Projekttage für „Stadtgärten in Bolivien“

Unser Patenkind Michaela lebt in Bolivien. Viele Menschen dort sind sehr arm. Obst und Gemüse sind sehr teuer. Wir wollen die Menschen in Bolivien unterstützen, damit sie gesund leben und selber Obst und Gemüse anbauen können, deshalb haben wir bei der Misereor-Soli-Brot-Aktion mitgemacht. Im Klassenrat haben wir Ideen gesammelt, um zu helfen.

Wir haben ein Sponsorenschwimmen durchgeführt: Die Kinder sind viele Bahnen geschwommen oder im Wasser gejoggt. Von den Sponsoren gab es für jede Bahn Geld.

In der 2. Klasse wurden fleißig Steine bemalt und gebastelt. Im Klassenrat haben die Kinder beschlossen, sich in Gruppen nachmittags bei jeweils einem Kind zu Hause zu treffen, um dann verschiedene Dinge zu verkaufen. Leider gibt es davon keine Fotos.

Nach so großer Einsatzbereitschaft der Kinder und Unterstützung durch die Eltern war heute die „Trommelreise“ der Abschluss unserer Projekttage.

Es ist die erstaunliche Summe von 2937 € zusammengekommen.

Im Namen von den Menschen in Bolivien sagen wir ALLEN ein herzliches Dankeschön – allen Kindern, Eltern, Großeltern,…! Es ist schön mit welchem Einsatz die Kinder gearbeitet und gelernt haben. Helfen und Teilen macht Freude! So haben wir es im Lied bei der Trommelreise gesungen. St. Martin, unser Namensgeber, hätte sich gefreut.

Jedes Kind hat ein Bändchen bekommen mit der Aufschrift: „Die Welt ist schön mit Menschen wie dir!“ oder „Wer sein Glück teilt, vervielfacht es!“