Worthi-Meisen 2024

18. Mai

 

17. Mai

 

16, Mai

 

15. Mai

 

13. Mai

 

12. Mai

 

10. Mai

 

09. Mai

 

05. Mai

 

22. April

 

29. März

Schnelle Worthi-Läufer unterwegs

Mit viel Ausdauer und Tempo nahmen am 05.Mai 2024 insgesamt 44 Kinder unserer Worthschule am
35. Altstadtlauf teil. Treffpunkt zur Ausgabe der Startnummern war in diesem Jahr erneut unsere
Beach-Worthifahne auf dem Schuhhof. Schon von weitem konnte man sie erkennen.

Alle Kinder kamen schnell ins Ziel und erhielten eine Medaille.

Unsere Ergebnisse beim 2,4 km Lauf konnten sich sehen lassen:

Entdeckertag und Schulfest

aus der GZ vom 12.04.2024

 

 

„Entdeckertag“: Grundschüler:innen informierten sich in der Asklepios Harzklinik Goslar

Goslar, 5. April 2024. Einen echten Rettungswagen von innen kennenlernen oder den Hubschrauberlandeplatz, den Blutdruck messen und lernen, wie man Menschen wiederbeleben kann – spannende Einblicke in den Klinikalltag erlebten zwölf Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse der Grundschule Worthschule bei ihrem Besuch in der Asklepios Harzklinik Goslar.

Der Schulausflug war Teil des „Entdeckertags“ der Schule im Rahmen des Kooperationsverbunds zu Förderung besonderer Begabungen, bei dem die Kinder unterschiedliche Einrichtungen besuchen und dann diese Eindrücke in Projekten vertiefen. Staunen, forschen und lernen jenseits des Fachunterrichts –  dies ist der Grundgedanke der Entdeckertage, die jedes Jahr kurz nach den Zeugnisferien in Schulen und Kindergärten angeboten werden. Harzkliniken-Geschäftsführer Dennis Figlus, Pflegedirektorin Kerstin Schmidt und zahlreiche leitende Pflegekräfte begrüßten die im Schnitt neun- bis zehnjährigen Kinder höchstpersönlich und betreuten sie bei den verschiedenen Besuchs-Stationen.

Thema war die „Reise“ eines Patienten in einem Krankenhaus, von der Aufnahme bis zur Versorgung: Zunächst besichtigten die jungen Gäste einen Krankentransport- sowie einen Rettungswagen, ließen sich die hochmoderne Ausrüstung erklären – das Deutsche Rote Kreuz (DRK) der Bereitschaft Goslar und Astfeld war extra mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen für den Tag angerückt, um den Kindern die Wagen zu zeigen. Beim anschließenden Rundgang gab es zunächst einen Stopp am Hubschrauberlandeplatz. Dr. med. Patrick Eickenhorst, Chefarzt der interdisziplinären Rettungsstelle, berichtete ihnen dann aus dem Alltag der Zentralen Notaufnahme. Mehr als 27.000 Patient:innen werden dort jährlich betreut. Schließlich konnten die Schüler:innen selbst etwas praktisch lernen: etwa, wie man die jeweiligen Medikamente für die Patient:innen einteilt und verteilt (auch wenn diese bei der Übung nur Schokoladen-Smarties waren), wie man Blutdruck misst oder wie Reanimation funktioniert: An einer Puppe erfuhren die Kinder, wie man jemanden wiederbelebt – Training in den sogenannten „Skills Labs“ der Klinik, das sind Übungs-Räume, in denen normalerweise die Auszubildenden zur Pflegekraft berufliches pflegerisches Handeln in einem geschützten Rahmen erlernen können. Es werden dort pflegerische Situationen simuliert, die Lernenden können dort auch spezielles Wissen vertiefen. Dass die Kinder sogar echte Namenschilder als „Praktikanten“ bekamen, erfreute sie offenbar ebenso wie ein paar kleine Präsente für sie, beispielsweise Kugelschreiber in Spritzenform oder Asklepios-Stoffteddys.

„Wir freuen uns, dass wir schon Kindern im frühen Alter den Alltag eines Krankenhauses näherbringen können, und wären auch froh, wenn man ihnen ganz nebenbei dadurch auch etwaige Berührungsängste von vornherein nehmen könnte“, sagt Pflegedirektorin Schmidt.

„Wir sind fest in der Region als Gesundheitsanbieter verankert, daher ist es für uns nicht nur Verpflichtung, sondern zugleich eine Herzensangelegenheit, den Bürgerinnen und Bürgern, auch jungen Menschen, zu zeigen, wie der Klinikalltag aussieht“, sagte Geschäftsführer Figlus. „Danke dem ganzen Team, das den Besuch mit organisiert hat.“ Und: Vielleicht werden ja aus den Schülerinnen und Schülern später einmal Pflegekräfte oder Ärzt:innen – „wenn ihr wollt, könnt ihr euch in zehn, 15 Jahren gerne wieder bei uns melden“, verabschiedete der Klinikchef mit einem Augenzwinkern die jungen Gäste.

Das Feedback auf den Besuch kam per E-Mail ein paar Stunden später – kleine Bilder mit Rettungswagen und handgeschriebene Kommentare der Kinder wie diese: „Ich fand es bei euch richtig cool“, „Mir hat alles sehr gut gefallen“ oder: „Danke für alles.“

Die Lehrerin, die die Kinder begleitete, fasste es so zusammen: „Liebes Team der Asklepiosklinik. Wir waren heute mit ganz viel Freude und Begeisterung bei Ihnen. Der Vormittag verging sehr schnell und wir haben alle Neues gelernt, was wir im Notfall anwenden können.“

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Nehmzow

Pressesprecher der Asklepios Harzkliniken und der Asklepios Klinik Schildautal Seesen sowie der Asklepios MVZ Niedersachsen GmbH

Bäume pflanzen im Wald für Morgen

Am 12.03.2024 verbrachte die Klasse 2a mit dem Waldfuermorgen-Team einen erlebnisreichen Vormittag am Petersberg. Als Highlight durfte jedes Kind seinen eigenen Baum pflanzen, eine Baumscheibe sägen und diese kreativ bemalen. Daneben gab es ausreichend Zeit für waldpädagogische Spiele und ein ausgiebiges Picknick.


Helau in der Worthschule

Am Rosenmontag feierten alle Worthis eine bunte und abwechslungsreiche Faschingsparty in der Schule. Neben klassischen Spielen und kreativen Buffets in den Klassen gab es für alle süße Kamellen auf dem Schulhof und eine Zaubershow in der Aula. Was für ein lustiger Schultag!
aus der GZ vom 13.02.24

Zu Besuch im Ratsgymnasium

Die 4. Klassen wurden vom Schulleiter herzlich in der alten Bücherei begrüßt. Das Team rund um Frau Naumann hatte für uns ganz viel zum Thema: Lapbookgestaltung zu einem eigenen Märchen vorbereitet.

Bei der Gestaltung dessen halfen uns ältere Schüler.

Nach der Fertigstellung durften wir uns noch das Gebäude mit seinen unterschiedlichsten Räumen ansehen.