Home » 2021 » April

Archiv für den Monat: April 2021

Müll sammeln trotz Corona

Trotz Wechselunterrichts organisierte die Grundschule Schoningen zwei Müllsammeltage für die beiden Gruppen der vierten Klasse.

 

Entstanden aus einem Recherche-Projekt im Deutschunterricht zum Thema Mikroplastik, hatten die Schüler der vierten Klasse der Grundschule Schoningen die Idee, eine Müllsammelaktion im Umkreis ihrer Schule durchzuführen. So machten sich die Schüler im Wechselunterrichts an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Müllzangen auf Müllsuche in den Schoninger Straßen und der angrenzenden Feldmark. Insgesamt kamen vier große Säcke Müll zusammen, den die Schüler anschließend auf dem Schulhof sortierten. Zu den kuriosesten Funden gehörten ein einzelner Gummistiefel, ein Lederball, ein Brotmesser, ein Kamm, eine Schweißerbrille, ein Teppich sowie ein kompletter Aufsatz eines elektrischen Aktenvernichters. Entsetzt zeigen sich die Schüler über die große Menge an Plastikmüll, von dem sie nun wissen, dass er als Mikroplastik in der Nahrungskette vieler Tiere landet.

 

Für ihren aktiven Beitrag zum Umweltschutz erhielten die Viertklässler unterwegs viel Lob von den Anwohnern. Als Belohnung für ihren Einsatz spendierte eine Familie sogar eine Schachtel Kirschlollis sowie einen Gutschein für die Klassenkasse. Umgepackt in eine umweltgerechte Leinentüte nahmen die Schüler die Lollis und den Gutschein dankend entgegen.

 

Dass Müllsammeln auch Spaß machen kann, bewiesen einige Schüler, die sich am Nachmittag mit Nachbarkindern zum Müllsammeln verabredeten. So wurde der Kampbach in Schoningen bis zum Waldrand in Eigenregie von den Kindern vom Müll befreit und auch für Wiensen und Offensen haben die Schüler ähnliche Aktionen geplant.

 

Die Bilder zeigen die Schüler der beiden Gruppen mit ihrer „Müllausbeute“ vor dem Sortieren auf dem Schulhof.

Sportabzeichen trotz Corona

65 Prozent der Schüler der Grundschule Schoningen haben im Jahr 2020 das Sportabzeichen absolviert und haben kurz vor den Osterferien ihre Urkunden erhalten.

Im Rahmen der Sportabzeichenabnahme werden die vier motorischen Grundfertigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination überprüft und nach einem dreistufigen Leistungssystem bewertet.

Trotz Lockdowns und Wechselunterrichts haben die Schüler der Klassen 2 bis 4 in den zwei Monaten des Präsenzunterrichts unter den geltenden Hygieneregeln auf dem Außengelände des SC Schoningen 04 geübt und anschließend im Uslarer Hallenbad ihre Schwimmfähigkeit unter Beweis gestellt. Alle 60 Schüler sind dafür insgesamt 50400m gelaufen, 156m weit gesprungen, haben den Schlagball 1168m weit geworfen, sind zusammen 3000m geschwommen und haben beim Seilspringen im Durchschnitt 40 Durchschläge geschafft. Heraus kamen 60 Sportabzeichen bei einer Gesamtschülerzahl von 93. Damit sind nun zwei von drei Schülern der sportfreundlichen Grundschule stolze Besitzer des Sportabzeichens.

Während bisher nur wenige Viertklässler nach dreimaliger Verleihung das Sportabzeichen in Gold erreichen konnten, ist das goldene Sportabzeichen nun eine Auszeichnung für besondere sportliche Leistungen in den vier genannten Kategorien. Das Sportabzeichen in Gold erhielten Emma und Maximilian Herwig, Philip Stingl (Schoningen), Luis Drinkmann (Ahlbershausen), Mia Görke, Jonathan Splitt (Wiensen), Sidra Yousuf Ahmed (Uslar) sowie bereits im Sommer die ehemaligen Viertklässler Lotta Fiedler, Sophia Meroth (Schoningen) und Sarah Stamp (Wiensen). Als Extralob gab es für sie neben dem Abzeichen in Gold einen Gutschein für ein Wunschspiel im Sportunterricht.

 

Das Bild zeigt die geehrten Schüler der Gruppe B, die im Wechselunterricht nichts so sehr vermissen wie den Sportunterricht.

Bäume pflanzen trotz Corona

Trotz Wechselunterrichts organisierte die Grundschule Schoningen kurz vor den Osterferien zwei Waldtage für die beiden Gruppen der vierten Klasse.

 

In Zusammenarbeit mit Christian Herwig von der Realgemeinde Schoningen pflanzten die Viertklässler Baumsetzlinge in einem Windbruchgebiet nördlich des Kampbaches im Schoninger Walds. Zur Wiederaufforstung hatte die Realgemeinde 375 junge Linden- und Roteichensetzlinge besorgt, die die beiden Gruppen der vierten Klasse abstandsgerecht auf die vom Windbruch und Borkenkäferbefall verödete Freifläche pflanzten.

Für ihren aktiven Beitrag zum Klimaschutz erhielten die Viertklässler eine Linde zum Einpflanzen für die Schulwiese. Als Belohnung für die Unterstützung spendierte die Realgemeinde einen Gutschein der Uslarer Eisdiele, so dass das nächste Ziel für einen Klassenausflug als Ausgleich zum Wechselunterricht bereits feststeht.

 

Die Bilder zeigen die Schüler der Gruppe B auf der Pflanzfläche mit Christian Herwig sowie die Gruppe A beim Einpflanzen der Linde auf der Schulwiese.