Jungen
• Mofa-Führerschein

1.7
Besondere Schulaktivitäten
Fremdsprache: Englisch
Förderunterricht in Mathematik, Deutsch und Einzelunterricht in besonderen Fällen
Klassenfahrten
Rosenmontagsveranstaltung
Sportturniere
Flohmarkt
Schnuppertag
Zukunftstag
Gesellschaftspolitische Veranstaltungen
Vorlesewettbewerbe
Schulband
Meinerser Abendlauf
Museumsbesuche in Wolfenbüttel
Musical-Fahrten

1.8
Räumlichkeiten
12 AUR
1 Physik-/Chemieraum
1 Schülerküche
1 Technikraum
1 Umwelterziehungsraum + Smartboard
1 Kunstraum mit Nebenraum
1 Schülerbücherei
1 Trainingsraum
1 Lehrerarbeitszimmer (3 Plätze)
1 Musikraum
1 Hausmeisterzimmer
1 Sporthalle (11m X 22m)
1 Mensa (120 Plätze)
1 Sammlungsraum für Schulbücher
1 Arbeitsraum für 2 BerEBs
1 Elternsprechzimmer
1 Arbeitszimmer für Schulsozialpäd.
1 1. Hilfe-Raum
1 Kopierraum
1 Lehrerzimmer
1 Konrektorzimmer
1 Rektorzimmer
1 Sekretariat

1.9
Ausstattung
Computerarbeitsraum
Beamer
Kicker in der Pausenhalle
Smartboards
Kletterwand in der Sporthalle
Fußball-„Käfig“ auf dem Pausenhof

1.10
Elternaktivitäten
Aktive Unterstützung aller Schulaktivitäten
Schülerbücherei
Aktion „Waldbad“
Weihnachtsbaumverkauf
Schools-In-Party
Entlassungsfeier

1.11
Schüleraktivitäten
Weihnachtsbasar
Valentinstag – Aids-Hilfe
Haiti-Woche (Spenden)

1.12
Schulsozialpädagoge
Klassen – Sozialtrainings und Klassenunterrichtsbesuche
Beratungsgespräche
Diskussionsrunden
Trainingsraumbetreuung
Kooperation mit Berufseinstiegsbegleiter

1.13
Fördermaßnahmen
Trainingsraum mit Konzept
Mobile Dienste FÖS
Mathematik mit Fö-Konzept
Deutsch mit Fö-Konzept
Nachhilfebörse
Schüler fördern Schüler (Partnersyst.)
Berufseinstiegsbegleitung (s. 1.1.18)

1.14
Individuelle Berufsorientierung
Ermittlung der individuellen Interessen,
Fähigkeiten und Fertigkeiten
Praktikum 8. Jg. (3 Wochen)
Praktikum 9. Jg. (4 Wochen)
Praxistage in BBS I +II in Jg. 8 und 9
Jump (intens. Bewerbertraining Jg. 9
Zusammenarbeit mit Berufsberatung
Zusammenarbeit mit heimischer Wirtschaft
Schülerfirma WPK Hauswirtschaft 9. Jg.
im Bereich Nahrungsmittelproduktion und –verkauf sowie Buchführung und Rechnungswesen mit Zertifikat
Dokumentation aller berufsorientierenden Maßnahmen im Berufswahlpass

1.15
Mobilität
Ortsbegehung (Gefahren vor Ort erkennen und umgehen)
Buslotsen
Fahrradturnier ADAC
Mofa-Führerschein
Verkehrssicherheitsprüfung der Schülerfahrräder
Unterstützung der Fahrradprüfungen in der örtlichen Grundschule (10. Jg.)

1.16
Beratungslehrer
– z.Z. nicht vorhanden

1.17
Lehreraktivitäten (weitergehende)
Freitags-Dienstbesprechung (regelmäßig)
Individuelle Fortbildung
SchiLF
Unterstützung Schüler- und Elternaktivitäten
Ausbildung Schulsanitäter
„Kletterschein“
Erste Hilfe-Kurse für Entlassschüler
Ausbildung „Freischwimmer“
Ausbildung „Rettungsschwimmer“

1.18
Berufseinstiegsbegleitung
Seit 2009 werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler in den Jahrgänge 8 und 9 von zwei Berufseinstiegsbegleitern unter folgenden Aspekten betreut:
Die vier Säulen:
• Hauptschulabschluss erreichen
• Geeigneten Beruf wählen
• Passenden Ausbildungsplatz finden
• Ausbildungsplatz festigen und sichern
Die notwendigen Mindeststandards:
• Schulpflichterfüllung
• Betriebs- und Praxistage absolvieren
• Projektteilnahme
• Bewerbungsaktivitäten
• Ausbildungsvertrag erfüllen
Wesentliche Trainingsschritte / Ziele:
• Kontinuierlicher Schul- und Projektbesuch möglichst ohne Fehlzeiten und Verspätungen
• Termine einhalten
• Verhinderungen rechtzeitig kommunizieren
• Arbeitsverhalten optimieren
• Arbeits- und Lernmaterial funktionsfähig mitführen
• Arbeitsplatz in Ordnung halten
• Aktive Beteiligung am Unterricht
• Hausaufgaben und häusliche Nacharbeit angemessen erledigen
• Eigenes Lernverhalten reflektieren und ausbauen
• Lerntypen erkennen und Schwächen abbauen
• Verschiedene Lernmethoden kennen lernen und anwenden
• Sozialverhalten trainieren
• Selbstwahrnehmung trainieren
• Fremdwahrnehmung anerkennen
• Einander respektieren
• Bewusste Kommunikation