Alle Beiträge von sib

Unterrichtsbetrieb ab dem 12.04.2021, Verpflichtende Testungen

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen,

der Präsenzunterricht nach den Osterferien an unserer Schule startet am Montag, den 12.04.2021. Er wird weiterhin im Szenario B mit dem wöchentlichen Wechsel der Lerngruppen jeweils donnerstags fortgesetzt. Am Montag, den 12.04.21 startet die Lerngruppe 1.

Neu ist: Die regelmäßigen Testungen zu Hause werden verpflichtend für alle Schüler*innen. Sie sind Voraussetzungen für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Sie entscheiden, ob Ihr Kind an den Testungen teilnimmt. Wenn Sie die Testungen ablehnen, haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht zu stellen. Nähere Erläuterungen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Brief des Ministers.

Zur Durchführung an der Schule im Bockfeld:
Wir verpflichten Sie, Ihr Kind jeweils an seinen Präsenztagen montags und donnerstags zu testen und das Ergebnis der Schule mitzuteilen. Ihr Kind bekommt jeweils vorher am Freitag und am Mittwoch ein Testkit mit nach Hause, sofern diese in ausreichender Anzahl verfügbar sind.
Sollte Ihr Kind die Schule wegen Krankheit nicht besuchen, ist das Testen vor Schulbeginn am ersten Tage des Schulbesuchs nachzuholen und das Testergebnis in der Schule vorzulegen. Liegt dieses nicht vor, sind Sie verpflichtet, Ihr Kind aus der Schule abzuholen.

Die Bestätigung des negativen Testergebnisses muss in folgender Form erfolgen. Auf dem beiliegenden Dokument sind die Tage der Testung eingetragen. Bitte kreuzen Sie an, dass das Testergebnis negativ war, und bestätigen dies durch Ihre Unterschrift. Dieses Dokument wechselt mit der Postmappe oder dem Mitteilungsheft zwischen Elternhaus und Schule täglich hin und her.

Ohne die Bestätigung des negativen Testergebnisses können die Schüler*innen weder an Präsenzunterricht noch Notbetreuung teilnehmen. Wenn Sie Ihr Kind am dafür vorgesehenen Tag nicht vor Unterrichtsbeginn zu Hause getestet haben oder die Bestätigung des Ergebnisses fehlt, kann Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Testungen in der Schule durch Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter*innen finden nicht statt. Wir werden Sie in diesem Fall bitten, in die Schule zu kommen, um Ihr Kind hier zu testen bzw. es für den betreffenden Tag abzuholen.

Bei einem positiven Testergebnis zu Hause darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Bitte informieren Sie uns umgehend telefonisch über das Testergebnis. Wir werden das zuständige Gesundheitsamt informieren und ggfs. vorab Infektionsschutzmaßnahmen für die Lerngruppe ergreifen.

Wenn Sie die Testungen nicht durchführen möchten, haben Sie die Möglichkeit, die Befreiung vom Unterricht zu beantragen. Ein entsprechendes Antragsformular erhalten Sie auf unserer Homepage unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/ oder auf Anfrage bei der Klassenlehrkraft. In diesem Fall erhalten die Schüler*innen ausschließlich einmal in der Woche ein Material- und Aufgabenpaket. Eine weitergehende Betreuung kann aufgrund der Kapazitäten der Schule nicht ermöglicht werden.

Uns ist es wichtig, dass die Schüler*innen der Lerngruppe am Montag, den 12.04.21 mit dem Präsenzunterricht starten können. Das setzt voraus, dass die Kinder vor Schulbeginn getestet werden. Daher erhalten die Eltern der Schüler*innen der Lerngruppe 1 mit diesem Schreiben das erste Testkit per Post. Sie werden bis zum Samstag, den 10.04.21 die Testkits per Post von uns erhalten. Sollten diese nicht vorliegen, haben Sie zwei Möglichkeiten: 1. Sie kommen mit Ihrem Kind am 12.04.21 ab 7:30 Uhr in die Schule und testen Ihr Kind hier. Bei negativem Testergebnis verbleibt Ihr Kind im Präsenzunterricht. 2. Sie informieren uns telefonisch im Sekretariat, dass das Testkit noch nicht eingetroffen ist und Ihr Kind daher erst ab dem 13.04.21 nach erfolgter Testung mit negativem Ergebnis die Schule besuchen wird. Dieser Tag gilt als entschuldigter Fehltag, da Sie die verzögerte Lieferung der Testkits nicht zu vertreten haben.

