Schul-ABC

Liebe Eltern und Gäste,

wir möchten Sie mit diesem kleinen Schul-ABC in der Grundschule Hondelage herzlich willkommen heißen.

Mit diesem Papier möchten wir Ihnen ein paar Hinweise geben, was die Grundschule Ihren Kindern bietet und welche Grundsätze im täglichen Miteinander uns wichtig sind und eingehalten werden sollten.

Sollten sich noch weitere Fragen ergeben, so stehen Ihnen hierfür die Klassenlehrerinnen und -lehrer sowie die Schulleitung zur Verfügung.

Das Kollegium, die Schulleitung und alle MitarbeiterInnen der Grundschule Hondelage.

A  
Adresse
In den Heistern 1
38108 Braunschweig
Tel.: 05309-5257
E-mail: gs.hondelage@braunschweig.de
AG’s
Kinder des Jahrganges 3 und 4 können jeweils für ein Halbjahr an einer AG ihrer Wahl teilnehmen. Angeboten werden die AG’s von Lehrern, Eltern und Ehrenamtlichen.
– siehe auch Chor und Theater –
Ausflüge
Tagesausflüge und Klassenfahrten werden individuell in den Klassen organisiert.
B  
Beratungslehrerin
 Derzeit haben wir keine eigene Beratungslehrkraft an unserer Schule. Bertaungen bieten nach vorheriger Terminabsprache alle Lehrkräfte der Schule an. Den Schülerrat leitet in diesem Schuljahr Frau Jahns.
Bücherei
Die Bücherei ist seit einigen Jahren neu eingerichtet. Jeder Klasse steht wöchentlich im Rahmen des Leseunterrichts eine Büchereistunde zur Verfügung. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft werden darüber hinaus weitere Angebote für die Kinder geschaffen.
Bundesjugendspiele
Die Bundesjugendspiele finden jährlich im Frühsommer für die Klassen 2-4 statt. Der 1. Jahrgang nimmt zeitgleich an alternativen Sportspielen teil.
C  
Chor
Der Schulchor unter der Leitung von Frau Büsching probt mittwochs in der 6. Stunde. Er ist ein Zusatz-Angebot für interessierte Schüler der 3. und 4. Klassen
Computer
Moderne Medien gehören auch in den Unterricht der Grundschule. Im Computerraum stehen 14 Rechner mit Lernprogrammen und Internetzugang zur Verfügung. Die Klassenräume sind ebenfalls vernetzt und mit neuen PC’s ausgestattet. Zudem hat die Schule in 5 Klassenräumen interaktive Whiteboards zur Verfügung,
Der Computerunterricht ist fester Bestandteil im Schuljahr.
D  
Diagnostik
Halbjährlich werden von den KlassenlehrerInnen und unserer SGV -Lehrerin Frau Adamek Diagnosearbeiten in den Bereichen Lesen, Schreiben und Rechnen durchgeführt, um den individuellen Lernstand festzustellen. Die Tests bilden wichtige Grundlagen für die Erstellung der individuellen Förderpläne.
E  
Einschulung
Am 1. Sonnabend im neuen Schuljahr werden die Erstklässler eingeschult. Der ökumenische Gottesdienst findet bereits am Abend vor der Einschulung statt. Die Feier am Samstag Vormittag findet in der Aula mit Vorführungen, Kaffee und Kuchen statt. Anschließend erleben alle Kinder ihre erste  Unterrichtsstunde in der Klasse mit ihrer Klassenlehrerin.
Elternsprechtage
bietet die Möglichkeit eines ausgiebigen Gesprächs mit den Lehrkräften, den die Eltern nicht auslassen sollten. Zum Elternsprechtag werden die Eltern von ihren KlassenlehrerInnen eingeladen. Feste Elternsprechtage finden im November (3./ 4. Klassen),  und Februar (1./2. Klassen) statt. Darüber hinaus stehen Ihnen die Lehrkäfte der Schule nach vorheriger Terminvereinbarung für Gespräche zur Verfügung.
Elternvertretung
Jede Klasse wählt am 1. Elternabend des 1. und 3. Jahrganges zwei Elternvertreter und Konferenzvertreter. Die Elternvertreter sind Mitglieder im Schulelternrat. Sie unterstützen die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, nehmen an Konferenzen teil und gestalten nach ihren jeweiligen Möglichkeiten das Schulleben aktiv mit.
Englisch
Englisch findet als Pflichtunterricht in den  Klassen 3 und 4 mit jeweils 2 Wochenstunden statt. Zensuren erhalten die Schüler erst in Klasse 4.
F  
Fahrrad
Im 4. Schuljahr legen die SchülerInnen eine Radfahrprüfung ab.
Zur Vorbereitung finden das ADAC-Turnier und motorisches Radfahrtraining statt. Wichtig hierfür ist ein verkehrssicheres Fahrrad.
Faustlos
– sich in andere einfühlen
– Selbstbewusstsein und Akzeptanz anderer
– angemessene Reaktion auf Provokation
Ferien
faulenzen, lange schlafen, reisen, etwas ganz anderes machen, Langeweile
Die aktuellen Ferientermine finden Sie in unserer Terminübersicht.
Förderpläne
werden von der 1. Klasse an geführt.
Sie zeigen die Entwicklung eines Kindes im Laufe eines Schuljahres und während der Grundschulzeit.
Bei Defiziten wird gefördert, bei bes. Stärken „gefordert“.
Förderverein
Der Förderverein unterstützt die Schule durch Spenden (z.B. Bastelgeld, Spiele für Schulanfänger und f. d. älteren Schulkinder,  interessante Bücher für alle Kinder). Er unterstützt zudem bei Klassenfahrten oder Ausflügen. Ansprechpartner finden Die unter der Rubrik „Eltern“.
Frühstückspause
Die Frühstückspause findet täglich gemeinsam von 9.35 – 9.45 Uhr statt. Bitte geben Sie gesundes Frühstück mit, das Ihr Kind mag. Das Frühstück findet gemeinsam im Klassenraum statt. Milch und Kakao können in der Schule bestellt werden.
Fundsachen
können gut sortiert beim Hausmeister abgeholt werden.  Gefundenes wird hier abgegeben
G  
Gesundes Frühstück
Das „Gesunde Frühstück“ findet jeden Dienstag in der 1. gr. Pause statt. Es wird von Eltern zubereitet. Besonderen Wert wird auf „BIO“ gelegt. Es ist bei den Kindern sehr beliebt. Zu kaufen gibt es belegte Brötchen, Käsespieße, Obstspieße, Käsestangen.
 
