Regionales Konzept „RIK“

Unsere Schule gehört seit dem Schuljahr 09/10 dem „Regionalen Konzept“ an. Das bedeutet, dass unserer Schule ein bestimmtes Kontingent an Förderschullehrkraftstunden von unserer zuständigen Förderschule, der Schule an der Schaperdrift, zur Verfügung gestellt wird und diese Förderschullehrkräfte uns zusätzlich unterstützen.
Unser Ziel ist es, möglichst früh die Entstehung von Lern-, Verhaltens- und Sprachstörungen festzustellen, um ihnen durch präventive Maßnahmen entgegenzuwirken zu können sowie Kinder mit Lernschwierigkeiten gezielt zu unterstützen.
Kinder, bei denen ein sonderpädagogischer Förderbedarf in den Schwerpunkten Sprache, Lernen und Verhalten festgestellt wird, verbleiben an unserer Schule, werden ggf. zieldifferent unterrichtet und wechseln in der Regel nicht an die Förderschule.

Aufgaben des gemeinsamen Unterrichts unserer Schüler sind:

  • Die Förderung des sozialen Lernens und der Entwicklung von Sozialkompetenz
  • Lernen von- und miteinander
  • Einbeziehung des sozialen Umfeldes von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf durch Wohnortnähe
  • Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls aufgrund der selbstverständlichen Akzeptanz individueller Leistungsstärken und -grenzen.
  • Angleichung des normalen Schullebens für Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf
  • Erleben und Akzeptanz des Andersseins von Menschen