Durchsuchen nach
Author: gsbernhard

Sponsorenlauf 2023

Sponsorenlauf 2023

In diesem Jahr hat die Bernhardschule einen Sponsorenlauf organisiert, um die digitale Ausstattung der Schule zu verbessern. Daran haben alle Kinder der 4 Schuljahrgänge.
Hoch motiviert und sehr ausdauern haben die Kinder eine Runder nach der Anderen auf ihrem Laufzettel gesammelt. Die Stimmung und das Wetter waren herausragend.
Zudem konnten sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schülern über tatkräftige und lautstarke Unterstützung der Eltern, Freunde und Bekannte freuen. Dies sorgte für noch mehr Motivation bei den Kindern, sodass viele Teilnehmer noch über sich hinaus wuchsen und ihre eigenen Erwartungen übertreffen konnten.
Am Ende des Tages waren die Kinder stolz über ihre erreichte Rundenzahl.

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung und die großzügigen Spenden!

KINDERRECHTE

KINDERRECHTE

Fragst du dich manchmal auch, warum die Erwachsenen so viel entscheiden dürfen? Nervt es dich, wenn deine Eltern Regeln vorschreiben? Wünschst du dir auch MEHR mit zu bestimmen?

Es ist gut und wichtig, dass Erwachsene Entscheidungen für ihre minderjährigen Kinder treffen, weil sie mehr Erfahrungen haben und besser einschätzen können, was gut und was schlecht für ihr Kind ist.
Gleichzeitig ist es wichtig, auch die Stimmen der Kinder und Jugendlichen zu hören. Denn diese haben viel zu sagen. Deshalb gibt es für alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Rechte. Wusstest du, dass am 20. November 1989 die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Übereinkunft über Rechte von Kindern geschlossen haben? Die Vereinten Nationen sind ein Zusammenschluss von fast allen Ländern der Welt, damit gelten die Kinderrechte weltweit. Bis heute haben 196 Länder der Umsetzung dieser Kinderrechte in ihrem Land zugestimmt. In Deutschland wurde der Vertrag zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention am 05. April 1992 von der Bundesregierung unterzeichnet.
Die UN-Kinderrechtskonvention besteht aus insgesamt 54 Artikeln. Davon benennen 41 Artikel einzelne Rechte für Kinder und 13 erläutern, was die Staaten alles tun müssen, um diese Rechte durchzusetzen. Man unterscheidet zwischen Rechte zum Schutz, zur Förderung und zur Beteiligung.

Die zehn wichtigsten Rechte möchten wir euch in den nächsten Wochen genauer vorstellen. Dazu findet ihr hier auf der Homepage sowie im Flur unten des Schulgebäudes in jedem Monat zwei neue Kinderrechte, die wir euch vorstellen und erklären.

 

 

Die zehn wichtigsten Kinderrechte im Überblick:
Recht auf Gleichheit
Recht auf Bildung
Recht auf Gesundheit
Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe
Recht auf freie Meinungsäußerung, Information und  Mitbestimmung
Recht auf Schutz vor Gewalt
Recht auf elterliche Fürsorge
Recht auf Schutz der Privatsphäre und Würde
Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht
Recht auf besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung

 

  1. Recht auf Gleichheit:
    • Artikel 2 der UN-Kinderrechtskonvention: Alle Kinder sind gleich. Die Kinderrechte gelten für jedes Kind. Kein Kind darf wegen seiner Herkunft, seines Geschlechts, seines Aussehens, seiner Religion benachteiligt werden.
    • Wissenswertes: Doppelt so viele Mädchen wie Jungen können nicht schreiben und lesen.
    • Zitat von euch: Schülerin, 10 Jahre: „Meine Freundin hat eine Hautkrankheit und wurde deshalb geärgert. Das ist blöd und das Kind hat sich traurig gefühlt!“

 

  1. Recht auf Bildung:
    • Artikel 28: Jedes Kind hat das Recht zu lernen. Der Staat muss dafür sorgen, dass alle Kinder in die Schule gehen. Jedes Kind muss bestmöglich gefördert werden.
    • Wissenswertes: Neun von zehn Kindern weltweit besuche eine Grundschule.
    • Zitat von euch: Schülerin, 10 Jahre: „Schule ist cool. Da lernt man fürs Leben. Kinder aus anderen Ländern können die Sprache besser lernen.“

