Erstaunliche Fakten und leckere Brotaufstriche

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern“ – getreu diesem Motto beteiligte sich auch unsere Schule an den vielfältigen Aktionen zum Welt-Klimatag am 20. September 2019. Der WPK Erdkunde des 10. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Müller hatte eine PowerPoint-Präsentation erstellt, die erstaunliche, wissenswerte Fakten zeigte.

So wird die Umwelt bei der Produktion von einem Kilo Rindfleisch mit 13 Kilo CO² belastet, bei der gleichen Menge Schweine- oder Geflügelfleisch mit 3,4 Kilo CO². Oder würden beispielsweise alle Deutschen tierische Lebensmittel gegen pflanzliche ersetzen, dann könnten wir 35 Millionen Tonnen CO² sparen – was etwa 7,8 Millionen Autofahrten um die Erde entspricht. Es wurde erklärt, warum es sinnvoll ist, selbst zu kochen statt Fertigprodukte zu verwenden. Und warum man lieber saisonale, regionale Lebensmittel kaufen sollte als beispielsweise Erdbeeren zu Weihnachten, die mit großem Aufwand aus anderen Erdteilen herbeigeschafft werden müssen.

Nach viel interessanter Theorie gab es für die Schüler auch einen praktischen Teil: Der Hauswirtschaftskurs von Frau Howorka hatte zwei vegetarische Brotaufstriche hergestellt, die zu frischem Bio-Brot gereicht wurden. Nach anfänglicher Skepsis probierten immer mehr Zehntklässler die ungewohnten Speisen und ließen es sich schmecken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.