Endlich sind Ausflüge wieder möglich… Ein Tag am Scharmbecker Bach

Im April war es endlich wieder so weit: Wir – die 28 Kinder der Eingangsstufe, zwei Lehrerinnen und unsere „BuFDiene“ – machten uns auf den Weg nach Osterholz-Scharmbeck an den Scharmbecker Bach. Dort trafen wir uns mit zwei Mitarbeiterinnen der BiOS, die mit uns einen tollen Vormittag in der Natur verbringen und uns das Leben im und am Bach näherbringen wollten. Mit Feuereifer wurde gekäschert, gespielt, der Bach gestaut, ein Wassertier nach dem anderen bestimmt, … – Alle hatten viel Spaß!

Was für ein schöner Tag… Zufrieden, voller neuer Eindrücke und teilweise pudelnass fuhren wir zurück nach Hüttenbusch. Wir freuen uns schon auf die nächste Kooperation mit der Biologischen Station Osterholz.

Manege frei: Die Zirkuswoche

Endlich war es mal wieder so weit: Der Zirkus Eldorado kam vom 23. bis 25. Mai in die Schule, um die wunderbare Zirkuswoche mit uns zu bestreiten. Dazu konnten alle Kinder der Schule in Gruppen in einer Zirkusdisziplin drei Tage unter professioneller Anleitung der Familie Thiel, die den Zirkus betreibt, trainieren. Am Mittwochnachmittag konnten die großartigen Ergebnisse dann in einer gigantischen Bühnenshow von den Familien der Kinder bestaunt werden.

Vor der Show haben die Kinder mit ihrem jeweiligen Trainer aber zunächst täglich fleißig trainiert, denn schließlich sollte alles sitzen. Die kleinen Artisten konnten zwischen zahlreichen Angeboten wählen: Bodenakrobatik, Trapez, Clowns, Lassoshow, Cheerleader, Hunde-, Lama- und Ziegenshow sowie Voltigieren standen auf dem Programm. Nachdem jedes Kind seine Lieblingsshow ausgewählt hatte, gingen die Proben los, denn man führt ja nicht alle Tage eine atemberaubende Show am Trapez vor oder schwingt ein Lasso.

Als der große Tag gekommen war, herrschte Anspannung und Vorfreude unter den Artisten, die nun zeigen wollten, wie hart sie trainiert hatten. Das riesengroße Zirkuszelt, das neben der Grundschule aufgestellt worden war, füllte sich zügig mit den Eltern, Geschwistern, Verwandten und Bekannten der Grundschüler.

Den Anfang machten die sportlichen Cheerleader, die zur Musik ihre tänzerische Choreografie zeigten. Im Anschluss stockte so manchem Zuschauer bei der großartigen Trapeznummer der Atem. In schwindelerregender Höhe führten die Jungen und Mädchen ihre einstudierte Darbietung auf und manches elterliche Auge füllte sich vor Stolz mit Tränen. Die Hundedompteure blieben dann zum Glück am Boden und brachten die Zuschauer zum Schmunzeln. Wild ging es bei den „echten harten Kerlen“ aus dem Wilden Westen zu, als sie ihre Lassos schwangen und das größte Lasso der Welt präsentiert wurde. Kurz vor der Pause wurden dann die Lachmuskeln trainiert: Die Clowns traten auf und brachten die beiden Zirkusdirektoren an den Rand der Verzweiflung. Denn schließlich, so die beiden Direktoren, sei hier nicht der richtige Ort zum Spielen, Musizieren und Herumalbern, was die Clowns aber ganz anders sahen. Nach der Pause, in der sich die Zuschauer mit Popcorn und Getränken stärkten, zeigten die Bodenakrobaten, was Körperspannung heißt. Sie trugen sich gegenseitig auf Händen und vollführten unglaubliche Übungen. Auch die Lama- und Ziegenshow begeisterte die Zuschauer. Den krönenden Abschluss bildete die Voltigiergruppe mit ihren graziös anmutenden Kunststücken auf den Pferderücken.

Belohnt wurden die kleinen Artisten mit einem tosenden Applaus der Zuschauer, die sich alle einig waren: Die Aufregung, die Anstrengungen und all der Mut haben sich gelohnt.

Wir freuen uns schon, wenn es wieder heißt: Manege frei!

