Schlagwort-Archive: L

L – Lesepaten

In vielen Klassen unserer Schule sind ehrenamtliche „Lesepaten“ im Einsatz. Sie werden uns oft vermittelt durch die Freiwilligen-Agentur, gern können Sie sich aber auch direkt im Sekretariat melden, wenn Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben. Sie lesen vor oder üben mit einzelnen Kindern gezielt das Lesen. Viele Kinder bekommen auf diese Weise zusätzliche Unterstützung beim Lesenlernen oder entwickeln ihre eigene „Lust auf Lesen“.
Viele Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen sind selbst schon als Lesepaten tätig. Sie besuchen zum Vorlesen den Kindergarten St. Magni.

L – Lernmittelausleihe  /  S – Schulbuchausleihe

Gegen Zahlung eines Entgelts können die meisten Schulbücher (Lernmittel) von der Schule ausgeliehen werden. Die Teilnahme an dem Ausleihverfahren ist freiwillig und kann für jedes Schuljahr neu entschieden werden. Welche Lernmittel Sie im neuen Schuljahr ausleihen können, ist aus einer Liste ersichtlich, die Ihnen mit der Anmeldung zum Leihverfahren ausgehändigt wird. Es werden schon benutzte, aber auch neue Lernmittel ausgeliehen. Auf dieser Liste sind auch die Ladenpreise und das von unserer Schule für die Ausleihe erhobene Entgelt angegeben. Damit können Sie in Ruhe vergleichen und dann entscheiden, ob Sie von dem Angebot Gebrauch machen wollen. Wenn Sie an dem Ausleihverfahren teilnehmen wollen, geben Sie bitte das Formular „Schulbuchliste“ ausgefüllt und unterschrieben fristgerecht an die Schule zurück. Wer die Frist nicht einhält, entscheidet sich damit, alle Lernmittel rechtzeitig auf eigene Kosten zu beschaffen.
Besser geschützt sind ausgeliehene Schulbücher mit einem Schutzumschlag. Für beschädigte Bücher müssen Sie eine Ersatzzahlung leisten.

L – Lernentwicklung  /  I – Individuelle LE

In der Grundschule wird für jede Schülerin und jeden Schüler die individuelle Lernentwicklung als wichtige Grundlage für die Individualisierung von Lernprozessen dokumentiert. In den weiterführenden Schulen wird die von der Grundschule dokumentierte individuelle Lernentwicklung für die Schülerinnen und Schüler in den Schuljahrgängen 5 bis 10 (in den Gymnasien bis zum 9. Schuljahrgang) fortgeschrieben.
Die Dokumentation der individuellen Lernentwicklung enthält Aussagen
– zur Lernausgangslage,
– zu den im Planungszeitraum angestrebten Zielen,
– zu den Maßnahmen, mit deren Hilfe die Ziele erreicht werden sollen und
– zur Beschreibung und Einschätzung des Fördererfolgs durch die Lehrkraft sowie durch die Schülerin oder den Schüler.

An der GS Klint dokumentieren die Lehrkräfte die individuelle Lernentwicklung der Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der LeNI-Hefte (Lernentwicklungshefte für Niedersachsen). In zwei verschiedenen Heften (Für die Klassen 1 und 2 sowie 3 und 4) werden die Lernfortschritte eines jeden Kindes in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht dokumentiert. Das Fach Englisch kommt im Bogen für Klasse 3 und 4 neu hinzu. Auch das Arbeits- und Sozialverhalten wird viermal im Jahr festgestellt und in kindgerecht ansprechender Form auf den „Smiley-Bögen“ markiert.

Die „Smiley-Bögen“ und die Förderplanung bilden eine wichtige Grundlage für die Lernentwicklungsgespräche.

E – Elternsprechtag  /  L – Lernentwicklungsgespräche

Mindestens zweimal pro Jahr (im Herbst und vor oder nach Ostern) werden Eltern (und Kinder!) von den Klassenlehrerinnen zu einem Gespräch über die individuelle Lernentwicklung eingeladen. Darüber hinaus können individuelle Gesprächstermine vereinbart werden.