Offene Ganztagsschule

1. Darstellung der Offenen Ganztagsschule

Nach dem regulären Unterricht am Vormittag bieten wir für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 :

  • Hausaufgabenbetreuung
  • Mittagessen
  • Entspannung
  • Spiele drinnen und draußen
  • sowie interessante und sinnvolle Angebote (Ausflüge, Basteln und Werken, Kochen und Backen, Sport, Spiel, Spaß und Spannung) an.

Die Offene Ganztagsschule findet montags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 12:30 bis 16:00 Uhr statt.
Die Erziehungsberechtigten können ihre Kinder für einen, zwei oder drei Tage anmelden.
Für die vielfältigen Aktivitäten muss mit der Anmeldung eine Grundgebühr zwischen 5,- € und 12,- € pro Schuljahr bezahlt werden.
Mit der Anmeldung verpflichten sich die Schülerinnen und Schüler, für die angemeldeten Tage (1-3 Tage pro Woche) während des ganzen Schuljahres teilzunehmen.
Für jede eingenommene Mahlzeit kommt noch ein Essengeld von 2,- € hinzu.

2. Organisation

  • An den drei Angebotstagen können jeweils bis zu 40 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.
  • An den drei Nachmittagen bieten jeweils 3 Lehrkräfte ihre Angebote an.
  • Alle Schülerinnen und Schüler müssen an einem Angebot teilnehmen.
    Bei einigen Angeboten (z.B. Fußball-AG, Mädchengruppe …) haben die Jugendlichen sich für eine längerfristige regelmäßige Teilnahme entschieden.
  • Das Mittagessen wird seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 von der Schubica (Schulbistro und Cafeteria-Abteilung) der Volkshochschule in großen Thermobehältern aus der Mensa II (Beethovenstraße) abgeholt.
  • In der Regel gibt es 2 bis 3 schmackhafte Hauptgerichte (mindestens ein Gericht ist dabei ohne Schweinefleisch bzw. vegetarisch) mit unterschiedlichen Beilagen (einschließlich Salat, Obst oder Joghurt).
  • Ausgabe des Essens und Aufräumen der Küche wird ebenfalls von zwei Mitarbeiterinnen der Volkshochschule organisiert.

Die Zusammenarbeit klappt hervorragend.

3. Zielsetzung

Mit der Offenen Ganztagsschule versuchen wir folgende Ziele zu erreichen:

  • sachkundige Unterstützung bei der Anfertigung der Hausaufgaben
  • sinnvolle Freizeitbeschäftigung und Erweiterung der Freizeitkompetenzen
  • gesunde Ernährung und Einhalten von Essensregeln
  • Lernort Schule positiv erleben
  • veränderter Umgang miteinander und untereinander
  • Stärkung des Verantwortungs- und Selbstbewusstseins
  • Förderung der kognitiven, sozialen, emotionalen und kommunikativen Fähigkeiten

Es zeigt sich, dass die angemeldeten Schülerinnen und Schüler sehr regelmäßig und ausgesprochen gerne zur Ganztagsschule kommen.
Es herrscht in der Regel eine angenehme und harmonische Atmosphäre.
Positive Auswirkungen sind im Schulalltag festzustellen.
Die Lehrkräfte arbeiten trotz vieler Belastungen gern in der Ganztagsschule mit, weil sie die oben genannten Vorteile praktisch erleben und die Arbeit im Team als sehr wichtig und interessant ansehen.
Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte sind den Ergebnissen der Arbeit in der Offenen Ganztagsschule zufrieden.
Es finden regelmäßig Gespräche und Besprechungen statt, um die Ganztagsschule weiterzuentwickeln.

Autor: Jürgen Lammert