Herzlich willkommen!

Das Kollegium der Heinrich-Middendorf-Oberschule möchte mit ihren Schülerinnen und Schülern den Weg in die Zukunft antreten. Dazu braucht es Rüstzeug und ein gemeinsames pädagogisches Verständnis unserer Arbeit.

Wir wollen die Vielfalt der Möglichkeiten ausnutzen. Jede Schülerin und jeder Schüler bringen andere Ideen und Ressourcen mit und haben es uns zu unserer Aufgabe gemacht, diese zu erkennen und zu fördern.

Dazu vernetzen wir uns Lehrkräfte und stehen im regen Austausch miteinander. Diese Aufgabe nehmen wir sehr ernst und führen daher regelmäßige kollegiale Beratungen durch, um die Möglichkeiten unseres Handelns auszuschöpfen und allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden.

Wir verbinden schulische und sozialpädagogische Strategien, um möglichst viele Facetten abzudecken und um alle Bedürfnissen in den Blick zu nehmen.

Medienscouts besuchen Escaperoom

Marcel Preis, Anna-Lena Bohse, Joey Meyer, Daniel Fraiter und Johannes Koop gehören zu den ersten Medienscouts an der HMO und auch in Papenburg. Gemeinsam mit Frau Schulte und Frau Wathall wurden sie vor drei Jahren von der NLM ausgebildet und haben seither in den Morgenversammlungen über aktuelle Gefahren im Zusammenhang mit Medien aufgeklärt. In der AG-Zeit boten sie Sprechstunden für LehrerInnen und SchülerInnen an, in denen sie Fragen rund um Medien beantworteten oder auch SchülerInnen berieten, die sich von Cybermobbing bedroht fühlten. Letztes Jahr führten sie eigenständig Bewerbungsgespräche für ihre Nachfolge, die im kommenden Schuljahr ausgebildet wird.

Zum Abschluss dieser gemeinsamen Zeit und als kleines Dankeschön für ihre wertvolle und sehr wichtige Arbeit fuhren wir am 06.08.2021 nach Oldenburg, um gemeinsam ein letztes „Problem“ zu lösen. Im Escaperoom „Die Zauberschule“ gab es diverse Rätsel zu lösen, die nur gemeinschaftlich geknackt werden konnten. Auch hier zeigte sich, was für ein tolles Team die Medienscouts sind und wie sie gemeinsam Lösungen finden. JedeR konnte sich gezielt mit seinen Begabungen einbringen. Wir hatten sehr viel Spaß!

Vielen Dank an die Medienscouts für die letzten Jahre! Ihr werdet uns sehr fehlen!

von links nach rechts: Frau Schulte, Frau Wathall, Daniel Fraiter, Johannes Koop, Anna-Lena Bohse, vorne: Marcel Preis. Es fehlt Joey Meyer

Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf wieder „Startklar für den Beruf“

Unserer Schule wurde erneut das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ als Auszeichnung ihres Berufsorientierungskonzepts verliehen. Aufgrund der Coronapandemie fand die Verleihung im kleinen Kreise, aber nicht weniger feierlich statt.

Nachdem unsere Schule das Siegel nach der Erstbewerbung im Jahre 2016 drei Jahre lang geführt hatte, stand im letzten Sommer die Wiederbewerbung an, nach dessen Bestehen die Auszeichnung fünf Jahre lang geführt werden darf.

Gewürdigt werden mit diesem Schulsiegel berufsorientierende Angebote, Programme und Aktionen, die die Schüler bei ihrer Berufsfindung begleiten und unterstützen sowie auf ihren beruflichen Weg vorbereiten sollen.

Zum Bewerbungsverfahren gehört die ausführliche schriftliche Erläuterung all dieser in der Schule stattfindenden Maßnahmen sowie eine „Schulbegehung „, bei der drei besonders hervorzuhebende Angebote von Schülern vor Ort präsentiert und erläutert werden sollen. Die Schulbegehung musste in diesem Bewerbungsverfahren jedoch pandemiebedingt ausfallen.

Die feierliche Vergabe des Siegels durch den Vertreter der Aktionsgemeinschaft Gütesiegel Weser – Ems Herr Forbriger musste dieses Mal, ebenfalls wegen der Coronapandemie, im kleinen Kreis stattfinden, sodass von der Schule die Schulleitung, bestehend aus Frau Kurz (Schulleiterin) und Frau Schulte (Konrektorin), sowie die Fachbereichsleiter Wirtschaft Frau Steenken und Herr Hoffmann anwesend waren. Wir freuen uns und bedanken uns bei allen Beteiligten.

von links nach rechts: Frau Kurz, Herr Hoffmann, Frau Steenken, Herr Forbriger

33 SchülerInnen der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf erhielten ihr Abschlusszeugnis

Ein Bild, das Baum, Gras, draußen, Person enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Der feierliche Anlass der Zeugnisvergabe der Heinrich Middendorf Oberschule in Aschendorf fand auch in diesem Jahr coronabedingt an zwei verschiedenen Terminen statt. Die 10a sowie die 10b durften ihre lang ersehnten Abschlusszeugnisse am 25.06.2021 um 9:00 Uhr bzw. 11:00 Uhr von Schulleiterin Regina Kurz und ihren Klassenlehrerinnen Julia Sap und Anne Sinnigen entgegennehmen.

Erfreulich zu erwähnen ist, dass von den insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler 18 den erweiterten Realschulabschluss erreicht haben. Neun Schülerinnen und Schüler konnten sich ebenso über den Realschulabschluss und sechs über den Hauptschulabschluss freuen.

