Home » Ausflüge, Projekte und Aktivitäten

Archive

Ausflüge, Projekte und Aktivitäten

Fahrradprüfung an der OBS Dahlenburg

Am Donnerstag, den 13.10.22, fand an der OBS Dahlenburg die verpflichtende Fahrradprüfung für die Klassen 5 bis 7 statt.

Die Schüler*innen absolvierten eine festgelegte Strecke und wurden dabei durch die Schüler der Klasse 8 an mehreren Stationen beobachtet und bewertet. Sie sollten ihre Kenntnisse über die Regeln im Straßenverkehr im Praxistest anwenden.

Neben der Erkenntnis, dass der Großteil gut und verkehrssicher Fahrrad fahren kann, gilt ein großes Dankeschön den älteren Schüler*innen für die Hilfe bei der Durchführung!

Bundesjugendspiele 2022 bei uns „Am Dorn“

Freitag. 7. Oktober. 10 Uhr. Knallblauer Himmel, knallgelbe Sonne. Aus dem Sekretariat dringt der schrille Klingelton des Telefons hinüber zu uns auf den Sportplatz. „Bruder, ich zieh dich ab. Du siehst nur noch den Kondensstreifen hinter mir.“ Dort gehen die letzten Krankmeldungen ein. Hier tauschen tunnelblickende Sportler ihre sportliche Expertise aus. „Ich werf mit dem Ball ein Loch in den blöden Mond.“ Wer einmal Freund war, ist jetzt nur noch Konkurrent. „Und ich Bruder, ich spring über die Sandgrube. Verstehst du ÜBER !! An meine neuen Sneaker kommt kein Sandkorn dran.“ (Geschworen wird natürlich auch. Nur so oder auf die Sneaker, auf den Mond oder einfach auf alle und alles.)

Die meisten Lehrer*innen zeigen dieselbe professionelle Entschlossenheit. Einigen muss im Vorfeld noch der sachgerechte Umgang mit den Arbeitsgeräten erläutert werden (siehe Bildmaterial). Zwei Badelaken, die in den frühen Morgenstunden – noch vor dem Frühstück – in die Sprunggrube gelegt worden sind, müssen entfernt werden.

Tunnelblick 1. Akt. Die Bundesjugendspiele 2022 für die Jahrgangsstufen 5-8 beginnen: Laufen (kurz und schnell) – Springen – Werfen – Laufen (lang und schnell). Und wie. Bei den 75 Metern wird an die 9 Sekunden rangelaufen. Die 1000 Meter werden in 3.30 Minuten abgespult. Im Weitsprung fliegt man in Richtung 5 Meter und einige Bälle schlagen nach 45 Metern wieder auf.

Tunnelblick 2. Akt (Crunchtime und Finale). Nach den Einzelwettkämpfen kommt es zu den Staffelläufen. Sieger bei den Pendelstaffeln werden in den jeweiligen Jahrgangsstufen die Klassen 5B und 6A, bei den Rundenstaffeln die Klassen 7B und 8A. Diese beiden Siegerstaffeln kratzen mit ihren Zeiten an der 1-Minute-Schallmauer. Verlierer gibt es natürlich keine, nur Sportler, die andere Sportler zu ihren Bestleistungen treiben.

13 Uhr. Der Wettkampf ist beendet. Einige Körper zeigen Spuren von Verschleiß: müder Schritt und matter Blick. Dafür wird das Sehen wieder peripher. Die Kondensstreifen lösen sich auf, der Mond bleibt unversehrt und in die Profilsohlen der Sneaker haben sich heimlich Sandkörner eingegraben, die uns über das laufende Jahr erinnern werden, welchen schönen Sporttag wir gemeinsam verbracht haben.

Ausflug zum Moin-Future-Pop-up-Store

Am 20.9.2022 haben die Profile Wirtschaft, Französisch und Gesundheit & Soziales des Jahrgangs 10 mit ihren Lehrerinnen Frau Zeise und Frau Sumfleth einen Ausflug zum „Moin-Future-Pop-up-Store“ der IHK in Lüneburg gemacht.

Hier haben wir am Job-Parcours teilgenommen. In 5 Gruppen konnten wir 5 Unternehmen der Region erkunden, die sich auf vielfältige Weise präsentiert haben.

An diesem Tag waren das Kuhlmann Leitungsbau GmbH, Deichmann, DRK Kreisverband Lüneburg e.V., das Städtische Klinikum Lüneburg und Mölders.

Pro Gruppe und Unternehmen waren je 15 Minuten – die manchmal ganz schön knapp wurden – vorgesehen. In dieser Zeit durften wir praktische Tätigkeiten der Berufe ausprobieren (z.B. Blutdruck messen, Verbände anlegen und dicke Kabel durchtrennen), erfahren, welche Berufe im jeweiligen Betrieb ausgebildet werden und welche Fähigkeiten dafür benötigt werden, und natürlich all unsere Fragen stellen. Auch haben wir uns unterschiedliche Bewerbungsunterlagen angeschaut, kleine knifflige Aufgaben gelöst und Kontakte für Praktikumsplätze hergestellt.