 

  1. Recht auf Gesundheit:
    • Artikel 3, I: Jedes Kind hat das Recht auf ein gesundes Leben und darauf, sich gut zu entwickeln. Der Staat mus alles dafür tun, dass Kinder in einer gesunden Umgebung aufwachsen können. Jedes Kind hat das Recht auf medizinische Behandlung, wenn es krank ist.
    • Wissenswertes: Jeden Tag sterben 22.000 Kinder an Durchfall, Masern oder einer Lungenentzündung
    • Zitat von euch: Krank zu sein, mag ich nicht. Da weint man viel. Durchfall und Brechen ist das doof. Das Schlimmste ist, wenn man ins Krankenhaus muss. (Junge, sieben Jahre)

 

     4. Recht auf Mitbestimmung

    • Artikel 12 und 13: Jedes Kind hat das Recht, sich zu informieren, sich eine eigne Meinung zu bilden und diese frei zu äußern. Kinder haben das Recht, in allen Angelegenheiten, die sie betreffen, mitzureden und mitzubestimmen, soweit das möglich ist.
    • Wissenswertes: 150 Kinder haben im Hamburg demonstriert und die Erwachsenen aufgefordert: „Spielt mit uns! Nicht mit euren Handys!“
    • Zitat von euch: „Ich mag Mitbestimmung, aber man muss auch gut gucken, ob das okay ist, was man macht. Ansonsten muss man mit seiner Mama sprechen.“ (Mädchen, zehn Jahre)
Projekttag „Emslandmuseums Schloss Clemenswerth“

Projekttag „Emslandmuseums Schloss Clemenswerth“

Im Rahmen der Kooperation mit dem Emslandmuseum Schloss Clemenswerth fand am 03. Mai ein Projekttag für die Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen der Bernhardschule statt.

Die Schüler und Schülerinnen hatten sich bereits im Sachunterricht mit der Geschichte des Schlosses und seines Bauherren Kurfürst Clemens August auseinandergesetzt. Nun konnten sie ihr Wissen an vier Stationen vertiefen und erweitern.

So durften sie das Schloss mit seinem wunderschönen Tanzsaal, wie auch die Schlafgemächer von Clemens August genauer begutachten. Sie haben sich mit dem Thema Jagd in der Barockzeit beschäftigt und verschiedene Tierspuren zu unterscheiden gelernt. An einer weiteren Station haben sie aus Fliesen ein Gemeinschaftsbild gestaltet und letztlich mit einer Schlossrallye die Außenanlagen des Schlosses erkundet.

 

Unser herzlicher Dank gilt dem Team des Emslandmuseums, das diesen Projekttag geplant und so toll gestaltet hat.

Malwettbewerb Osterhase

Malwettbewerb Osterhase

Passend zur Osterzeit fand an der Bernhardschule ein Malwettbewerb statt, bei dem die Kinder aller Jahrgangsstufen einen Osterhasen frei gestalten und malen durften.

Die vielen, tollen Bilder aller Teilnehmer wurden zunächst gesammelt, bevor die 3 jeweils schönsten Bilder eines jeden Jahrgangs ermittelt wurden.

Die Umsetzung und die Idee dieses Wettbewerbs kam aus der Schülervertretung, die zur Osterzeit noch etwas Besonderes organisieren wollte.

Plattdeutsch-Lesewettbewerb

Plattdeutsch-Lesewettbewerb

Nach der gezwungenen Corona-Pause nimmt auch die Bernhardschule dieses Jahr wieder am Plattdeutsch-Lesewettbewerb teil.

Nachdem zunächst in den einzelnen Klassen der Jahrgänge 3 und 4 die jeweiligen Klassensieger ermittelt werden konnten, wurden im Anschluss die beiden Jahrgangssieger ermittelt.

Dafür durften die Klassensieger vor einer ausgewählten Jury ihre geübten Texte vorlesen und damit ihr Können unter Beweis stellen. Die Klassen- und Jahrgangssieger freuten sich im Anschluss über kleine Geschenke der Schule, die ihre Mühen und ihr Talent wertschätzen sollten.