H  
Hausmeister
Herr Wöhler (Tel. 05309 5257). Er ist Helfer und Ansprechpartner für alle Kinder und Lehrer, bewahrt die Fundsachen auf, ist Sicherheitsbeauftragter und öffnet den „Kiosk“ in den Frühstückspausen.
 
Hausschuhe
Hausschuhpflicht gilt innerhalb des Schulgebäudes / der Klassen. Schuhregale befinden sich vor den Klassen.
 
Hochbegabtenförderung
Unterrichtsbegleitende Angebote für Kinder mit besonderen Begabungen in Deutsch und Mathe und fachübergreifende Angebote am Nachmittag bieten die Schulen des Kooperationsverbundes an
I  
Inklusion
– Im Rahmen der „SGV“
– evtl. im Rahmen des Mobilen Dienstes
J  
Jahrgangstreffen
Jahrgangsübergreifendes Treffen (Jahrgang 1/2 und Jahrgang 3/4) mit gegenseitigen Vorführungen finden vor den Weihnachts- und Sommerferien statt.
 
Jugendbuchwoche
Im zweiten Jahrgang finden Dichter- / Autorenlesungen im Rahmen der Braunschweiger Jugendbuchwoche statt.
 
K  
Kennenlernnachmittag
Zum gegenseitigen Kennenlernen von zukünftigen Erstklässlern und ErstklassenlehrerInnen treffen sich die Kinder kurz vor den Sommerferien in der Schule zu einem Nachmittag.
 
Klassenfahrten
Klassenfahrten finden meist im 3. Jahrgang, selten auch im 4. Jahrgang statt.
 
