Wechsel der Szenarien

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Szenarien A, B und C, nach denen je nach Infektionslage der Unterricht erfolgt.

Aktuell gilt bei uns…

… Szenario A: Eingeschränkter Regelbetrieb
Das bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler jeden Tag zur Schule kommen, die Verlässlichkeit des Unterrichts von 8.00 – 13.00 Uhr ist garantiert.
Sollte der Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis Osnabrück eine Infektionsschutzmaßnahme („Quarantäne“) aufgrund einer Ansteckung mit dem Coronavirus unter SchülerInnen oder LehrerInnen verhängen (wie am 01.11.2020 geschehen), wechseln wir für zwei Wochen in das ..

… Szenario B: Schule im Wechselmodell
„In diesem Fall würden maximal 16 Personen im Präsenzunterricht sein, der Mindestabstand von 1,5 Metern würde gelten, der „schulische Schichtbetrieb“ in Wechselmodellen von Präsenz- und verpflichtendem Distanzlernen müsste umgesetzt werden. Eine Durchmischung wäre nur in wenigen Fällen möglich, die Notbetreuung an Schulen würde reaktiviert.“
Das bedeutet: Wir teilen die SchülerInnen in A- und B-Gruppen und wechseln tageweise ab. Auf diese Weise wiederholt sich der Stundenplan alle 14 Tage. An den Tagen, an denen Ihr Kind nicht die Schule besucht arbeitet es zuhause oder im Hort. Dafür erhalten die Kinder Arbeitspläne, die sich nach dem Stoff richten, den die MitschülerInnen in der Schule bearbeiten. Der Plan für diesen Fall sieht bis Schuljahresende wie folgt aus:

Kalender Szenario B (Mai-Juli 2021)

Sollten Sie in einem systemrelevanten Berufsfeld arbeiten, so haben Sie Anspruch auf …

… Notbetreuung:
Wenn Sie eine Notbetreuung für Ihre Kinder benötigen, sprechen Sie uns bitte direkt an unter der 0541/32381500.
Für die Teilnahme an der Notfallbetreuung schicken Sie bitte eine E-Mail unter Angabe von
Name + Klasse des Kindes, Berufe der Eltern sowie des gewünschten Betreuungszeitraums an:
elisabeth-siegel-schule@osnanet.de
Aufgrund eingeschränkter personeller Ressourcen müssen wir Sie bitten, die Notbetreuung nur in dringenden Notfällen in Anspruch zu nehmen. Andernfalls müssten dafür ganze Klassen ins Distanzlernen geschickt werden, um eine Notbetreuung zu gewährleisten.
Bitte füllen Sie im Vorfeld oder vor Ort den entsprechenden Antrag aus.

Sollte sich die Infektionslage verschärfen und es werden landesweite oder lokale Hygienmaßnahmen und Schulschließungen nötig, wechseln wir in das …

… Szenario C: Quarantäne und Shutdown
„Neben regionalen Ereignissen mit Schließungen ganzer Schulen können auch einzelne Jahrgänge, Klassen oder Gebäudenutzer durch das Gesundheitsamt in Quarantäne versetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen dann ausschließlich zu Hause und die Lehrkräfte leiten an und kommunizieren regelmäßig mit den Schülerinnen und Schülern. Bei Schulschließungen muss eine Notbetreuung angeboten werden.“

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des niedersächsischen Kultusministeriums:

Infos Nds. Kultusministerium

Für Rückfragen und Anliegen nutzen Sie bitte vor allem E-Mails.