Englisch

Fachleiterin Anja Katenkamp-Rihm (StD‘)
Schule KGS Waldschule Schwanewede
Fachleiter (beauftragt)
Michael Haken (OStR)
Schule Gymnasium Lilienthal
Fachleiterin (beauftragt)
Karla Kraefft (StR‘)
Schule Gymnasium Sottrum
Fachseminare
  • 14-täglich, montags (gerade Woche)
  • Beginn 14:00 Uhr
  • Ort: Studienseminar Verden

Zur Ausbildung im Fach Englisch

Go placidly amid the noise and haste,
and remember what peace there may be in silence.
As far as possible without surrender
be on good terms with all persons.
Speak your truth quietly and clearly;
and listen to others,
even the dull and the ignorant;
they too have their story.
Avoid loud and aggressive persons,
they are vexations to the spirit.
If you compare yourself with others,
you may become vain and bitter;
for always there will be greater and lesser persons than yourself.
Enjoy your achievements as well as your plans.
Keep interested in your own career, however humble;
it is a real possession in the changing fortunes of time.
Beyond a wholesome discipline,
be gentle with yourself.
                 (Excerpts from Desiderata) 

 

Einige grundlegende Gedanken zum kommunikativen Englischunterricht Englischunterricht ist Fremdsprachenunterricht und unterscheidet sich damit grundlegend vom bilingualen Sachfachunterricht, der an den Curricula der jeweiligen Sachfächer orientiert ist. Im Englischunterricht geht es vor allem um die Erweiterung der funktionalen kommunikativen Kompetenzen der Lerner. Das Inhaltliche ist nicht unbedeutend, denn sprachliches und methodisches Lernen sind ohne Inhalt nicht möglich.

Eine gute Englischstunde zeichnet sich dadurch aus, dass das inhaltliche Anliegen klein und bedeutsam gestaltet und Kommunikation konkret an das Inhaltliche angebunden wird. In jeder Stunde sollten auch konkrete Lernzuwächse im Bereich der sprachlichen Mittel erreicht werden. Dazu gehören der Wortschatz, die Grammatik, die Aussprache und Intonation sowie die Orthographie.

Das Inhaltliche ergibt sich aus der anzustrebenden Erweiterung der interkulturellen Kompetenzen der Lerner. Dazu gehören das Orientierungswissen über andere Kulturen, der Umgang mit kultureller Differenz sowie die praktische Bewältigung von Begegnungssituationen. Damit ist klar, dass Inhaltliches nicht umfassend geklärt, sondern immer nur exemplarisch behandelt werden kann. Die Lernenden sollen in die Lage versetzt werden, sich im internationalen Raum mit anderen Menschen, die der englischen Sprache mächtig sind, über ein Thema zu verständigen.

Der Englischlehrer fungiert dabei als learning facilitator. Seine Aufgabe ist es, die Lernenden im Laufe der Zeit zur Selbstständigkeit zu führen. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler Lernstrategien und Arbeitstechniken kennen lernen. Der eigenständige Umgang mit Wörterbüchern und den modernen Medien ist dabei von großer Bedeutung.

Zum Fachkonzept Englisch