Von Worthis für Worthis

Hallo hier ist Mia.
Ich will etwas über meinen Kater Cooper erzählen: Es war kurz vor meinem Geburtstag, ich schreib meine Geburtstagswunschliste. Ich wollte ein  Haustier haben. Eigentlich einen Hasen.🐇
Am Abend rief mich mein Vater ins Wohnzimmer und fragte:,,Mia schau! Wie wäre es mit einer kleinen Katze?” 
Ich sah COOPER!!! Ein kleiner rothaariger Kater. Man konnte denken, dass er ein  Luchs ist, weil er an den  Ohren lange Pinselchen🖌 hatte. 
Wir haben ihn gekauft. Doch an meinem Geburtstag: KEINE KATZE!!!🐈🚫 Dann sind wir in den Urlaub geflogen. Mein Vater sagte mir, dass Cooper nach dem Urlaub zu uns käme!😺👈👍 Ich habe mich sehr gefreut!
Dann fuhr Cooper mit mir und meinem Vater nach Hause. Er miaute kläglich und wollte zu seiner Mama.👶👩‍🦰👩‍👦
Als er sich bei uns eingelebt hatte, gingen wir mit Cooper Gassi. Bis heute schnarcht er noch. Außerdem geht er immer noch mit mir Gassi. Manchmal geht er auch alleine raus.

Liebe Grüße von 
            Mia
                                   

Antolin-Wettbewerb

Schaut mal, wer zur Zeit das Rennen im Antolin-Wettbewerb macht. Die folgenden Punkte habt ihr seit dem 16.03.2020 erreicht:

Klasse   2:  707 P.
Klasse 3a:  800 P.
Klasse 3b:  631 P.
Klasse 4a:  355 P.
Klasse 4b:  2476 P.

Lest fleißig weiter und sammelt Punkte für eure Klasse. Die Siegerklasse steht erst am 16.04.2020 fest.
grundschule worthschule goslar katholisch

Von Worthis für Worthis

Es haben uns einige tolle Mails unter kindermeldungen@gs-worthschule.de mit verschiedenen Vorschlägen zur Freizeitgestaltung und Tipps zum Lernen erreicht.

Luca (3a) geht einfach in den Garten und hüpft auf dem Trampolin, schaukelt, rutscht oder spielt Fußball. Sein Lerntipp: er spielt verschiedene Lernspiele auf dem Tablett und liest jeden Tag ein Buch.

Levin (2) geht ab und zu auf den Hof und fährt dort Rollschuh oder Fahrrad. Das Lernen zu Hause gefällt ihm, er arbeitet fleißig mit Antolin.

Mia (3a) fand die erste schulfreie Woche sehr cool. Sie fuhr jeden Tag Fahrrad, spielte Monopoly und Uno und bastelte eine Osterkarte für ihre Uroma. Mia hat für euch noch einen Geheimtipp gegen Langeweile: Sich gegenseitig Witze erzählen.

Elisa (2) bastelt sehr gerne und hat verschiedene Behälter gestaltet. In der Einhorn-Dose hat sie etwas ausgesät und wartet nun darauf, dass dort eine Pflanze wächst.

 

 




Leonard (3a) hat ein Bild mit den wichtigen Hygieneregeln und Vorsichtsmaßnahmen gestaltet, damit wir alle gesund bleiben.

Freitag, 27.03.2020

Guten Morgen, liebe Worthis!

Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr habt trotz allem eine schöne Zeit und freut euch auf die Ferien – auch wenn sie diesmal völlig anders sein werden als sonst.
Meine drei Worthis – Natalie, Leonard und Isabel (die euch alle ganz herzlich grüßen lassen) – kommen bislang ganz gut zurecht. Wir müssen ja nun leider sehr viel Zeit drinnen verbringen (was sie ziemlich nervt), aber auch da gibt es genug zu tun. Musik hören, Bücher lesen, längst  vergessene Spiele ausprobieren (gestern schwebten plötzlich sämtliche Kuscheltiere in einer Seilbahn über unseren Flur), ein wenig Mithilfe im Haushalt, beim Kochen und natürlich auch etwas für die Schule tun (die Arbeitsblätter aus dem Link sind dabei sehr hilfreich).
Trotzdem vermissen sie ihre Freunde natürlich sehr. Statt sich täglich in der Schule zu sehen oder zu treffen, muss es jetzt reichen ab und zu zu telefonieren oder WhatsApp-Nachrichten zu schicken. Dafür wurde auch die erlaubte Online-Zeit großzügig ausgeweitet…. 😉

Wie handhabt ihr das? Telefoniert ihr jetzt mehr mit euren Freunden?