Da derzeit noch nicht ausreichend Testkits zur Verfügung stehen, werden wir die Testkits an die Schüler*innen der Lerngruppe erst unmittelbar nach Erhalt verschicken können. Dann gilt das gleiche Verfahren wie oben beschrieben.

Dieses Vorgehen wird mit der Tagesstätte gemeinsam abgestimmt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Aktuelle Infos, Brief des Kultusministers

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen, für die überwiegende Zahl der Schüler*innen ändert sich ab dem 08.03.2021 nichts. Nähere Informationen zu Lerngruppen und Präsenztagen finden Sie in meinem Elternbrief vom 24.02.2021. Wir nehmen direkt Kontakt zu Ihnen auf, wenn sich für Ihre Kinder ab dem 08.03.2021 etwas ändern sollte.

Mit freundlichen Grüßen Angelika Meyer

Den aktuellen Brief des Kultusministers vom 4.3.21 gibt es hier:

Fortsetzung des Unterrichts bis zum 26.03.2021 im Szenario B

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen,

heute erhalten Sie neue Informationen zur Fortsetzung des Unterrichtsbetriebs.
Neu werden die Klassen KG 8, KG 7, KG 6 ab dem 01.03.2021 jeweils montags und mittwochs den Nachmittagsunterricht wieder aufnehmen. Fortsetzen wird die K 9/10 den Nachmittagsunterricht montags und mittwochs.
Weiterhin findet der Unterricht im Wechselmodell (Szenario B) statt. Die meisten Klassen werden in zwei Lerngruppen eingeteilt, die wechselweise die Schule besuchen bzw. im Lernen zu Hause verbleiben. Die Klassenlehrkraft Ihrer Kinder hat Sie bereits darüber informiert, zu welcher Gruppe Ihr Kind gehört. Für die Schüler*innen in der Schule findet der Unterricht nach regulärem Stundenplan für die jeweiligen Tage statt. Die Präsenztage für Ihre Kinder bis zum 26.02.21 sind Ihnen schon bekannt.

Folgende Präsenztage gelten vom 01.03.21 bis zum 26.03.21.

Eine Befreiung vom Präsenzunterricht ist weiterhin bis zum 07.03.2021 möglich, allerdings ist eine neue Antragstellung erforderlich. Der Antrag muss bis zum 26.02.2021 in der Schule vorliegen. Das erforderliche Formular zur Beantragung erhalten Sie über Ihre Klassenlehrkraft oder zum Download unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/

Unverändert bleiben die Regelungen

  • zur schulischen Notbetreuung (s. Elternbrief vom 20.01.21)
  • zu Härtefallanträgen für vulnerable Personen (s. Elternbrief vom 20.01.21)

Dieses Vorgehen wird mit der Tagesstätte gemeinsam abgestimmt. Frau Raddatz ist für Sie unter 05121- 965537 erreichbar für Fragen, die die Tagesstättenbetreuung betreffen.
Die Schülerbeförderung wird schulischerseits über die Veränderungen informiert.
Die beschriebenen Maßnahmen gelten vorläufig bis zum 26.03.21.

