Alle Beiträge von obsvienenburg

Der Förderverein

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
coronabedingt muss die Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 30.11.2021 um 19.00 Uhr als Zoom-Konferenz abgehalten werden.
 
Interessierte erhalten die Login-Daten beim 2. Vorsitzenden.
Bitte schreiben Sie eine mail an Herrn Mathias Kumitz unter m.kumitz@web.de.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit dem Ranger durch den Nationalpark

Der WPK Biologie im 6. Jahrgang beschäftigt sich mit dem Nationalpark Harz. Es geht um die Pflanzen- und Tierwelt, aber auch um die Geschichte des Nationalparks, das Motto, die besonderen Regeln in diesem geschützten Wald sowie den Wandel des Waldes, der an vielen Orten im Oberharz zu sehen ist.

Mit Bus und Bahn fuhren wir nach Torfhaus und wurden dort von einem Angestellten des Nationalparks, einem sogenannten Ranger, begrüßt. Auf einer geführten Wanderung wurden uns viele Interessante Dinge über den Nationalpark erzählt. Das Motto aller Nationalparke Natur Natur sein lassen sowie die Regeln zum Benehmen in einem Naturschutzgebiet waren bereits aus dem Unterricht bekannt. Neu waren für viele SchülerInnen hingegen der Anblick der viele toten Bäume und die Bekanntschaft mit einem besonderen Pilz, der aus dem Totholz einen nähstoffreichen Boden macht, der als Grundlage für den Wuchs junger Bäume und Sträucher dient.

Auch wurden die Probleme der Wasserknappheit und der Umweltverschmutzung thematisiert. Jeder konnte Tipps für den eigenen Umgang mit unserer Lebenswelt mitnehmen.

Am Freitagmittag waren wir wieder in der Schule. Etwas durchgekühlt, aber um viele Informationen reicher!

Schülerbetriebspraktikum

Mein Schülerbetriebspraktikum

in der Firma Dewa als Elektriker

Mein Name ist Til Pf. und ich besuche die 9. Klasse. Ich habe mein zwei-wöchiges Schülerbetriebspraktikum vom 04.10.2021 bis zum 15.10.2021 in der Firma Dewa in der Glückauf-Straße 6 in Vienenburg durchgeführt.

Die Firma Dewa ist eine Firma, die Wasserreinigungsanlagen nach den Wünschen anderen Firmen aus dem medizinischen Bereich baut und programmiert. Diese Anlagen sind Anlagen, die das dreckige Wasser zu höchst reinem Wasser reinigen.

Dazu zählte zum Beispiel die Wartung bestimmter Anlagen. Es waren Anlagen, wodurch das Wasser für die Infusionen in Krankenhäusern und für einen Corona – Impfstoff hergestellt wird.

Ich fand das Schülerbetriebspraktikum in der Firma Dewa sehr gut, da ich viel Neues gelernt habe. Des Weiteren gefiel mir, dass man auch zu den Firmen gefahren ist, wo sich die Anlagen befinden.

Momentan bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den Beruf „Elektriker“ später ausüben möchte, obwohl mir die Aufgaben viel Spaß gemacht haben.

 

 

Schülerbetriebspraktikum bei der Firma Grabbe

Hallo,

ich bin Lukas L., gehe in die 9.Klasse und habe ein Praktikum in der Firma Grabbe in Vienenburg absolviert. Das Praktikum dauerte vom 27.09.2021 bis zum 16.10.2021.

Als erstes erzähle ich euch etwas über den Betrieb. Danach, was man in dem Berufsfeld, in dem ich tätig war, tun musste, welche Bedingungen man benötigte und als Letztes teile ich euch mein Fazit mit.

Über die Firma Grabbe: Die Firma wurde circa 1920 gegründet und hat bald ihr 100-jähriges Jubiläum. Sie ist in Vienenburg in der Friedrich-Rese-Straße 32. In der Firma gibt es 5 Angestellte, davon Gas-Wasser-Installateure, mit denen ich mich sehr gut verstanden habe.

Was tut man in diesem Betrieb? Man repariert, montiert, wartet und ist im Kundendienst tätig. Ich wurde in dem Berufsfeld „Kundendienst“ eingesetzt und habe dort verschiedene Aufgaben erledigen müssen, wie zum Beispiel eine gusseiserne Kesselelanlage aus- und eine neue einbauen. Außerdem habe ich bei der Wartung einer Großkesselanlage in Vienenburg geholfen.

Fazit über mein Schülerbetriebspraktikum in der Firma Grabbe: Mir hat das Praktikum sehr gefallen. Da ich mich für diesen Beruf schon länger interessiere, habe ich jetzt die Zeit des Schülerbetriebspraktikums genutzt, um einmal in diesen Beruf hinein zu schnuppern. Ich werde diesen ausüben, weil zum einen immer Gas-Wasser-Installateure gebraucht werden und zum anderen mir die Aufgaben sehr viel Spaß gemacht haben.