Nicht anders ist es ja auch mit Verwandten. Auch da sind Besuche zur Zeit nicht möglich. Unsere Großeltern z. B. sind in Serbien. Sie leben dort in einem kleinen Dorf. Lustigerweise hat der Opa im letzten Jahr am Haus eine Kamera installiert, so dass wir jetzt Oma und Opa sehen können, wenn sie auf dem Hof oder im Garten sind. Das ist schön, weil wir sie nun nicht nur mit ihnen telefonieren können, sondern auch so sehen, dass es ihnen gut geht. 
Habt ihr Verwandte, die weit weg leben? Wie haltet ihr jetzt den Kontakt zu ihnen? Erzählt uns davon über kindermeldungen@gs-worthschule.de .

Ich wünsche euch allen schöne Osterferien und freue mich schon darauf, euch bald wiederzusehen!

Liebe Grüße!
Michaela Maschke
grundschule worthschule goslar katholisch

Donnerstag, 26.03.2020

Hallo ihr lieben Worthis,

auch von mir heute mal eine Meldung, immer noch aus dem Krankenstand .


Ganz viel Spaß
Eure Frau Wickner
grundschule worthschule goslar katholisch

 

Regenbogen-Aktion

Liebe Worthis,

beim Stöbern im Internet bin ich auf eine tolle Aktion aufmerksam geworden, bei der Kinder einen Regenbogen malen, ihn ins Fenster hängen und damit zeigen: Wir bleiben zu Hause!
Macht ihr da auch schon mit?

Wenn ihr mit euren Eltern spazieren geht, könnt ihr die Regenbögen in den Fenstern bewundern und sehen, dass viele andere Kinder auch zu Hause bleiben und fühlt euch dann nicht so alleine.

Legt gleich los, schnappt euch bunte Farben und Papier. Ich wünsche euch viel Freude beim Malen und Gestalten. Ich bin gespannt, wie viele Regenbögen ich bei meinem nächsten Spaziergang in den Fenstern entdecke.

Viele liebe Grüße
Tanja Torke
grundschule worthschule goslar katholisch

 

Mittwoch, 25.03.2020

Liebe Worthis,

noch drei Schultage, dann beginnen die Osterferien!
Habt ihr schon alle Ostervorbereitungen getroffen?
Nein? Na dann wird es aber Zeit!
Viele tolle Bastelideen findet ihr auf www.wunderbareenkel.de.
Schaut doch einmal mit euren Eltern auf diese Seite.
Hier gibt es auch viele Mandalas zum Ausdrucken.
Viel Spaß beim Basteln und Anmalen!

Bleibt alle gesund und hoffentlich bis bald
Eure Christiane Ehlert-Born
grundschule worthschule goslar katholisch

Dienstag, 24.03.2020

Hallo liebe Wothi Kinder, heute möchte ich euch von meiner Hündin Lotti berichten und euch danach dazu einladen selber über eure Haustiere zu schreiben.

Fangen wir vorne an, es war Oktober des vergangenen Jahres und meine Tochter zeigte mir einen Welpen.. einen weißen, flauschigen Welpen. Ein sogenannter Golden Doodle (Königspudel + Golden Retriever)  ist wirklich zum verlieben. Diese Hündchen sind sehr familienfreundlich und zutraulich. Der Besichtigungstermin stand, wir fuhren zur Züchterin nach Bremen und wussten sofort, dass wir unser kommendes Familienmitglied gefunden haben. Lotti, wie wir sie später tauften, war ein Tierchen mit langen Beinen, flauschigem, schneeweißen Fell und freundlicher Schnauze. Sie war so klein, dass sie auf die Hand meiner Tochter passte und diese direkt vollpinkelte. 😊

Seit nun einem Jahr lebt Lotti Hammeran bei uns und wir haben sie alle sehr lieb gewonnen und ich denke sie uns auch. Das Leben mit ihr hat unseren Alltag deutlich verändert. Sie braucht viel Zuwendung. Streicheleinheiten sind für sie ebenso wichtig wie für uns. So ein Hund bringt aber auch seine Aufgaben und Pflichten mit sich, so wie das tägliche Gassigehen. Sowohl die Körperpflege, als auch das Spielen gehören auch dazu. Aber das wisst ihr bestimmt schon alles. Sie ist eine kleine Wasserratte und nimmt gerne Bäder in den Bächen bei uns um die Ecke. Außerdem flitzt sie wie eine Bergziege durch den Wald, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern. Wir sind sehr froh dieses stürmische Tierchen bei uns zu haben, auch wenn sie manchmal viel bellt.

Nun habt ihr etwas über Lotti erfahren und ich würde mich freuen, wenn ihr auch etwas über eure Haustiere schreibt unter kindermeldungen@gs-worthschule.de. Vielleicht setzt ihr ein kleines Foto darunter.

Ich grüße euch ganz lieb und bis bald.

Eure Frau Hammeran 😊