Kollegium
13 Lehrkräfte
 2 Vertretungskräfte
 4 Betreuungskräfte
 
Kooperation

– Kindertagesstätten

– benachbarte Grundschulen
– Verbund Hochbegabtenförderung
– weiterführende Schulen
– Sportverein
Krankmeldungen
Krankmeldungen sollten bitte am ersten Tag vor Unterrichtsbeginn in der Schule abgegeben werden.
Erkrankt ein Kind während der Unterrichtszeit, werden die Eltern umgehend benachrichtigt und gebeten, ihr Kind abzuholen. Die Notfalltelefonnummer bitte immer aktualisieren !!
 
L  
Laufabzeichen
gibt es in rot, blau und grün. Die Kinder können 15, 30 oder 60 Minuten durchhalten. Dieses Abzeichen wird von vielen Kindern erreicht.
 
Lernmittelausleihe
Gegen Zahlung eines Entgelds können die meisten Schulbücher von der Schule ausgeliehen werden. Die Teilnahme am Ausleihverfahren ist freiwillig.
 
Leseförderung
Antolin (ab Jahrgang 2)                  – Ganzschrift ab Klasse 2
Klassenbücherei                              Schulbücherei
Lesekarte, Lesebaum (Flohkiste)    Lesemütter
Besuch der Hondelager Bücherei
M  
Mathe-Olympiade
Möglichkeit für mathematikinteressierte Kinder der 3. und 4. Klassen an einem landesweiten Wettbewerb teilzunehmen.
 
O  
Offener Anfang
täglich von 7.45 – 8.00 Uhr
P  
Pädagogische Mitarbeiter
Zurzeit sind 4 pädagogische Mitarbeiterinnen an der GS Hondelage beschäftigt. In den Klassen 1 und 2 werden diese Kräfte für die Durchführung des unterrichtsergänzenden Angebots eingesetzt; darüber hinaus beaufsichtigen sie im Rahmen unseres Vertretungskonzeptes Klassen, deren LehrerInnen fehlen.
Pausen
Frühstückspausen    9.35  –   9.45 Uhr
1. große Pause           9.45  – 10.05 Uhr
2. große Pause         11.40  –  12.00 Uhr
 
R  
 
 
 
S  
Sekretariat
Im Sekretariat kümmert sich Frau Oploka um die Formalien der Schule (Akten, Krankmeldungen, Anmeldungen ……..). Die Öffnungszeiten:
Mo + Mi + Fr von 8:30 Uhr – 12 Uhr,
 
Schulbusregeln
werden zu Beginn eines jeden Schuljahres wiederholt; Busfahrer; Aufsicht führende Lehrkraft und Schüler achten auf die Einhaltung
 
Schulelternrat
Der Schulelternrat trifft sich regelmäßig um die Interessen der Schüler und Eltern in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften zu vertreten.
 
Schullaufbahnempfehlung
Die Schullaufbahnempfehlung ist seit dem Schuljahr 2015/ 2016 agbeschafft. Infomationen zum Übergang in die weiterführenden Schulen bekommen Sie an einem gesonderten Elternabend.
 
Schulregeln
müssen von Schülern, Eltern und Lehrern zur Kenntnis genommen werden.
 

SGV
Im Rahmen der „Sonderpädagogischen Grundversorgung“ ist an unserer Schule eine Förderschullehrerin (Frau Adamek) eingesetzt. Sie arbeitet mit Kindern, bei denen sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde, sie unterstützt die LehrerInnen und entwickelt mit ihnen gemeinsam individuelle Förderpläne.
Sportabzeichen
Im Rahmen der Bundesjugendspiele können die Kinder das Sportabzeichen erzielen.
 
V  
Verkehrserziehung
– Radfahrprüfung
– Std. mit Herrn Grünvogel(„Schulpolizist“)
– Jugendverkehrsschule
Vertretungskonzept
Bei Unterrichtsausfall wird die Klasse im Rahmen des Vertretungskonzepts versorgt.
 
VGS
Eine verlässliche Unterrichts- und Betreuungszeit der Schulkinder von 7.45 bis 12.45 Uhr ist gewährleistet.
 
W  
Weihnachtsmärchen
gemeinsam: alle Kinder und Lehrer fahren mit, Freude an der Aufführung, ein Theater kennen lernen
 
Z  
Zeugnisse
gibt es zumeist 2 x pro Schuljahr, im 1. Schuljahr nur am Ende, im 1. und 2. Schuljahr Beurteilungen in Worten, im 3./4. Schuljahr in Noten.