Pädagogik

Seminarleiterin
Annemarie Grassow-Arnemann (OStD‘)
Ständige Vertreterin der Seminarleiterin
Dr. Anna Schneider (StD‘)
Fachleiterin für besondere Aufgaben Silke Vogel (StD‘)
Schule Gymnasium am Markt, Achim
   
Fachleiterin für besondere Aufgaben (beauftragt) Tina Beermann (StR‘)
Schule Gymnasium am Markt, Achim
Fachleiterin für besondere Aufgaben (beauftragt) Katrin Weiberg (StR‘)
Schule Cato Bontjes van Beek-Gymnasium
Fachleiterin für besondere Aufgaben (beauftragt) Lena Wagner (StR‘)
Schule Gymnasium am Wall, Verden
Fachseminare
  • 14-täglich, dienstags (s. Plan)
  • Beginn 15:00 Uhr
  • Ort: Studienseminar Verden

Zur Ausbildung in den Pädagogischen Seminaren

Die Leiterinnen und Leiter des Pädagogischen Seminars betreuen die Referendarinnen und Referendare während des gesamten Vorbereitungsdienstes.

Dazu gehört neben der Durchführung von Fachsitzungen des Pädagogikseminars und beratenden Unterrichtsbesuchen besonders auch die Koordinierung der gesamten Ausbildung in Verbindung mit der Vermittlung aller relevanten Informationen, die Beobachtung des Ausbildungsverlaufs und Beratung  bei  individuellen Problemen und Anliegen.

In den Pädagogischen Seminaren wird in Jahrgangsgruppen ausgebildet, d.h. eine Gruppe bleibt vom Anfang bis zum Ende zusammen und stellt damit für die Referendarinnen und Referendare eine feste Bezugsgruppe dar.  Aufgrund der daraus resultierenden fachlichen Durchmischung erfolgt die Arbeit in den Pädagogischen Seminaren fächerübergreifend und dadurch allgemeiner; hier geht es vor allem um eine – auf die Unterrichtspraxis ausgerichtete – allgemeinpädagogische Ausbildung. Darüber hinaus werden insbesondere auch die Kompetenzbereiche der Ausbildungsverordnung in den Blick genommen, die in der Ausbildung der Unterrichtsfächer eine untergeordnetere Rolle spielen (2-5).

Die Einführungswoche des Pädagogikseminars dient dem Ankommen der Auszubildenden im neuen Studienseminar, dem Kennenlernen der Ausbildungsgruppe und der Ausbildenden, der ersten Orientierung innerhalb des grundlegenden schulrechtlichen Rahmens sowie der  Erarbeitung exemplarischer praxisrelevanter Themen, welche für die ersten Schritte an der Schule besonders wichtig sind.

Im Sinne einer kompetenzorientierten und nachhaltigen Ausbildung werden die Pädagogischen Seminare möglichst praxisnah und handlungsorientiert gestaltet. Hier soll ein Raum geschaffen werden, das eigene Lehrerhandeln – vor dem Hintergrund theoretischer Modelle und Ansätze – zu reflektieren und damit die Lehrerpersönlichkeit sowie die berufliche Handlungskompetenz kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Dies soll auch durch die Beratung bei Unterrichtsbesuchen gefördert werden, durch welche wir die Referendare bei ihrer individuellen Entwicklung anregen und unterstützen wollen – ganz nach Erich Kästners Vorstellung:

 „Der Lehrer ist kein Zauberkünstler, sondern ein Gärtner. Er kann und wird euch hegen und pflegen. Wachsen müsst ihr selber!“

Zum Fachkonzept Pädagogik