Ich informiere Sie über Veränderungen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen gez. Angelika Meyer

Fortsetzung des Unterrichts bis zum 26.02.2021 im Szenario B

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen,
heute erhalten Sie neue Informationen zur Fortsetzung des Unterrichtsbetriebs.
Neu ist: Der Rhythmus des Wechselmodells. Dies haben wir geändert, damit alle Schüler*innen im Präsenzunterricht jeweils nach zwei Wochen den entsprechenden Fachunterricht erhalten haben.
Weiterhin findet der Unterricht im Wechselmodell (Szenario B) statt. Die meisten Klassen werden in zwei Lerngruppen eingeteilt, die wechselweise die Schule besuchen bzw. im Lernen zu Hause verbleiben. Die Klassenlehrkraft Ihrer Kinder hat Sie bereits darüber informiert, zu welcher Gruppe Ihr Kind gehört. Für die Schüler*innen in der Schule findet der Unterricht nach regulärem Stundenplan für die jeweiligen Tage statt.
Die Präsenztage für Ihre Kinder bis zum 12.02.21 sind Ihnen schon bekannt. Die Unterrichtstage entnehmen Sie bitte der unten stehenden Tabelle. Folgende Präsenztage gelten ab dem 15.02.21:

Die Genehmigung zur Befreiung vom Präsenzunterricht wird ohne erneute Antragstellung bis zum 26.02.21 verlängert.

Die bisherigen Verabredungen zum Lernen zu Hause gelten für diesen Zeitraum weiterhin. An schriftlichen Klassenarbeiten nimmt Ihr Kind in der Schule teil. In diesem Fall müssten Sie Ihr Kind in die Schule bringen und abholen. Wenn Sie für sich und Ihre Familie aktuell neu entscheiden, dass Ihr Kind die Schule nicht besuchen soll, ist eine Antragstellung weiterhin erforderlich. Ein mögliches Formular zur Beantragung der Befreiung von der Präsenzpflicht erhalten Sie unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/ .

Auch eine Email oder schriftliche Benachrichtigung an die Schule ist möglich. Unverändert bleiben die Regelungen – zur schulischen Notbetreuung (s. Elternbrief vom 20.01.21) – zum Ganztagsunterricht (s. Elternbrief vom 20.01.21) – zu Härtefallanträgen für vulnerable Personen (s. Elternbrief vom 20.01.21)

Dieses Vorgehen wird mit der Tagesstätte gemeinsam abgestimmt. Die Schülerbeförderung wird schulischerseits über die Veränderungen informiert. Die beschriebenen Maßnahmen gelten bis zum 26.02.21. Ich informiere Sie über Veränderungen. Für Rückfragen zu schulischen Aufgabenbereichen stehe ich gerne zur Verfügung. Auch Frau Raddatz ist für Sie unter 05121-965537 erreichbar für Fragen, die die Tagesstättenbetreuung betreffen. Mit herzlichen Grüßen gez. Angelika Meyer

Infektionsgeschehen in der Schule im Bockfeld

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Betreuende in den Wohngruppen,

Sicherheit und Gesundheit hat für uns in diesem Schuljahr oberste Priorität. Daher informiere ich Sie heute darüber, dass im Jahrgang 6 bei einem Mitglied unserer Schulgemeinschaft eine Infektion mit dem COVID-19-Virus aufgetreten ist.  Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wird die betroffene Lerngruppe  bis zum 10.02.2021 im Lernen zu Hause verbleiben. Weitere Infektionsschutzmaßnahmen für die Schulgemeinschaft sind nicht erforderlich, da durch den lerngruppengebundenen Unterricht keine anderen Lerngruppen der Kohorte oder der Schule betroffen sind. 

Der Unterrichtsbetrieb wird im Szenario B fortgesetzt. Die bestehenden Infektionsschutzmaßnahmen laut Rahmenhygieneplan des Landes Niedersachsen werden wir weiterhin einhalten: lerngruppengebundener Unterricht sowie Pausenregelungen, Abstandhalten, regelmäßiges Lüften und Tragen der Masken. 

Wie auch in den vergangenen Wochen bitte ich Sie weiterhin, bei Ihrem Kind auf mögliche Symptome zu achten. Wenn Ihr Kind einen Infekt mit ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) zeigt, ist es erforderlich, dass es sich zu Hause auskuriert. 48 Stunden nach Symptomfreiheit kann Ihr Kind die Schule wieder besuchen. 