Für ihre außerordentlichen Leistungen erhielten die Schülerin Anna-Lena Bohse (10b) und der Schüler Johannes Koop (10a) als Jahrgangsbeste/r besondere Anerkennung. Beide wurden mit einem Büchergutschein belohnt.

Im Gegensatz zum letzten Jahr durfte zur Freude aller Teilnehmer der Abschlussball dieses Jahrgangs unter besonderen Hygieneauflagen im Saal Vosse-Schepers in Rhede wieder stattfinden, sodass die Abschlussschülerinnen- und Schüler ihre Entlassung gebührend feiern konnten.

Die Absolventen:

10a (Klassenlehrerin Frau Sap): Pascal Bergmann, Anastasia Ehrhardt, Daniel Fraiter, Felix Höppe, Jannick Kamp, Johannes Koop, Mirco Kuhl, Viktoria Langlitz, Lennart Michael, Julia Moritz, Anastasia Nazarenus, Lukas Niehaus, Cosmin Tudose, Vanessa Wallon, Dennis Wedler, Marco Wemken

10b (Klassenlehrerin Frau Sinnigen): Elza Arslani, Anna-Lena Bohse, Louisa Faivre, Wail Hamo, Ben Hartman, Christopher Lorenzo Geradus Heldoorn, Emily Denise Imgrund, Ina Kampling, Lukas Landel, Michelle Lütjen, Joey Meyer, Samah Omar, Leon Poelker, Marcel Preis, Maximilian Rehnen, Andrej Werner, Jascha Tabea Will

NEUE SCHULLEITERIN REGINA KURZ BLICKT OPTIMISTISCH AUF DAS NEUE SCHULJAHR DER HEINRICH-MIDDENDORF-OBERSCHULE

09.07.2021 Erstellt von Doris Olbrich

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres leitet die gebürtige Westfahlenerin Regina Kurz die Heinrich-Middendorf-Oberschule. Mit Aufnahme Ihres Amtes begann auch die Pandemie.

„Corona“ hat im vergangenen Schuljahr leider viele geplante Vorhaben und Projekte in den Schatten gestellt. Voller Tatendrang blicken wir auf das kommende Schuljahr“, berichtet Schulleiterin Kurz. Im Fokus stünden dabei die Schwerpunkte Digitalisierung, Demokratie sowie der Ausbau des sogenannten MINT-Bereiches.

„Wir möchten die demokratische Grundhaltung unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Es reiche nicht aus, in diesem wichtigen Bereich theoretisches Wissen zu vermitteln. Ziel sei die Schaffung eines Schulparlamentes auf Grundlage einer eigenen Schulverfassung“, so Schulleiterin Kurz.

Die MINT-Fächer „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“ sollen laut Schulleiterin Kurz ebenfalls besonders gefördert werden. Die Fächer stärken das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und seien für zahlreiche moderner Berufsbilder von besonderer Bedeutung. In diesem Bereich sei zukünftig auch in Kooperation mit der Grundschule eine Begabtenförderung angedacht.

„Wir sind eine „Schule für alle“. Wir fördern jedes Kind mit seinem individuellem Potential. Zudem liege es dem Schulkollegium am Herzen, dass sich jedes Kind in der Schule beheimatet fühle“, so Schulleiterin Kurz. Im Jahr 2022 feiert die Heinrich-Middendorf-Oberschule ihr 125-jähriges Schuljubiläum. „Wenn „Corona“ es zulässt, werde es ein Schulfest geben, zu dem alle herzlich eigeladen sind“.

https://stadt.papenburg.de/unsere-stadt/aktuelles/beitrag/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3257&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e264552e8ce5f853dfce5fb985a30044

„HEY, ALTER“ ÜBERGIBT 16 PCS AN ASCHENDORFER OBERSCHÜLER

11.06.2021 Erstellt von Doris Olbrich

Während der Corona-bedingten Schulschließungen wurde deutlich, wie wichtig eine digitale Infrastruktur für Kinder ist. Um allen Schulkindern die technische Ausstattung für ein Homeschooling zu ermöglichen, sammelt die Initiative „Hey Alter“ funktionstüchtige Rechner, macht sie fit und verteilt sie an Schulen.

v. l. Digitalisierungsbeauftragte Ina Hiller, Schulleiterin Regina Kurz und Konrektorin Sandra Schulte präsentieren die 16 PCs vor ihrer Übergabe an bedürftige Familien.

Auch die Heinrich-Middendorf-Oberschule hat sich an dieser Initiative beteiligt und übergibt in den kommenden Tagen 16 vollausgestattete Rechner mit Tastatur, Maus und Monitor an ihre Schülerinnen und Schüler. „Während des 6-monatigen Distanzlernens hat sich gezeigt, welche hohe Bedeutung das digitale Lernen hat. Über das Lernmanagementsystem „itslearning“ wurde kommuniziert, unterrichtet und Lernmaterial zur Verfügung gestellt.“, berichtet Schulleiterin Regina Kurz. „Diese Kenntnisse und digitalen Möglichkeiten wollen wir auch zukünftig weiter ausbauen und für die Medienerziehung nutzen“ ergänzt Digitalisierungsbeauftragte der Heinrich-Middendorf-Oberschule Ina Hiller.

Wer mehr über diese Initiative erfahren oder selber alte Rechner spenden möchte, kann sich auf der regionalen Webseite unter heyalter.com/evr/ informieren.  

Foto: Stadt Papenburg

https://stadt.papenburg.de/unsere-stadt/aktuelles/beitrag/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3236&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3f21b79f8c66c681e8df9e2f2df52bd4