Home » Projekte des Förderverein

Anstehende Termine

  • 24.12.
    Weihnachtsferien
  • 14.01.
    Zeugniskonferenzen 4. Klassen
  • 16.01.
    Zeugniskonferenzen 2. + 3. Klassen
  • 17.01.
    Gemeinsames Schulfrühstück

Link-Liste

Projekte des Förderverein

2017 – Aufwertung des Werkraumes

In den letzten Monaten haben wir den Raum in knalligen Farben neu gestrichen, einen Spritzschutz aus Industrieblech am Waschbecken angebracht.
Zwei maßgefertigte Werkbänke und zehn neue Hocker ergänzen das vorhandene Mobiliar.
Außerdem würden wir gern den Ton-Brennofen aktivieren, der seit mehr als 10 Jahren nicht mehr betrieben werden darf.

(Stand November 2017)

 

2017 – Pausenspielzeug für alle Klassen

Groß war die Freude der Schülerinnen und Schüler, als sie das Spielzeug übereicht bekamen. Für jede der 17 Klassen spendete der Förderverein ein Paket mit Pausenspielzeug:  Bälle, Ballspiele, Riesenfederball, Stelzen und Springseile.

2016/2017 – Neugestaltung des Schulhofes

In Abstimmung mit dem Schulleiter Herrn Rolke und der Samtgemeinde wurde  seit April 2016 den Schulhof erneuert.

Folgendes wurde neu errichtet:

  •  ein Seilgarten
  • Verbesserung der Fußballfelder durch weitere Tore, Feldmarkierungen und ein weiteres, drittes Fußballfeld
  • abwechslungsreichere Gestaltung des Geländes durch einen Hügel mit Rutsche und Klettermöglichkeiten
  • Spielhäuser, Spielpferde etc.
  • klarere Gliederung des Geländes u.a. durch Neubeplanzung einzelnder Bereiche mit Bäumen und Hecken
  • Ersetzen der kaputten Stufen durch Rampen
  • Einrichten eines „grünen Klassenzimmers“ für Unterricht im Freien

Im Dezember 2016 wurde dem Förderverein für sein ehrenamtliches Engagement bei der Schulhofgestaltung von der Samtgemeinde Nenndorf eine Ehrenurkunde überreicht.

 

2015 – Naturwissenschaft und Technik in der Grundschule

Im Januar 2015 durften die Schülerinnen und Schüler der Berlin-Schule zum ersten Mal an den knapp 30 schuleigenen Stationen experimentieren. Das Projekt Miniphänomenta verfolgt das Ziel, Kinder an naturwissenschaftliche und technische Phänomene heranzuführen. Nachdem die Miniphänomenta Ende 2013 durch die Universität Flensburg der Berlin-Schule für zwei Wochen ausgeliehen wurde, war die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler, der Lehrer und Elternschaft so groß, dass man sich gemeinsam entschied, die Experimente nachzubauen. Nur durch die große Bereitschaft und dem Einsatz der Eltern zum Nachbau sowie die mehr als großzügige finanzielle Unterstützung der Sparkasse Schaumburg und des Fördervereins der Berlin-Schule war es möglich, diesen Wunsch gemeinsam in die Realität umzusetzen. Nun laden die Experimentierstationen dauerhaft zum Staunen, Forschen und Verstehenwollen ein.

 

bis 2015 – Ergonomisches Gestühl

Ziel war es, alle Klassen mit diesen Möbeln auszustatten. Die Kosten für einen Klassensatz betrugen ca. 10.000,– €.

Die Kosten wurden laut Beschluß des Schulausschusses der Samtgemeinde Nenndorf je zur Hälfte vom Förderverein und zur Hälfte vom Schulträger (Samtgermeinde Nenndorf) getragen. Das bedeutete, sobald der Förderverein die Mittel für einen halben Klassensatz aufgebracht hat, konnte wieder ein Klassensatz angeschafft werden.

In 2015 war es dann soweit.  Alle Klassen sind mit neuen, ergonomischenTischen und Stühlen ausgestattet.

So sieht ein Klassenraum aus, der mit dem neuen Mobiliar ausgestattet ist. Der Einsatz von Einzeltischen bietet der Lehrkraft die Möglichkeit, individuell einzugreifen. Die Tischplatten sind neigbar. Die Stühle und Tische sind höhenverstellbar und können so auf die Körpergröße des Kindes eingestellt werden – der Stuhl und der Tisch „wächst mit“.