Voraussichtlich wird es in den nächsten Monaten häufiger zu möglichen Infektionssituationen kommen. Für uns ist es daher wichtig, dass Sie uns bei Verdachtsfällen frühestmöglich informieren, damit wir entsprechende Maßnahmen ergreifen können. So können wir frühzeitig sichernde Maßnahmen für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft miteinander besprechen.

Für alle schulorganisatorischen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Fragen zu Erkrankungen und Symptomen beantworten Ihnen das Gesundheitsamt und Ihr Hausarzt.

Vielen Dank für Ihre Kooperation! Bleiben Sie bitte weiterhin gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Meyer

Auf Rollen und Rädern zum Erfolg

Am 29.09. und 06.10.2020 hat das Team des Fahrradprojektes/Mobilität unterstützt vom Werkprojekt einen Fahrradparcours für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule angeboten. Er fand auf dem Schulgelände statt. Die Nachfrage war groß. Jeweils eine Klasse konnte ein Zeitfenster buchen. 

Mit viel Spaß und Geschicklichkeit haben die Schülerinnen und Schüler den Parcours bewältigt: unterschiedlich breite Spuren, große Kurven und Engstellen durchfahren, über verschiedene Untergründe, einen Spurwechsel vornehmen, einen Slalom durchfahren und aus schneller Fahrt zielgenau abbremsen. 

Dabei kamen je nach Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten zum Einsatz: Roller, Laufrad, Dreirad, Fahrräder in unterschiedlichen Größen oder auch der eigene Rolli. 

Die Zeit war immer viel zu schnell vorbei.

In diesem Jahr werden wir den Parcours sicherlich wieder anbieten. 

Reinhard Kurth-Mallwitz / Maren Ohlendorf (Fahrradprojekt/Mobilität)

mit bestem Dank für die tolle Unterstützung an: Oliver Korff / Felix Gronemann / Stefan Scholz (Werkprojekt) sowie die beteiligten Schülerinnen und Schüler 

Fortsetzung des Unterrichts bis 14.2. in Szenario B

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen, heute erhalten Sie neue Informationen zur Fortsetzung des Unterrichtsbetriebs.

Neu ist: Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind bis zum 14.02.21 von der Teilnahme am Präsenzunterricht zu befreien. Ihr Kind nimmt dann durchgängig am Lernen zu Hause teil. Zugleich erklären Sie sich damit bereit, Ihr Kind zu Hause in der Durchführung der Unterrichtsaufgaben zu unterstützen. Eine Rückkehr in den Präsenzunterricht ist nach erfolgter Antragstellung bis zum 14.02.21 nicht mehr möglich. An schriftlichen Klassenarbeiten nimmt Ihr Kind in der Schule teil. In diesem Fall müssten Sie Ihr Kind in die Schule bringen und abholen. Ein mögliches Formular zur Beantragung der Befreiung von der Präsenzpflicht erhalten Sie unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/ . Auch eine Email oder schriftliche Benachrichtigung an die Schule ist möglich.

Weiterhin findet der Unterricht im Wechselmodell (Szenario B) statt. Alle Klassen werden in zwei Lerngruppen eingeteilt, die wechselweise die Schule besuchen bzw. im Lernen zu Hause verbleiben. Die Präsenztage für Ihre Kinder bis zum 29.01.21 sind Ihnen schon bekannt. Folgende Präsenztage gelten ab dem 03.02.21.

Möglicherweise ändert sich die Zusammensetzung der Lerngruppen ab dem 03.02.21, wenn einige Eltern einer Klasse von der Möglichkeit, Ihr Kind vom Präsenzunterricht zu befreien, Gebrauch machen. Darüber informiert sie die Klassenleitung Ihres Kindes ab dem 27.01.21. Für die Schüler*innen in der Schule findet der Unterricht nach regulärem Stundenplan für die jeweiligen Tage statt. Die Klassenlehrkraft Ihrer Kinder informiert Sie darüber, zu welcher Gruppe Ihr Kind gehört. Die Unterrichtstage entnehmen Sie bitte der oben stehenden Tabelle.