Leitfaden „Lernen zu hause“

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier finden Sie einen Leitfaden für das Lernen zu Hause, den das Niedersächsische Kultusministerium herausgegeben hat:

Leitfaden „Lernen zu Hause“

Auch ist in Bezug auf die Notbetreuung eine weitere Aufweitung zugelassen. Kinder von Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig sind, sind aufzunehmen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist und keine andere Möglichkeit der Betreuung vorhanden ist. Dazu zählen die Bereiche Energieversorgung, Wasserversorgung, Ernährung und Hygiene, Informationstechnik und Telekommunikation, Finanzen, Transport und Verkehr, Entsorgung sowie Medien und Kultur-, Risiko- und Krisenkommunikation.

Außerdem werden besondere Härtefälle zur Notbetreuung zugelassen. Das gilt für Alleinerziehende, die keine andere Betreuungsmöglichkeit finden können und bei drohender Kündigung und erheblichem Dienstausfall, wenn die Arbeitsleistung nicht erbracht werden könnte.

Falls Sie für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden Sie sich bitte bei uns.

Herzliche Grüße,

Maria Marckwardt

Schulleitung

Schrittweise Wiedereröffnung der Schule

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

gestern hat unser Kultusminister, Herr Tonne, einige klare Mitteilungen zum Wiedereinstieg in den Unterricht gemacht.

Bei uns beginnt der Unterricht am Montag, den 04. Mai 2020, für die 4. Klasse. Ab dem 18. Mai 2020 kommt dann die dritte Klasse dazu. Geplant ist, dass die Eingangsstufe Ende Mai/Anfang Juni wieder den Schulunterricht aufnehmen soll. Genaueres dazu wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Bis die Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen, wird zu Hause gelernt, und zwar ab Mittwoch, den 22. April 2020, verbindlich. Die Empfehlung für die tägliche Lernzeit sind für Klasse 3 und 4 zwei Stunden, für die Eingangsstufe eineinhalb Stunden.

Wir werden für Montag, den 20. April, wieder für alle Klassen Material bereitstellen. Die bearbeiteten Pläne und Arbeitshefte sollen am Freitag, den 24. April, bis 13.00 Uhr zurückgegeben und gegen einen Zwischenplan getauscht werden. Neues Arbeitsmaterial gibt es dann wieder zu Anfang der darauffolgenden Woche, am Dienstag, den 28. April.

Dieses Schuljahr wird nicht wie gewohnt zu Ende gehen. Wir werden leider keine Klassenfahrten machen, es wird auch keine Tagesausflüge geben dürfen und auch kein Sommerfest und keine Abschlussfeier für die 4. Klasse.

Auch der Unterricht wird anders aussehen als bislang. Partner- und Gruppenarbeiten fallen weg. Es wird nur in den einzelnen Klassen/Jahrgängen gearbeitet und das auch nur in Halbgruppen an wechselnden Tagen. Es wird keine Sportstunden geben, für die 3. Klasse kein Schwimmen, unsere AGs können nicht stattfinden, der Musikunterricht fällt aus, ebenso wie unser gemeinsames Singen am Montagmorgen.

Das ist sehr traurig. Trotzdem werden wir alle uns die größte Mühe geben, dass ihr mit Freude in die Schule kommen werdet und hier viel Spaß, Abwechslung und spannende Lernerfahrungen haben werdet!

Eure Klassenlehrerinnen und euer Klassenlehrer werden euch noch genauere Informationen zu den einzelnen Klassen zusenden. Das waren jetzt erst einmal die wichtigsten für alle geltenden Informationen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte gerne telefonisch an uns.

Ich wünsche euch und Ihnen allen viel Geduld und unerschöpflich gute Laune, damit wir alle gut durch diese besondere Zeit kommen.

Herzliche Grüße,

Maria Marckwardt

Schulleitung

Schulschließung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, bleibt unsere Schule auf Anweisung der Niedersächsischen Landesschulbehörde von Montag, den 16. März bis zum 18. April geschlossen! Somit ist der Wiederbeginn des Unterrichts für Montag, den 20. April 2020 geplant.

Notbetreuung für berechtigte Berufsgruppen

Für Kinder von Eltern, die zu dem unten genannten Personenkreis gehören, richten wir nötigenfalls eine Notbetreuung ein. Bitte setzen Sie sich dafür telefonisch direkt mit mir in Verbindung über das Schultelefon oder privat (siehe Elternbrief vom 13.03.2020).

