Home » Beitrag veröffentlicht von gs-ro-schwi

Archiv des Autors: gs-ro-schwi

DaZ-Material

Die Grundschule Rosenthal-Schwicheldt bedankt sich ganz herzlich beim Förderverein für das Arbeitsmaterial für die Förderung für SchülerInnen mit Deutsch als Zweitsprache.

Projekt “Obstpause”

Volksbank fördert Grundschule Rosenthal/Schwicheldt mit 3000 Euro

Die Peiner Volksbank finanziert ein ganz besonderes Spielgerät für den neu gestalteten Schulhof an der Pechschwarte in Rosenthal.

Rosenthal.

Klettern, Toben, ausgelassen sein: Die Schüler der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt können in den Pausen endlich wieder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachkommen. Der Schulhof, der mithilfe des schuleigenen Fördervereins, vieler Sponsoren und tatkräftiger Eltern gestaltet wurde, steht bereit.

Auch die Volksbank Brawo hat das Projekt mit 3000 Euro aus den Gewinnspar-Erträgen unterstützt. Bei einem Ortstermin machten sich Stefan Honrath, Leiter der Brawo-Direktion Peine, und Melanie Ernst, Filialleiterin in Schwicheldt, ein Bild von den neuen Möglichkeiten des Austobens, die von Schulleiter Dirk Osburg und Juliana Almeling vom Förderverein vorgestellt wurden. „Das, was hier entstanden ist, ist schon außergewöhnlich für einen Schulhof“, staunt Stefan Honrath beim Blick auf das neue Außengelände der Rosenthaler Grundschule an der Pechschwarte.

Von links: Juliana Almeling (Förderverein), Dirk Osburg (Schulleiter), Melanie Ernst und Stefan Honrath (beide Volksbank Brawo) auf dem neu gestalteten Schulhof in Rosenthal. Quelle: Privat

Baumstamm-Mikado angeschafft

„Jahrelang hatten wir nur ein einziges Klettergerüst“, macht Schulleiter Dirk Osburg deutlich. „Nun aber gibt es eine Kletter- und Balancieranlage, eine Schaukel und ein Baumstamm-Mikado“, freut er sich. Das Baumstamm-Mikado ist genau der Teil, der durch die Gewinnsparerträge der Brawo-Gewinnsparer finanziert wurde. Doch es ist nicht nur die Begeisterung über die neuen Spielgeräte, die Osburg mit Stolz präsentiert. „Begeistert hat mich der Zusammenhalt, sei es zwischen den Eltern, die tatkräftig mit angepackt und gespendet haben, oder die vielen Vereine und Institutionen, die bei der Finanzierung geholfen haben.“

Der neue Schulhof sei ein Paradebeispiel dafür, dass man gemeinsam viel erreichen könne. Komplett fertig ist der Schulhof aber noch nicht, verrät Juliana Almeling vom Förderverein. „Es sollen noch ein Gehölz-Labyrinth und ein Amphitheater entstehen.“ Am Ende sind sich alle einig: Gemeinsam könne man viel schaffen und dieser Schulhof sowie dessen Entstehung habe Vorbildcharakter – auch für die Kinder.

Von der Redaktion

Besuch des Osterhasen…

…allem Anschein nach haben die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein dickes, fettes Osterei geschenkt bekommen. Dort wo einstmals viele triste, graue Steine herumlagen, lädt nun ein riesengroßes Baumstamm-Mikado zum Sitzen, Klettern und Balancieren ein. Danke an alle Helfer*innen, die dem Osterhasen zur Hand gegangen sind…

Rosenthal: Neuer Schulhof soll mit Crowdfunding-Spenden bezahlt werden

5000 Euro der Gesamtsumme für die Umgestaltung des Außengeländes will der Förderverein über die Online-Plattform sammeln. Manuela Schneider erklärt, wie genau das funktioniert. 

Der Schulhof der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt soll noch weiter umgestaltet werden.

Das Außengelände der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt soll komplett umgestaltet werden. Ein erster Schritt war kürzlich die Erneuerung der Spielgeräte, woran sich auch die Stadt Peine finanziell beteiligte. Doch es soll noch mehr entstehen: Geplant sind eine Freiluft-Arena, ein Baumhügel und mehr. Bei der Finanzierung geht der Förderverein der Grundschule ganz neue Wege: Ein Teil soll über die Spenden-Plattform Crowdfunding zusammenkommen. Und dieser Plan scheint aufzugehen.

