Archiv der Kategorie: Aus dem Schulleben

Ist das Kunst oder kann das weg?

Aufgeblasene Autos, ein Selbstbild als Gurke, meterhohe laufende Taschen – der Künstler Erwin Wurm (geb. 1954) spielt mit unseren Erwartungen an das, was Kunst sein soll. Jeder Mensch kann Künstler sein. Und deshalb hat Wurm Anregungen zum Inszenieren des eigenen Körpers als Skulptur gegeben. Die 3a hat es ausprobiert und es entstanden eine Menge witziger „One minute sculptures“, die wir fotografisch festgehalten haben. Laut lachend zogen sich die Kinder einen übergroßen Pullover auf unterschiedlichste Arten an. Der Kopf soll verschwunden sein, Beine und Arme in ungewöhnliche Positionen gebracht werden. Und dann: eine Minute in der Position verharren. Während die eine sich artistisch bog, hat der andere eine interessante Perspektive gesucht und mit dem iPad ein Foto gemacht. Bei der Präsentation haben wir gestaunt, wie unterschiedlich und fantasievoll die Gruppenergebnisse waren.

Oft dachten wir: Das sieht aus wie ein Wal, das wie ein Herz. Und immer wieder: Wow, wie hast du das gemacht? Seht selbst!

 

 

Hände hoch für Frau Heeg

Nach über 20 Jahren müssen wir nun Frau Heeg in ihren wohlverdienten Ruhestand ziehen lassen. Der Abschied fiel uns nicht leicht, denn sie ist uns allen ans Herz gewachsen. Sobald eine Lehrkraft ausfiel, sprang sie ein und gestaltete den Vertretungsunterricht spontan und mit viel Erfahrung. Stets hatte sie ein Ohr für die Bedürfnisse der Mädchen und Jungen und zeigte große Offenheit. „Kunst habe ich am liebsten unterrichtet, denn dabei lernt man die Kinder besonders gut kennen“, so versicherte Renate Heeg regelmäßig. Zum Abschied haben unsere Grundschüler:innen die Pausenhalle mit fast 200 bunt gestalteten Händen geschmückt und ihr somit ein letztes Mal zugewunken.

Wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft, ganz viel Zeit für sich und natürlich vor allem Gesundheit.

Stadtradeln 2021

Dieses Jahr nahm die Grundschule Hondelage erstmalig am „Stadtradeln“ der Stadt Braunschweig teil. Fast zwanzig Schüler, Eltern, LehrerInnen und pädagogische Mitarbeiter ließen das Auto stehen und erradelten eine Gesamtstrecke von 3300 km.

„Dieses Ergebnis macht uns sehr stolz und übertrifft unsere Erwartungen bei weitem!“, freut sich Gabriela Baumgardt, die Schulleiterin. Schon früh hatte sich eine Dreierspitze gebildet, die den teaminternen Sieg unter sich ausmachte.

Unser neuer Hausmeister Detlef Wicht hatte nach den drei Wochen denkbar knapp die Nase vorn. Fast 600 km hatten er und der pädagogische Mitarbeiter René Ehrenberg jeweils für unsere Grundschule auf dem Rad zurück gelegt. Von allen 588 Teams in Braunschweig konnten wir uns einen Platz unter den ersten 100 sichern.

Bei diesen tollen Ergebnissen steht fest: Wir möchten nächstes Jahr wieder am Stadtradeln teilnehmen und versuchen, noch mehr Freunde der Grundschule für eine Teilnahme zu begeistern.

Kunstschau & Kunstaktion im Kunstmuseum Wolfsburg

Beide 4. Klassen waren an einem Vormittag im Kunstmuseum zur Ausstellung des Künstlers Robin Rhode. Über Kunst kann man sich bekanntlich streiten. Einige Kinder fanden es eher langweilig, andere fanden es spannend zu sehen, wie der Künstler in der Vernissage durch Bewegungs-Kunst mit einem hängenden Stuhl, einer Leiter und einem Fahrrad Wände schwarz gefärbt hat. Robin Rhode steht für einen ganz eigenen Stil – Fotos mit ein bisschen Mauer, ein bisschen Kreide und realen Personen in Aktion. Verschafft euch selbst einen Überblick über seine Kunst. Die Ausstellung läuft noch bis Februar 2020. Toll war, dass alle sich selbst ausprobieren dürften und eigene Kunstwerke erschaffen haben! Diese Werke sind in unserer Pausenhalle ausgestellt.

Die Künstler der Klasse 4a & 4b

„Der Zauberer von Oz“

Am Freitag, den 22. November 2019, sind alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hondelage ins Theater nach Wolfsburg gefahren, um dort das diesjährige Weihnachtsmärchen „Der Zauberer von Oz“ zu sehen. Und wir wurden nicht enttäuscht: Eine bunte farbenreiche Kulisse wurde ergänzt durch schmissige Musik, technische Spezialeffekte und viele komische Momente. Dorothy, die Vogelscheuche, der Blechmann und der mutlose Löwe ließen durch ihre Dialoge und Abenteuer das Stück wie im Fluge vergehen. Eine gelungene Aufführung, die uns alle sehr begeistert hat!

Ein buntes 2019….

