Home » Tandem-Mentorenprojekt

Linkliste

Bitte unterstützen Sie den Förderverein und unsere Schule mit schulengel.de

Tandem-Mentorenprojekt

Bundesweit einmaliges TANDEM-Mentorenprojekt an der Berlin-Schule erfolgreich

Schüler haben ein Recht auf Bildung und Teilhabe und dafür machen sich in Bad Nenndorf ehrenamtliche Mentoren stark. Das Motto des Projektes lautet: „Ohne Bindung keine Bildung!“.

Das TANDEM-Mentorenprojekt, wurde im Oktober 2010 von Elisabeth Meyer-Engelke aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Nicole Wiedermann macht sich das Projektteam für Schüler der Berlin-Schule stark. Die Erfahrung zeigt, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Beziehung des Mentors und seines Mentorenschülers sowie dessen schulischer und emotionaler Entwicklung gibt. Das kontinuierliche Miteinander zwischen dem Mentor und dem Schüler führt dazu, dass dem Schüler „Wurzeln und Flügel“ wachsen. Beim Schüler werden im wesentlichen sein Selbtsvertrauen sowie seine Selbstwirksamkeit und Resilienz (psychische Widerstandskraft) durch das motivierende: „Du schaffst das! Ich traue dir etwas zu. Ich bin jederzeit für dich da!“, gestärkt. Projekt-TAT-Orte sind: Lesehelfer, Hausaufgabenbegleiter und Aktivpaten. Das Projekt funktioniert nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip und sucht für jeden Schüler eine individuelle Lösung. Kurzum, es geht darum unentdeckte „Schätze“ zu heben.

Die Keimzelle des Projektes waren 12 Interessierte, die einem Zeitungsaufruf gefolgt waren. Mittlerweile engagieren sich durchschnittlich über 30 Mentoren. Sie begleiten fast 40 Grundschüler. Das entspricht über 10 Prozent der Schülerschaft an der größten Grundschule des Landkreises. Einige Mentoren betreuen sogar 2 bis 3 Schüler. Seit dem Start haben sich über 60 Mentoren für fast 130 Grundschüler engagiert. Damit sind die Mentoren das ultimative Geschenk für ihre „Zöglinge“.

Gerade Schüler mit Migrationshintergrund oder sonstigem Unterstützungsbedarf, sind i.d.R. ehrgeizig und anstrengungsbereit. Sie haben ein Eigeninteresse daran, ihr „Milieu“ zu verlassen. Der verlässliche und zugewandte Mentor ermöglicht ihm sein Potential zu entdecken und zu fördern, damit ihm ein mehr an Bildungschancen und Teilhabe gelingt.

Seit dem 01. Juni 2015 ist Elisabeth Meyer-Engelke mit einer halben hauptamtlichen Stelle als Projektleiterin für dieses bundesweit einzigartige und schulformübergreifende Bildungsprojekt verantwortlich. Unter dem Dach der Stiftung Help aus Hannover konnte eine Koordinierungsstelle geschaffen werden. Damit ist es gelungen das integrative und auf Nachhaltigkeit ausgelegte Projekt auf das hiesige Gymnasium auszuweiten. Langfristiges Ziel des Projektes ist es, die Mitte unserer Gesellschaft zu stärken und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Deutschland durch hochqualifizierte Absolventen zu sichern.

Bei dem  Niedersächsischen Wettbewerb „Kinder haben Rechte“ konnte das TANDEM-Mentorenprojekt  im Jahr 2015 die Jury auf Anhieb von seinem zukunftsweisenden Vorbildcharakter überzeugen und erhielt die Urkunde „Auszeichnung der TOP 10“ von insgesamt 85 eingegangenen Bewerbungen.

Motivation für die Projektbeteiligten ist das afrikanische Sprichwort: „Wenn sich alle Ameisen einig sind, können sie sogar einen Elefanten wenden.“ Es werden dringend und dauerhaft für die Grundschule und das Gymnasium fleißige Ameisen gesucht, die entweder Ihre Zeit durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit einbringen oder durch Spenden das Projekt unterstützen. Interessierte können sich gerne bei der Projektleiterin unter Tel.: 05723/ 914335 oder per Mail meyer-engelke@stiftung-help.de melden.

 

Warum TANDEM?

Abgeleitet ist der Name vom TANDEM-Fallschirmsprung. Der Fallschirmsprung steht symbolisch für die enge und verantwortungsvolle Bindung und das Vertrauen zu einem starken Partner. In der Konstellation 1 Mentor: 1 Schüler wird mutig der Sprung ins Leben gewagt.

Spendenkonto:

Stichwort. TANDEM-Mentorenprojekt

UniCredit Bank AG Hamburg (HypoVereinsbank)

IBAN: DE08 2003 000 0015 9489 12

BIC: HYVEDEMM300