Das Kultusministerium schreibt: „Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge soll eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis maximal Schuljahrgang 8 in Schulen angeboten werden.“

Absage aller außerschulischen Veranstaltungen

Mit der Rundverfügung Nr. 4 der Niedersächsischen Landesschulbehörde vom 13.03.2020 sind zudem „alle Schulfahrten und ähnliche Schulveranstaltungen bis Ende des Schuljahres  abzusagen; dazu zählen auch Schüleraustauschfahrten und Schullandheimaufenthalte. Auch unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten sowie sämtliche Sportveranstaltungen sind erfasst.“

Für weitere aktuelle Informationen verfolgen Sie bitte die offiziellen Meldungen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/news/schulschliessungen-fragen-antworten-fuer-lehrkraefte-und-erzieheungsberechtigte bzw. auf unserer Homepage.

Maria Marckwardt

Schulleitung

Ersthelfer von morgen

Kinder lernen Erste Hilfe: Am 27. und 28. April war die Johanniter-Unfall-Hilfe zu Gast in unserer Grundschule. Wir Lehrkräfte legen großen Wert darauf, dass die Kinder schon früh mit der Ersten Hilfe und dem Absetzen des Notrufs vertraut gemacht werden.

Den Johannitern wurde große Aufmerksam geschenkt, was auch durch die zahlreichen Fragen der Kinder an die Ausbilder deutlich wurde. Und weil die Johanniter mit einem komplett ausgestatteten Rettungswagen auf unserem Parkplatz standen und die Kinder das Innenleben kennenlernen durften.

Zudem wurde den Kindern ausführlich erklärt, wie verletzte Menschen versorgt werden. Denn oftmals ist schnelle Hilfe wichtig, damit die Menschen wieder richtig gesund werden.

Als kleines Dankeschön durften die Kinder in Helm und Rettungsweste für ein Foto posieren.

Gewaltpräventions-Konzept

Die Grundschule Hüttenbusch möchte ein sicherer und geschützter Raum für Schülerinnen und Schüler sein. Voraussetzung für ein gewalt- und angstfreies, freundliches Miteinander ist ein Klima der Wertschätzung und Achtung.

Wir Erwachsenen in der Schule sind uns unserer Erziehungsaufgabe bewusst und wissen um die wichtige Vorbildfunktion gegenüber der Kinder – besonders das Sozialverhalten betreffend.

Daher sind wir bemüht, mit positiven Sprachvorbildern der weit verbreiteten verbalen Gewalt in der Alltagssprache der Schülerinnen und Schüler entgegenzuwirken.

Verbale und körperliche Gewalt werden an unserer Schule nicht geduldet!

Das vollständige Konzept können Sie hier nachlesen:
Gewaltpräventionskonzept_2018

Kurzbericht zur Schulfahrt nach Otterndorf

Im vergangenen Monat waren wir mit allen Klassen auf großer Schulfahrt. Vom 09.04. bis 13.04.2018 ging es an die Elbmündung nach Otterndorf. Das Ziel war die Jugendherberge in der „grünen Stadt“ an der Nordsee.

Unsere Kinder der Eingangsstufe kamen dann am 11.04. dazu und wurden von den Dritt- und Viertklässlern freudig in Empfang genommen.

Auf dem Programm standen täglich verschiedene Ausflüge. So machten wir zahlreiche Spaziergänge an den Strand von Otterndorf, einen tollen Grillabend und als Höhepunkt eine geführte Wattwanderung, bei der die Kinder durchs kühle Nass wanderten und sich von der Tierwelt im Watt verzaubern ließen.

In unserer freien Zeit vergnügten wir uns auf dem Spielplatz oder schrieben in unser Reisetagebuch. Als Andenken an die tolle Klassenreise nahmen wir unsere selbstgeschliffenen Bernsteine mit nach Hause.

Genehmigung für Ganztagsschule liegt vor

Der Ganztag kann kommen: Der ab dem kommenden Schuljahr für die Grundschulen Worpswede und Hüttenbusch beantragte Ganztagsbetrieb wurde nun auch offiziell durch die Landesschulbehörde genehmigt.

Die Grundschule Hüttenbusch wird – anders als die Grundschule Worpswede – als teilgebundene Ganztagsschule an zwei Tagen in der Woche einen verpflichtenden Ganztagsbetrieb für die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien durchführen.

Derzeit werden noch konzeptionelle Einzelheiten der Unterrichts- und Betreuungssituation erarbeitet. Bei der Gemeindeverwaltung hingegen stehen nun vor allem notwendige Umbauarbeiten sowie die Bereitstellung des Mittagessens im Fokus. Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.