Die Kunstpause-Kids haben mit großer Begeisterung wieder für viele Sponsoren und Freunde der Schule in der Kunstpause Tischkalender bemalt, geklebt und gestaltet! Sie gehen in den nächsten Tagen auf die Reise und begleiten alle durch ein hoffentlich spannendes und glückliches neues Jahr.

Wir freuen uns sehr, so viele kreative Kinder zu haben und bedanken uns bei allen für ein buntes Jahr 2018!

Auf ein kunterbuntes Wiedersehen im Jahr 2019!

Nachtlauf 2018

Am 8. Juni 2018 fand der Braunschweiger Nachtlauf bei sonnigen und etwas zu heißen Witterungsbedingungen statt. Mit 104 Teilnehmer war die Hondelager Grundschule mehr als ordentlich vertreten, um die Strecke von 3350m durch die Braunschweiger Innenstadt zu meistern.

Der Streckenrand war ebenfalls gut besucht und trieb die Kinder und Eltern durch kräftigen Applaus zu Höchstleistungen an, so dass am Ende alle glücklich und teilweise etwas geschafft am Ziel ankamen.

Für die meisten Teilnehmer war klar. Im nächsten Jahr sind wir wieder am Start.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal allen Eltern danken, die sich gemeinsam mit uns dieses Jahr wieder auf dieses tolle Event einlassen haben. Vielen Dank!

Was für ein Zirkus in der Grundschule Hondelage

In der Woche vom 28.05. bis 2.06.2018 war der Mitmachzirkus „Phantasia“ bei der Grundschule Hondelage zu Gast. Während der Projektwoche wurden alle SchülerInnnen zu waschechten Artisten ausgebildet.

Beim Drahtseil mussten die Kinder ihren Gleichgewichtssinn trainieren. Die Zauberer lernten coole Tricks. Die Jongleure übten Kunststücke mit Tellern, Reifen, Bällen und Tüchern. In der Schwerterkiste ließen die Musketiere ihren Widersacher verschwinden und versuchten, ihn mit echten Schwertern zu erstechen Die waghalsigen Fakire zeigten viel Mut beim Feuerspucken, auf dem Nagelbrett und auf Scherben. Die Turnerinnen am Trapez zeigten phantastische Darbietungen, die viel Mut erforderten. Die Akrobaten zeigten ihr Können beim Seilspringen und Bauen von menschlichen Pyramiden und die Clowns verzauberten alle mit herrlich lustigen Sketchen.

Gemeinsam mit dem Zirkusdirektor Lars Wasserthal führte die kleine Anastasia durch das Programm der Vorstellungen. Beide gaben uns einen Einblick in die Phantasiewelt von Kindern, die den Erwachsenen oft nicht mehr bewusst ist. Den Auftakt aller Vorstellungen machten die Schwarzlichtkinder, die mit tollen, im Dunkeln leuchtenden Kostümen begeisterten und uns in die Phantasiewelt der Kinder entführten.

Zum Finale der Vorstellungen versammelten sich alle Artisten in der Manage und sangen gemeinsam mit dem Zirkusdirektor und dem Publikum die Hymne „ Er ist Clown in einem Zirkus“.

Kinder, Lehrer und Eltern waren alle begeistert und freuen sich auf eine Wiederholung des Projektes in vier Jahren.

 

Kreativnachmittag des Projektes “Farbenträume” mit unseren Künstlern aus den 1. und 2. Klassen

Mit einem bunten Programm präsentierten die zwei Kunstgruppen, der Schulchor und die Theatergruppe ihre Arbeit aus den vergangenen Wochen. Zahlreiche Gäste bestaunten die moderne Kunstausstellung, das Theaterstück über das Besondere an allen Farben, die Kunstaktion “Schnurdruck” und unsere neue Kreativwerkstatt. Beliebt war unsere Cafeteria, die vom Förderverein betreut wurde und an diesem Nachmittag sehr gut besucht war.
Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer auch hinter der Bühne, ganz besonders an die Bürgerstiftung, die das Projekt ermöglichte und an ein tolles Team aus Lehrern, padagogischen Mitarbeitern, Künstlern und Eltern die voller Elan Kreativität umsetzten und damit zeigten, dass Kinder Schule als ihren Arbeits-und Lebensort erfahren.
Das waren schöne Momente, die noch lange nachwirken. Wir zitieren Pablo Picasso und sind uns alle einig: “Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!”

 

Kunst- und Theaterprojekt “Farbenträume”

Alle Teilnehmer des Projekts ”Farbenträume” aus den Klassen 1 und 2 waren zwischen Januar und März jeden Donnerstag in der 6. Stunde eifrig bei der Sache. Frau Peecks Künstler schafften sogar immer mehr als Frau Evermanns Künstler. Am Ende jeder Stunde entstanden stets ganz individuelle Kunstwerke. So soll KUNST auch sein!
Unser Theaterpädagoge Dr. Graen war begeistert, was unsere Theatergruppe schon kann. Er initiierte eine Startmotivation für die Theatergruppe und unsere Künstlerin Frau Bley brachte eine ganz neue Technik mit in die Schule: das Drucken…
Vielen Dank für diese Bereicherungen!