Alle waren sehr freundlich, hatten gute Laune und Spaß daran, uns von ihren Berufen zu begeistern. Die ganze Veranstaltung war sehr durchdacht und hat einigen von uns bei der Berufsorientierung weitergeholfen.

Wir können es von unserer Seite aus anderen Schüler*innen nur empfehlen. Gerade dann, wenn es langsam Richtung Berufsleben geht und ihr noch nicht genau wisst, in welche Richtung es für euch gehen soll.

Triathlon am Dorn: Schwimmen-Radfahren-Laufen-Bratwurst

Dienstag, 12. Juni, kurz vor neun

Der erste Sonnenschein fällt auf den Asphalt. Die Fahrräder lehnen an der Wand. Das Wasser des Schwimmbeckens sieht aus als hätte man es in Klarsichtfolie gepackt. Die Holzkohle schlummert in seiner Metallschale.  

Punkt neun

Der Startschuss zerreißt die Stille. Reifen drehen durch. Asphalt wird von festen Schritten durchgeschüttelt. Körper stechen durchs Wasser. Noch immer döst die Holzkohle vor sich hin. Der Triathlon der Schülerinnen und Schüler der Oberschule am Dorn hat begonnen.

Punkt zehn

Stationenwechsel. Der Schweiß läuft durch den Fahrradhelm auf dein Gesicht.
Du spürst, wie der Asphalt durch deine Sohle schlägt. Du prügelst das Wasser, das dir im Weg ist. Die Holzkohle fängt Feuer.

Punkt elf

Die letzten Runden werden gefahren, die letzten Strecken werden gelaufen, die letzten Bahnen werden geschwommen. Die Holzkohle glüht.

Punkt zwölf

Buffet + Bratwurst. Alle Athletinnen und Athleten liegen abgekämpft auf dem Schulgelände herum. Tellergroße Bissen helfen gegen kalorische Unterversorgung, eimertiefe Schlücke gegen den Durst.

Punkt dreizehn Uhr 

Satt. Erschöpft. Siegerehrung. Wir feiern uns selber und freuen uns auf den nächsten Triathlon im nächsten Jahr. Die Holzkohle gibt ihre letzte Glut an die wenigen Bratwürste, die noch auf dem Grill liegen.    

Projekttage während des Homeschoolings

Jeden Tag am Schreibtisch – das kann schon anstrengend sein! Deswegen hat sich der Jahrgang 5 etwas Besonderes ausgedacht, um ein wenig Abwechslung ins Homeschooling zu bringen: Ein Papierflieger-Wettbewerb als Projekttag.

Die Schüler*innen bastelten dabei den ganzen Vormittag Papierflieger und bemalten diese. Anschließend suchten sie sich einen kleinen Hügel in ihrer Nähe und ließen ihre Kunstwerke fliegen. Dabei war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die daraus entstandenen Flieger hatten die unterschiedlichsten Formen und Farben.

Aus allen Fotos und Videos kürten die Lehrerinnen die kreativsten und am weitfliegensten Papierflieger. Die SchülerInnen erhielten dafür jeweils eine Urkunde, um sich an den Tag zu erinnern.

Die Rückmeldungen der Schüler*innen war deutlich: „Wir hatten eine Menge Spaß und sind beim nächsten Projekttag wieder dabei!“

Fairer Umgang will geübt sein

Ringen und Raufen in Dahlenburg
Der fünfte und sechste Jahrgang der Oberschule am Dorn in Dahlenburg übt regelmäßig „Fair Play“ beim Ringen und Raufen. Mit dem Übungsleiter wurde aber nicht nur freudvolles Kämpfen nach festgelegten Regeln ausprobiert, sondern auch Teamfähigkeit geübt und das Vertrauen in die Gruppe gestärkt. Mit viel Spaß und Ausdauer haben die Jungen und Mädchen Aufgaben bewältigt, die sie nur nach Absprache und alle gemeinsam schaffen konnten.
So mussten sie z.B. als Forscherteam einen Berg bezwingen und niemand durfte zurückbleiben, sonst wäre die Expedition gescheitert. Ferner konnten sie das Vertrauen in ihre Mitschüler*innen beweisen, indem sie sich in deren Arme fallen ließen.
„Ringen und Raufen“ ist ein Baustein unserer Präventionsprojekte, die in jedem Jahrgang in verschiedenen Formen fest verankert sind. Dabei werden Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität in der Problemlösung, soziale Kompetenz und Kommunikation trainiert.