Unterricht

Der WPK Kinderpflege unterwegs…

Der WPK Kinderpflege hat in diesem Halbjahr viele Einrichtungen besucht.

Der WPK Kinderpflege von Frau Bettray hat in diesem Schulhalbjahr verschiedene Einrichtungen besucht :
Am 13.9.18 hat der WPK Kinderpflege die Hebammenpraxis Bellis am Helios Klinikum Uelzen besucht. Frau Borchardt leitet das Büro und hat uns den Behandlungs- und Gymnastikraum gezeigt. Neben dem CTG, hat sie uns auch Ultraschall und Yogaübungen gezeigt. Besonders interessant war das breite Angebot und der Beruf Hebamme für uns.
Der Eingangsbereich des Klinikums.
Der Wartebereich des Klinikums.
Am 13.12.18 war der WPK Kinderpflege auf der mycity Eisbahn am Rathaus. Zusammen mit den Schülern von Frau Reinicke und Herrn Karasewitsch hatten wir viel Spaß. Nach dem Schlittschuhlaufen sind wir noch über den Weihnachtsmarkt gegangen. Einige Schüler sind sogar Karussell gefahren zum Ausklang des Ausflugs.
Am 20.9.18 hat der WPK Kinderpflege die Kinderarztpraxis von Frau Dr. Kapp am Hambrocker Berg besucht. Diese hat uns an einem Hüftultraschall an einem kleinen Baby teilhaben lassen. Ihre Sprechstundenhilfe führte uns dann durch die drei verschiedenen Wartezimmerbereiche. Anschließend durften alle Schülerinnen einen Seh- und Hörtest für Kinder absolvieren. Leider bietet die Praxis jedoch keine Praktikumsplätze für Schüler mehr an.
Auch ein Besuch im Baxx, Uelzen war mit dabei. Hier der Kickertisch.

GeSo 10 im Curanum St. Viti

Der GeSo-Kurs 10 besucht das Zentrum für Betreuung und Pflege Curanum St. Viti.

Im Dezember backen die Schüler gemeinsam mit dem Bewohnern des Curanums Plätzchen, lesen Geschichten vor und singen gemeinsam Weihnachtslieder.

 

Im Januar trifft sich die 2. Gruppe des Kurses zum… (mehr …)

Jahrgang 7 zum Reformationstag in der St. Johanniskirche

Einen Tag vor dem Reformationstag besuchten die Klassen des siebten Jahrgangs die St. Johanniskirche, wo Pastor Hillmer sie zu einer Ralley über das Leben Martin Luthers empfing. Die Klasse 7a erkundete die Stationen aus dem Leben Luthers in Worms, Wartburg bei Eisenach- Eisleben- Wittenberg. Zuerst erhielt jeder einen Button mit der Aufschrift “Ich stehe für…”. Dann lernten alle Schülerinnen und Schüler eine Geheimschrift kennen, mit der sie den Schöpfungsbericht entzifferten. Im Anschluss gestaltete jede/r eine Lutherrose. In einer Vertrauensübung wurde den Schülerinnen  und Schülern bewusst, dass Luther Gott blind vertraut hat und sich  von ihm führen ließ.

Zum Abschied sangen alle 7. Klassen “Hallelu hallelu hallelu Halleluja preist den Herrn und verließen mit einem Segen die St. Johanniskirche.