Streitschlichterausbildung

Gewaltfreier Umgang mit Konflikten

Streitschlichterprogramme leisten einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsförderung-und entwicklung von Kindern  und sind neben Prävention und Intervention ein wertvoller Baustein auf dem Weg zu einem gewaltfreien Umgang mit Konflikten in der Schule. Daher lernen alle Kinder im Rahmen des Gewaltpräventionsprogramms „LUBO aus dem All“ Streitschlichtungsmöglichkeiten kennen.

Dennoch kommt es in Gemeinschaften, wie auch in der Schule,  beinahe täglich zu kleineren Konflikten. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen ihre Konflikte mit Gleichaltrigen auf Augenhöhe zu klären. Daher werden an unserer Schule in jedem Schuljahr neue Streitschlichter ausgebildet.

Ausbildung zum Streitschlichter

Von den Lehrkräften ausgewählte Kinder aus den Jahrgängen 2 und 3 durchlaufen von Februar bis Juni die Ausbildung. 1mal wöchentlich treffen sich angehenden Streitschlichter mit Frau Arndt (Schulmediatorin Streitschlichtung) um über Gefühle, Streitsituationen, Phasen der Streitschlichtung, Rollenspiele und vieles mehr zu sprechen. Den Abschluss der Ausbildung bildet eine Prüfung.

Streitschlichter an der Grundschule Willen

Streitschlichter im Einsatz

Nach bestandener Prüfung dürfen die Streitschlichter zu Beginn eines Schuljahres ihren Dienst aufnehmen. Das bedeutet, sie sind mehrmals wöchentlich in den Hofpausen im Einsatz. Zu erkennen sind sie an ihren Streitschlichercappys, die das Logo der Streitschlichtung (zwei bockige Esel) tragen. Ein Bilderrahmen im Schulgebäude zeigt den aktuellen Streitschlichter-Dienstplan, sowie Fotos aller amtierenden Streitschlichter.