Schulsozialarbeit

Gespräch mit dem Schulsozialarbeiter Herrn Obuch

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern. Sie trägt dazu bei, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.

„Nur als Team zu schaffen“

Ein weiterer Schwerpunkt der Schulsozialarbeit liegt in der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Treffen einer qualifizierten Berufswahl. Eine effektive und nachhaltige sozialpädagogische Begleitung ist die Voraussetzung für eine gute Vorbereitung auf die Berufswelt. Die meisten Schülerinnen und Schüler haben noch keine konkrete Vorstellung, wohin ihre persönliche Berufswahl gehen soll. Dabei ist der richtige Beruf eine wichtige Grundlage für finanzielle Sicherheit, Zufriedenheit und Lebensglück. Hier setzt die Schulsozialarbeit an und engagiert sich im Bereich der Berufsorientierung z. B. durch die Organisation von Betriebserkundungen oder durch Maßnahmen mit außerschulischen Partnern. Daneben ist festzustellen, dass eine Reihe von Schülerinnen und Schülern eine ergänzende Förderung bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung benötigen, um den Anforderungen auf dem Ausbildungsmarkt gerecht werden zu können. Hier sind neben den fachlichen Kenntnissen u. a. Punkte wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Reflexionsfähigkeit und Konfliktfähigkeit zu nennen. Auch hier wird die Schulsozialarbeit tätig.

„Gemeinsam sind wir stark!“