Abschlussfahrt der Klassen 10c und 10e nach England

„When a man is tired of London, he is tired of life.“  –

Samuel Johnson

We were tired of life, so we went to London…

Eine tolle Gelegenheit, ihre jahrelang erworbenen Englischkenntnisse anzuwenden und zu testen, hat sich den Schülerinnen und Schülern der 10c und der 10e auf ihrer Abschlussfahrt vom 26.08.-01.09. geboten.

Gemeinsam starteten sie an einem Sonntagmorgen um 04:00 Uhr vom Hammersteinparkplatz, um dann mit dem Bus die Fahrt Richtung Calais anzutreten. Nach erfolgreich absolvierter Passkontrolle seitens der französischen und britischen Beamten auf dem Hafengelände, erreichten wir überpünktlich die Fähre um 14.30 Uhr.

Auf der britischen Insel angekommen, ging die Fahrt weiter Richtung Hastings, wo die Schülerinnen und Schüler zu zweit/dritt oder viert in Gastfamilien untergebracht wurden und dort während ihres Aufenthaltes vielfältige Eindrücke und Erfahrungen sammeln konnten. Immer wieder wurden Vergleiche der englischen und deutschen Kultur angestellt  und diskutiert.

Am Montag stand eine Wanderung an den „Seven Sisters“ auf dem Programm – eine atemberaubende Landschaft mit tollen (Aus-)Blicken, den Steilklippen und dieser grünen hügeligen Landschaft brachte das Meer ganz nah. Die quirlige Seestadt Brighton wurde im Anschluss im Rahmen einer Stadtrallye erobert und von allen für sehr gut befunden. Hier hätte man auch noch mehr Zeit verbringen können.

Dienstag und Donnerstag waren die beiden Londontage; nach früher Abfahrt in Hastings (8.00 Uhr) erreichten wir die Stadt jeweils zügig und hatten Gelegenheit durch eine geführte Stadtführung per Bus und zu Fuß, das Herz der britischen Hauptstadt zu erleben.  Der Nullmeridian in Greenwich Park und die Skyline von London bildeten am Dienstag  den Anfang.

Das Natural History Museum , vielen bekannt aus dem Film „Nachts im Museum“ war ein Pflichtprogramm und ließ die Gruppe staunen über das ein oder andere Ausstellungsstück.

Das Science Museum sowie das Victoria & Albert Museum konnten im Anschluss frei wählbar besucht werden, viele entschieden sich allerdings für einen Spaziergang durch den Hyde Park oder Richtung Knightsbridge, um das legendäre Kaufhaus Harrod’s zu besichtigen und eventuell ein Souvenir zu shoppen.

Am Donnerstag sahen wir den Tower of London und die berühmte Tower Bridge, das London Eye, Houses of Parliament, Downing Street, National Gallery, Buckingham Palace und Piccadilly Circus. Die Freizeit verbrachten  wohl alle auf der Oxford Street und den angrenzenden Einkaufsstraßen .  Neben den Menschenströmen nahmen viele auch den sich durch die City quälenden Verkehr wahr, allen voran die berühmten roten Doppeldeckerbusse. Nach erfolgreich verbrachter Freizeit erfolgte ein kurzer gemeinsamer Spaziergang durch die Gerrard Street (Chinatown), um den Tag am Covent Garden ausklingen zu lassen, die vielen Aktionskünstler gaben faszinierende Kunststücke zum Besten.

Zwischen den schönen, aber durchaus anstrengenden Londontagen lag am Mittwoch ein Abstecher nach Dover Castle, leider war der Tag sehr verregnet, sodass die Außenanlagen nicht ausreichend erkundet  und gewürdigt werden konnten. Das mittelalterliche Castle entschädigte allerdings mit seinem Interieur und den verkleideten Guides, die den Besuchern in verschiedenen Bereichen des Schlosses, ihr Handeln und Tun aus ihrer historischen  Perspektive heraus erläuterten.  Ein Besuch im  Outlet in Ashford  bot vielen die Gelegenheit, den günstigen Wechselkurs auszunutzen und das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Am Freitag erfolgte vormittags eine Stadtrallye in Hastings, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gab, die Küstenstadt auf der Seeseite und im Zentrum genauer zu erkunden. Die Durchführung dieser sowie der Rallye in Brighton  wurde finanziell unterstützt durch die Stiftung Theodor-Heuss-Realschule e.V. . Die Möglichkeit des selbstständigen Erkundens zweier interessanter und vielseitiger Städte mit anschließender Auslobung verschiedener landestypischer Erinnerungsstücke brachte den Abschlussschülern der 10c und 10e viel Freude. Vielen Dank dafür!

Nach einem Stopp in Battle und der Besichtigung des Geländes um Battle Abbey, auf dem die berühmte Schlacht von William the Conquerer stattgefunden hat,  die Region um Hastings wird deshalb auch „1066 Country“ genannt, traten wir die Heimfahrt an.