„Die Ausgangssituation der ganzen Sache war, dass die Spielgeräte auf dem Schulhof abgängig waren“, sagt Manuela Schneider vom Förderverein. „Die Frage lautete: Wie kann man aus der Not eine Tugend machen? Wir haben ein Konzept erarbeitet und dabei Schüler, Lehrer und Eltern eingebunden. Dabei ist ein Plan für unseren ,Traumschulhof’ entstanden, für den wir dann einen Spielplatzplaner gesucht haben.“ Gefunden wurde dieser mit dem Ilseder Jürgen Basedow-Clark.

Der Plan für die Umgestaltung des Außengeländes

Der Plan für die Umgestaltung des Außengeländes – Quelle: Jürgen Basedow-Clark

Der erste Bauabschnitt ist nun bereits fertig, der zweite steht an – und auch dieser kostet natürlich Geld. Ein großer Teil soll von Stiftungen und lokalen Firmen kommen, beschafft werden soll damit nur das Material. „Die Arbeiten erledigen wir in Eigenregie, so ist der Plan. Angesichts der Corona-Bedingungen müssen wir uns aber noch überlegen, wie genau wir das umsetzen können“, erklärt Schneider. 

Crowdfunding-Kampagne läuft bislang sehr gut

Das Besondere ist, dass 5000 Euro für den zweiten Abschnitt per Crowdfunding gesammelt werden sollen. So funktioniert das: Auf Internetseite des Engagement-Zentrums der Volksbank Brawo kann jeder mit nur wenigen Klicks einen beliebigen Betrag für das Projekt spenden. Nach dessen Abschluss erhalten die Spender eine Bescheinigung und ein Dankeschön. „Es läuft wirklich gut, rund die Hälfte der angepeilten Summe haben wir schon“, freut sich Schneider. Die Chancen, dass das Ziel erreicht wird, stehen gut: Bis zum April kann noch gespendet werden. „Crowdfunding ist auf jeden Fall ein schönes Instrument, um nach und nach auch kleinere Beträge zu sammeln“, sagt Schneider.

Mehr Infos zu dem Projekt und die Möglichkeit, selbst zu spenden, gibt es unter www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de im Internet. 

Von Dennis Nobbe

Peiner Allgemeine Zeitung vom 05.03.2021

Grundschule Rosenthal/Schwicheldt: Freude über neue Spielgeräte

Die alten Geräte hatten ausgedient, Ersatz musste her: Jetzt stehen auf dem Schulhof eine neue Kletteranlage und eine Teppichschaukel. Gestemmt haben die Sache der Förderverein, die Elterninitiative, weitere Helfer und nicht zuletzt die Stadt Peine.

Bürgermeister Klaus Saemann (l.) und Schulleiter Dirk Osburg an den neu aufgestellten Spielgeräten.

Einen Grund zur Freude trotz schwieriger Corona-Zeiten gibt es an der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt: Diese verfügt jetzt mit einer Kletteranlage und einer Teppichschaukel über zwei neue Spielgeräte. Ausgewählt wurden sie mit großer Beteiligung der Schulkinder, dann von der Stadt Peine beschafft und schließlich von einem Landschaftsbau-Unternehmen aufgestellt. Unterstützung kam vom Förderverein der Grundschule und vom Landschaftsarchitekten Jürgen Basedow-Clark.

An den zwei alten Spielgeräten auf dem Schulhof hatte der Zahn der Zeit genagt. Sie waren abgängig und mussten im Jahr 2018 aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Nun ist der Ersatz da: Insgesamt zehn Tage nahm der Aufbau der Spielgeräte in Anspruch. Die vorbereitenden Arbeiten für das Fundament führte die Elterninitiative gemeinsam mit einer Tiefbaufirma durchgeführt.

Schulhof soll in diesem Jahr weiter umgestaltet werden

Außerdem tauschten die städtischen Betriebe noch den Sand rund um die Geräte herum aus. 39 000 Euro stellte die Stadt Peine für Anschaffung und Aufbau bereit, über den Förderverein kamen zusätzliche Spenden in Höhe von rund 6300 Euro zusammen. Der Hof der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt soll übrigens in diesem Jahr noch weiter umgestaltet werden: Umsetzen möchte dies der Förderverein in Eigenregie. 

Von Dennis Nobbe

Peiner Allgemeine Zeitung vom 26.01.2021

Neue Spielgeräte

Neue Spielgeräte – Offizielle Pressemitteilung der Stadt Peine