Weiterhin wird eine schulische Notgruppenbetreuung für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-12 von 8:00 Uhr bis 12:40 Uhr angeboten. Eine neue Antragstellung ist nicht erforderlich, wenn Ihr Kind bereits in der Notgruppenbetreuung aufgenommen wurde. Die Betreuung für Tagesstättenkinder und –jugendliche findet auch im Rahmen der Notbetreuung bis 15:00 Uhr statt. Weiterhin müssen für eine Genehmigung folgende Voraussetzungen vorliegen:

  1. a)  Die Erziehungsberechtigten arbeiten in einem sogenannten „systemrelevanten“ Berufsfeld.
  2. b)  Oder: Durch das Lernen zu Hause entsteht für das Kind eine nicht ausgleichbare sozialeHärte.

Das erforderliche Formular zum Nachweis durch den Arbeitgeber finden Sie unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/

Weiterhin findet für fast alle Schülerinnen und Schüler bis zum 14.02.2021 kein Ganztagsunterricht statt. Für die Kinder und Jugendlichen, die die Tagesstätte besuchen, findet die Betreuung bis 15:00 Uhr statt. Ausschließlich die Schüler*innen der Abschlussklasse K 9/10 nehmen den Ganztagsunterricht ab dem 03.02.21 jeweils montags und mittwochs wieder auf.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Härtefallanträge für vulnerable Personen zu stellen, sofern in den vergangenen Monaten nicht bereits insgesamt ein Zeitraum von drei Monate ausgenutzt wurde oder nicht ein Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht gestellt wird.

Dieses Vorgehen ist mit der Tagesstätte gemeinsam abgestimmt.
Die Schülerbeförderung wird schulischerseits über die Veränderungen informiert. Die beschriebenen Maßnahmen gelten bis zum 14.02.2021.
Ich informiere Sie über Veränderungen.

Für Rückfragen zu schulischen Aufgabenbereichen stehe ich gerne zur Verfügung. Auch Frau Raddatz ist für Sie unter 05121-965537 erreichbar für Fragen, die die Tagesstättenbetreuung betreffen.

Mit herzlichen Grüßen gez. Angelika Meyer

Diese Information als Elternbrief erhalten sie hier:

Den dazugehörigen Brief des Kultusministers erhalten sie hier:

Unterrichtsbetrieb im Januar 2021

Unterricht vom 11.01.2021 bis zum 15.01.2021 im Szenario C

Unterricht vom 18.01.2021 bis zum 29.01.2021 im Szenario B

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen,

heute erhalten Sie neue Informationen zum Unterrichtsbetrieb im Januar 2021.

Vom 11.01.21 bis 15.01.21 verbleiben alle Schüler*innen der Jahrgänge 1-12 im Lernen zu Hause (Szenario C). Sie werden durch die Klassenlehrkräfte begleitet und mit Unterrichtsmaterial versorgt. Dies gilt nicht für die Klasse K 9/10. Eine Notbetreuung wird angeboten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie untenstehend. Da wir wenige Kinder und Jugendliche für diese Notgruppenbetreuung erwarten, werden die Gruppen in der betreffenden Woche zum Teil jahrgangsübergreifend zusammengesetzt. Anders als Ihnen bisher bekannt, tragen daher in diesen Gruppen alle Schüler*innen auch im Klassenraum ihre Maske, wenn die Abstände z.B. im Spiel, nicht eingehalten werden können.