Die Fähre um 17.00 Uhr von Dover nach Calais und die anschließende Busfahrt brachte uns dann abends und nachts wieder Richtung Niedersachsen, Uelzen erreichten wir dann, glücklich und erschöpft und um viele Erlebnisse und Eindrücke reicher, gegen 8.30 Uhr.

P. Felz-Renner, November 2018

Neues Vertretungsplanformat

Der Vertretungsplan an der Apollonia Oberschule Uelzen wird mit Hilfe der Software UNTIS erstellt.

Die Einsicht in den Stundenplan Ihres Kindes bekommen Sie mit den Zugangsdaten für WebUntis, welche Sie am Anfang eines Schuljahres per Elternbrief mitgeteilt bekommen. Die alte Ansicht mit DSB Mobile ist nicht länger verfügbar.

Zum WebUntis für Eltern und Lehrkräfte.
(passwortgeschützt)

Sollten Probleme auftauchen, geben Sie uns bitte per E-Mail einen kurzen Hinweis.

Oberschule Uelzen? -Läuft!

Am 22. April stand ein Team der Oberschule Uelzen am Start des 1. Uelzener Firmenlaufs. Acht Lehrer/innen, sieben Schüler/innen und ein Sozialpädagoge schwitzten gemeinsam bei bestem Wetter auf einem 5km-Rundkurs durch die Innenstadt. Sie zeigten dabei nicht nur einen starken Teamgeist, sondern erzielten auch starke Ergebnisse:

  • Gesamtsieg Frauen
  • Platz 1 Team Frauen
  • sowie drei Altersklassensiege!

Unser Fazit: Wir sind bereit für den AZ-Abendvolkslauf!

Erstes Berufe-Schnuppern für die Achtklässler

Wieder einmal habe sich regionale Firmen am 24. und 25.04.2018 aufgemacht und nicht nur den Schulhof der Oberschule Uelzen vorübergehend mit interessanten Neuerungen versehen, sondern vor allem den Achtklässlern erste Einblicke in verschiedene Berufe geboten.

Unter der Federführung von der up consulting GmbH konnten die Schüler im 20 Minuten Rhythmus elf verschiedene Sationen durchlaufen und sich über eine Vielzahl von Berufen informieren.

Die Oberschule Uelzen sagt allen Beteiligten
Dankeschön
für das klasse Engagement!

 

VW Wolter fährt groß auf, Infobus inklusive.

Angehende Kunden werden vom angehenden Automobil-Verkäufer fachkundig beraten.

 

Auch Hoppe Garten- und Landschaftsbau  bereichert den Schulhof und zeigt wie man als Gartenbauer/-in Pflanzen pflanzt und Pfade pflastert.

 

Wer Kaufmann oder -frau für Versicherungen und Finanzen werden möchte, war hier bei der Uelzener Versicherung an der richtigen Adresse.

Fingerfertig?
Richtiger Umgang mit dem Schraubendreher?
Firma Elmess-Thermosystemtechnik bildet künftige Industriemechaniker aus.
Mit 54 zivilen Ausbildungsberufen hat die Bundeswehr das größte Angebot und erfreut sich wohl auch darum bei den Schülern der Oberschule Uelzen größter Beliebtheit. Mehr als die Hälfte der Achtklässler können sich hier eine Ausbildung vorstellen.
Die Jungs von Nordzucker  hatten gleich zu Beginn eine logistische Herausforderung zu bewältigen: Eine Stromzufuhr für den Beamer musste her. Aber nicht umsonst bildet Nordzucker Elektroniker und Industriemechaniker aus – erfolgreich, wie man sieht.
 

Müller?
Maschinen- und Anlagenführer/-in?
Elektroniker/-in für Betriebstechnik
Fachkraft für Lagerlogistik?
Industriekaufmann/-frau oder agrarwirtschaftlich-technische Assisstentin?
Das Ausbildungsangebot bei der Bauckhof GmbH ist so vielfältig  wie die verschiedenen Getreidesorten um die sich alles bei Bauckhof dreht – und die den Schülern erkärt und vorgeführt wurden.

 
‘Chefarzt-Visite’ im Klassenzimmer. Helios Kliniken stellen die Ausbildungsberufe von Kinder-/ Kranken- und Altenpflege vor.
Da lernt man auch schnell nebenbei mal das Blutdruckmessen!
Amman Pflegedienst sorgt für häusliche Altenpflege – und wird hier von fleißigen Schülerinnen unterstützt, die schon richtig gut assisstieren können…
…auch beim Legen von Apfelsinen-Infusionen.
Bei mycity geht dir ein Licht auf – nicht nur wenn du dort Elektroniker/-in für Betriebstechnik wirst. Auch Anlagenmechaniker/-innen oder Fachangestellte für Bäderbetriebe werden hier ausgebildet.
Unter all diesen Informationen konnte so mancher Schüler erste Herausforderungen für die berufliche Zukunft entdecken.

Der Grundstein ist also gelegt für eine berufliche Karriere.