Schlagwort-Archive: Kinderbetrag

Jugendbuchwoche 2018

Anna Ruhe ist am 05.September 1977 in Berlin geboren und ist jetzt 41 Jahre alt. Sie hat uns aus ihrem ersten Buch „Seeland“ vorgelesen. Das Buch war spannend, lustig und schön. Es handelt von einem Jungen der Max heißt und zwölf Jahre alt ist. Er hatte einen Plan: Er suchte seinen Vater, der seit Jahren verschwunden ist. Zusammen mit der seltsamen Emma erlebt Max viele Abenteuer. Anna Ruhe hat viele Bücher wie „Seeland“ geschrieben. Sie heißen „Mount Caravan“, „Magische Tiergeschichten“ und „Die Duftapotheke Teil I und II“. Anna Ruhe hat uns viel über ihren Beruf der Autorin ist. Die Vorlesung war ziemlich toll.
Elsa, Jannis, Anisa

Uns gefiel es, dass Frau Ruhe uns von „Seeland“ erzählt hat. Daria fand es auch spannend. Es war auch schön, dass sie Elinas Buch „Die Duftapotheke“ signiert hat. Uns hat auch gefallen, dass Max seinen Vater gesucht hat. Wir haben auch n och über „Die Duftapotheke“, „Seeland“ und „Mount Cravan“ Plakate gestaltet. Außerdem wissen wir, dass Anna Ruhe Meeresbiologin oder Eisverkäuferin werden wollte. Nebenbei unterrichtet sie noch an einer Hochschule „Kreatives Schreiben“. Geboren wurde Anna Ruhe in Berlin. Mit dem Schreiben hat sie nach der Geburt ihrer beiden Söhne begonnen.
Leon. Daria, Elina

Wir, die Klasse 3 fand die Autorenlesung von Anna Ruhe sehr, sehr toll. „Seeland“ ist sehr spannend. Sie hat uns viel über „Seeland“ erzählt. Es war ihr erstes Buch, dass sie geschriben hat. Anna Ruhe hat auch noch andere Bücher geschrieben (z.B. Die Duftapotheke oder Mount Caravan). Seeland ist aber das spannendste Buch.
Frieso, Magdalena, Elias

Wir fanden besonders gut, dass Anna Ruhe uns aus ihrem Buch „Seeland“ vorgelesen hat. Das Buch war sehr spannend. Marie fand Frau Ruhe sehr schön. Frau Ruhe wollte als Kind Eisverkäuferin oder Meeresbiologin werden. Nebenbei unterrichtet Anna Ruhe an einer Hochschule.
Erjona, Marie, Jonas

Autorenlesung in der GS Rautheim: Christian Sielaff “Das Wolfsburger Sagenbuch”

Christian Sielaff hat uns aus dem Wolfsburger Sagenbuch vorgelesen. Wir fanden die Geschichte vom Gluschwanz am besten. Ein paar Kinder haben dazu Theater gespielt. Er hat uns mindestens 6 Geschichten vorgelesen und nächstes Jahr kommt das Braunschweiger Sagenbuch raus. Das hat Spaß gemacht.
(Lasse, Maja, Arian, Thadeus)

Wir haben Christian Sielaff zugehört, als er aus dem Wolfsburger Sagenbuch vorgelesen hat. Als er uns das Buch vorgelesen hat, da haben wir uns alle totgelacht. Die eine Geschichte hieß „Die Shlepkatze“. Es waren ungefähr 6 Geschichten. Ein paar Kinder haben die Geschichten nachgespielt. Die Katze ist eine besondere Katze, sie wiegt so viel wie ein Sack Steine.
(Caitlin, Melina, Charlotte)

Am 9.11.2017 kam Christian Sielaff. Er hat uns das Wolfsburger Sagenbuch vorgelesen. Eine Geschichte hieß „Der Gluschwanz“. Der Drache war sehr frech, aber er konnte auch mal teilen. Christian hat uns vorgelesen und er hat Kinder dran genommen, die dazu ein bisschen Theater gespielt haben. Am Ende konnten wir noch Fragen stellen. Das hat sehr viel Spaß gemacht.
(Tjalda, Nirah, Henrike)

Christian Sielaff hat uns das Wolfsburger Sagenbuch vorgelesen. In dem Buch waren mehrere Geschichten drin. Unsere Lieblingsgeschichte war die mit der Shlepkatze. Es waren mehrere Kinder dran und haben dazu gespielt. Bei einer Geschichte gab es eine Drachen Gluschwanz. Zum Schluss hat er uns noch Fragen beantwortet.
(Kira, Daria, Swantje)