 

Bücherkoffer für die Bernhardschule

Bücherkoffer für die Bernhardschule

Unter dem Motto “Lesefreude kommt ins Rollen” startete im Herbst 2022, auf Initiative der niedersächsischen Landesregierung, ein Projekt zur Leseförderung. Als eine von 31 Grundschulen in Niedersachsen nimmt auch die Bernhardschule in Sögel an dem Projekt teil.

Der hellblaue Bücherkoffer enthält zwölf mehrsprachige, interkulturelle und inklusive Kinderbücher in bis zu 50 Sprachen (unter anderem Türkisch, Arabisch, Farsi, Russisch, Spanisch, Bulgarisch, Rumänisch) sowie erzählerische Bilderbücher mit wenig Text. Ideengeber und für den Inhalt verantwortlich ist der Verein coach@school e.V., der das Projekt begleitet.

Das primäre Ziel des Konzeptes ist es die Lesefreude zu fördern. Durch die Mehrsprachigkeit wird es jedem Kind ermöglicht die Inhalte in der Sprache zu erleben, in der es sich am wohlsten fühlt. Diese Inhalte sind interkulturell und inklusiv ausgelegt und vermitteln Werte einer toleranten Gesellschaft, thematisieren Emotionen der Kinder und fördern eine kreative Auseinandersetzung mit dem Bücherinhalt.

Neben der Lesefreude der Kinder stehen für den Verein noch weitere Aspekte im Blickpunkt. Der Koffer wird reihum in die Familien mitgenommen und beteiligt somit auch die Eltern am Prozess des Lesenlernens. Dadurch wird gezielt die Mehrsprachigkeit erlebbar gemacht, auch über die eigene Familie und den eigenen Kulturkreis hinaus.

An der Bernhardschule wurden allen zweiten Klassen die Bücherkoffer zur Verfügung gestellt, jeweils zwei Exemplare pro Klasse. Zum Start im Herbst 2022 wurde in jeder Klasse eine Einführungsveranstaltung im Rahmen des Unterrichtes durchgeführt. Dabei war die Leiterin des Programms, Frau Katharina Monetova, zu Gast an der Schule und erkundete mit den Kindern und den Klassenlehrerinnen den Inhalt des Koffers. Sie erläuterte auf praktische Art und Weise die Idee dieses Projektes. 

Für jeweils eine Woche wird der Koffer nun mit nach Hause in die Familie genommen. Über das erste Halbjahr sind auf diese Weise schon viele SchülerInnen (und deren Familien) in den Genuss einer mehrsprachigen Büchersammlung gekommen. Diese tolle Gelegenheit wird sehr gut angenommen und bereichert die Leseförderung an der Sögeler Grundschule ungemein. Alle Beteiligten sind froh, als einer der ersten Schulen von den neuen Bücherkoffern profitieren zu können.

Karneval 2023

Karneval 2023

Auch dieses Jahr feierte die Bernhardschule Karneval. Mit vielen bunten und schönen Kostümen konnten die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr zusammen feiern und die Seele ein wenig baumeln lassen.

Heute wurde viel gesungen, getanzt und gespielt. Spaß und Freude standen heute an erster Stelle und gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern konnten tolle Aktionen auf dem Schulhof durchgeführt werden.

 

Handball-Aktionstag für die Klassen 3 und 4

Handball-Aktionstag für die Klassen 3 und 4

Am Dienstag, den 24.01.2023 durften die Schüler der Klassen 3 und 4 die Sportart Handball kennenlernen.

Auf 2 Spielfeldern lernten die Schüler erste Regeln beim Handballspiel. Tatkräftig wurden sie dabei von der Jugend der Handballabteilung des SV Sigiltra Sögel unterstützt, die die einzelnen Spiele sowohl als Schiedsrichter als auch als Trainer betreuten.

An weiteren Bewegungsstationen konnten die Kinder zeigen, was sie mit dem Ball können. Alle Schüler waren mit viel Spaß und großem Einsatz bei der Sache und es wurden richtig viele Tore geworfen!

Zur Belohnung gab es tolle Urkunden und eine Einladung zum Schnuppertraining.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer für die tolle Zusammenarbeit!