ADUS – AUFSICHT DURCH SCHÜLER

Die Abkürzung „AduS“ steht für Aufsicht durch Schüler und ist ein Projekt, das seit August 2017 ein fester Bestandteil der Heinrich-Middendorf-Oberschule ist. Im Rahmen dieses Projektes wird es Schülerinnen und Schülern des zehnten Jahrgangs ermöglicht, für ein sicheres Miteinander in ihrer Schule aktiv zu werden. Nach einer theoretischen Vorbereitung durch die Klassenlehrerinnen haben die am Dienst interessierten Schüler nach einer schriftlichen Prüfung die Möglichkeit ihr Können einzubringen.

Ziel des Projektes ist es, dass die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für das schulische Miteinander übernehmen, indem sie zusätzlich zu den Lehrkräften Pausenaufsichten übernehmen. Für die aufsichtführenden Schüler bedeutet dies auch dafür zu sorgen, dass Regeln eingehalten und umgesetzt werden. Um dies zu betonen, tragen die Schülerinnen und Schüler eine Weste.  

Eine Aufsichtsperson ist in dem ihr zugewiesenen Aufsichtsbereich „Auf-Sicht“ was bedeutet, dass sie von allen gesehen werden kann.

Für Problemfälle steht sie selbstverständlich zur Verfügung und kann gegebenenfalls hinzugezogen werden.

Insgesamt dient dieses Projekt der Persönlichkeitsentwicklung und der Förderung der sozialen Kompetenzen. Darüber hinaus wird die Schulgemeinschaft gestärkt und das Schulleben gefördert. Schüler erhalten eine stärkere Bindung zueinander, da sie sich füreinander stark machen und somit für die Rechte aller eintreten.

Comments are closed.