Am 9.11.2017 kam ein Autor in unsere Schule. Der Autor hieß Christian Sielaff. Christian Sielaff hat uns das Buch „Wolfsburger Sagenbuch“ vorgelesen. Es waren viele und lustige Geschichten dabei. Eine Geschichte hieß „Der Gluschwanz“. Die Geschichte war sehr lustig. Bei den Geschichten mussten ein paar Kinder mitspielen. Bei der Geschichte „Der Gluhschwanz“ mussten zwei Kinder den Drachen in der Luft halten. Der Autor war sehr nett. Am Ende hat der Autor noch Fragen beantwortet.
(Luis, Louis, Jonas, Kevin)

Hier gibt es mehr Fotos 😆  Autorenlesung in der GS Rautheim: Christian Sielaff “Das Wolfsburger Sagenbuch” weiterlesen

Ein Jeder kann kommen – Auf Luthers Spuren

Wir waren in der Kirche, weil SchiK war. Und wir haben gelernt wie die Lutherrose aussieht. Unsere Klasse hat Lesezeichen mit der Lutherrose gebastelt. Uns wurde auch vorgelesen. Wir haben viel über Luther erfahren. Die wichtigen Themen haben wir an einen Zeitstrahl geklebt.
 Isabella und Laura Kl. 3b

Unser SchiK-Tag

Am 24.10.17 sind die 3. und 4. Klassen in die Kirche gegangen. Zuerst haben wir Lieder gesungen. Danach haben sich die beiden Klassenstufen aufgeteilt. In verschiedenen Gruppen haben wir Lutherbrötchen gebacken, Wischmophockey gespielt und mit einer Feder geschrieben. Beim Schreiben mit der Feder war es am Anfang schwer. Später ging es dann aber. Es hat sehr dolle Spaß gemacht.                                                                                             MILA,VIVIAN und LARA Kl. 4b

Am 24.10. 17 haben die 3. und 4. Klassen einen Schulausflug zur Kirche gemacht, denn wir hatten wegen des Reformationstages ein besonderes SchiK. Also feierten wir 500 Jahre Reformation, indem wir gesungen haben. Danach sind die 4. Klassen in einen Raum gegangen und es wurde eine Puppengeschichte über Katharina von Bora, Martin Luthers Frau, vorgeführt. Dann wurden die 4. Klassen aufgeteilt. Es gab drei Gruppen- blau, grün und rot. Die blaue Gruppe spielte als erstes Wischmophockey. Dort bekamen 2 Teams Karten. Es gab auch eine Geschichte dazu. Dann bekamen wir eine Feder zum Schreiben. Zuletzt haben wir Lutherbrötchen gebacken. Sie haben super lecker geschmeckt !!!                            Yuechen Elisa

Am 24.10. Oktober 2017 feierten wir 500 Jahre Martin Luther in der Kirche. Dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging eine Etage höher.
Wir haben Wischmophockey gespielt. Es ging so: Zwei Gruppen bekamen Kärtchen und eine Geschichte wurde erzählt. Es gab z. Bsp. Mönch und Bibel. Wenn in der Geschichte Mönch vorkam, musste derjenige mit der Mönchskarte sich einen Wischmop nehmen und den Waschlappen über die gegnerische Linie schießen. Der ganze Tag hat sehr viel Spaß gemacht.
                                                                                                                Vincent, Tim und Luk Kl. 4b

Zirkuswoche

Wir waren im Zirkus Phantasia. Unsere Klasse wurde von Lehrerinnen nach Melverode gefahren. Ein paar Sponsoren haben es ermöglicht, dass viele Kinder mit einem Reisebus fahren konnten.
Wir wurden von Frau Ekine nett begrüßt.
Lenn und Elisa waren Fakire. Luk, Tim, Vincent und Jamil wurden Clowns. Alisha und Laura sind Akrobaten gewesen. Mila und Lara turnten auf dem Trapez. Vivian balancierte auf dem Drahtseil. Unsere Trainer hießen Ingo, Patrik, Marie, Sandy, Nicole, Sabrina. Der Zirkusdirektor Lars war nett, lustig und konnte gut singen. Wir haben viel Lob bekommen.
Klasse 4b

Die vierten Klassen bei der Feuerwehr

  Wir waren bei der Feuerwehr
Die Klassen 4a und 4b waren bei der Feuerwehr im Heidberg (Feuerwache Süd).
Als erstes hat Herr Bischof uns erklärt, wofür die Feuerwehr zuständig ist. Dann haben wir zwei kleine Filme über die Feuerwehr Heidberg angeschaut. Im ersten Film ging es um den Beruf der Feuerwehr im Allgemeinen. Im zweiten wurde eine Feuerwehrfrau durch ihren Tag begleitet. Nach den beiden Filmen gab es eine kleine Pause. Danach wurden wir herumgeführt. Der Besuch bei der Feuerwehr hat mir sehr viel Spaß gemacht.
geschrieben von Nele Die vierten Klassen bei der Feuerwehr weiterlesen