Vom 18.01.21 bis 29.01.21 findet der Unterricht im Wechselmodell (Szenario B) statt. Alle Klassen werden in zwei Lerngruppen eingeteilt, die wechselweise die Schule besuchen bzw. im Lernen zu Hause verbleiben. Eine Notbetreuung wird angeboten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie untenstehend. Für die Schüler*innen in der Schule findet der Unterricht nach regulärem Stundenplan für die jeweiligen Tage statt. Die Klassenlehrkraft Ihrer Kinder informiert Sie darüber, zu welcher Gruppe Ihr Kind gehört. Die Unterrichtstage entnehmen Sie bitte der beiliegenden Tabelle.

Eine schulische Notgruppenbetreuung wird für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-12 von 8:00 Uhr bis 12:40 Uhr angeboten. Eine entsprechende Antragstellung ist erforderlich. Weiterhin müssen für eine Genehmigung folgende Voraussetzungen vorliegen:

  1. a)  Die Erziehungsberechtigten arbeiten in einem sogenannten „systemrelevanten“ Berufsfeld.
  2. b)  Oder: Durch das Lernen zu Hause entsteht für das Kind eine nicht ausgleichbare soziale Härte.

Das erforderliche Formular zum Nachweis durch den Arbeitgeber finden Sie unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/

Für alle Schülerinnen und Schüler findet im Januar 2021 kein Ganztagsunterricht statt. Für die Kinder und Jugendlichen, die die Tagesstätte besuchen, findet die Betreuung bis 15:00 Uhr statt.

Sie haben weiterhin die Möglichkeit, Härtefallanträge für vulnerable Personen zu stellen, sofern in den vergangenen Monaten nicht bereits insgesamt ein Zeitraum von drei Monate ausgenutzt wurde.

Die beschriebenen Maßnahmen gelten bis zum 31.01.2021. Ich informiere Sie über Veränderungen. Dieses Vorgehen ist mit der Tagesstätte gemeinsam abgestimmt.

Für Rückfragen zu schulischen Aufgabenbereichen stehe ich gerne zur Verfügung. Auch Frau Raddatz ist für Sie unter 05121-965537 erreichbar für Fragen, die die Tagesstättenbetreuung betreffen.

Mit herzlichen Grüßen

gez. Angelika Meyer

Zum Download steht der dazugehörige Brief des Ministers sowie die oben stehenden Informationen als PDF bereit.

Unterricht im Szenario B vom 11.01.2021 bis 29.01.2021

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Betreuende in den Wohngruppen,

gestern erhielt ich neue Informationen zur Durchführung des Unterrichts im Januar 2021. Vom 11.01.2021 bis zum 29.01.2021 werden an der Schule im Bockfeld alle Schüler*innen im Wechselmodell nach Szenario B unterrichtet. 

Neues Wechselmodell für den Januar 2021 mit halben Präsenzunterrichtswochen:

Nach Möglichkeit wird Sie die Klassenlehrkraft Ihrer Kinder bis zum 04.01.2021 informieren, ob Ihr Kind zur Lerngruppe 1 oder 2 gehört.

Eine Notgruppenbetreuung wird für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-12 angeboten. Eine entsprechende Antragstellung ist erforderlich. Weiterhin müssen für eine Genehmigung folgende Voraussetzungen vorliegen: 

  1. Die Erziehungsberechtigten arbeiten in einem sogenannten „systemrelevanten“ Berufsfeld.
  2. Oder: Durch das Lernen zu Hause entsteht für das Kind eine nicht ausgleichbare soziale Härte. 

Das erforderliche Formular zum Nachweis durch den Arbeitgeber finden Sie unter https://wordpress.nibis.de/sib/infos/downloads/

Für alle Schülerinnen und Schüler findet kein Ganztagsunterricht statt. 

Sie haben weiterhin die Möglichkeit, Härtefallanträge für vulnerable Personen zu stellen, sofern in den vergangenen Monaten nicht bereits insgesamt ein Zeitraum von drei Monate ausgenutzt wurde.

Die Tagesstätte verfährt ebenso wie die Schule.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen am 22.12.2020 sowie ab dem 04.01.2021 telefonisch unter 05121-965521 sowie unter schule_im_bockfeld@t-online.de zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

gez. Angelika Meyer