Riesenerfolg für die Preisträger der Braunschweiger Filmklappe

Und der Oscar geht an…

Die besten Schülerkurzfilme Niedersachsens wurden am Mittwoch, 06.02.2019 in Aurich geehrt.

Die Preisträger der 11. Niedersachsen Filmklappe beim Abschlussfoto

Bereits am Dienstag, 05.02. reisten Gewinnerteams der Helmstedter, der Aller-Ise und der Braunschweiger Filmklappe gemeinsam im Reisebus nach Aurich. Ein gut organisiertes Rahmenprogramm mit Filmsichtungen und Filmmachergesprächen, moderiert durch Filmprofis, stimmte die jungen Filmcrews auf die Preisverleihung am nächsten Tag ein.

Am Tag der Preisverleihung, moderiert von Harro Füllgrabe (Reporter Pro 7, Galileo), nahm der Wahnsinn seinen Lauf.

Gleich der erste Preis in der Kategorie „Förderschule“ ging an die Gewinner der Braunschweiger Filmklappe. Das Filmteam der Peter-Räuber-Schule Wolfenbüttel, unter der Leitung von Cornelia Bock, konnte mit ihrem Film „Leila ist online“ überzeugen. Nicht nur das brandaktuelle Thema der Gefahren in sozialen Netzwerken bewegte die Jury diesen Film als besten Film Niedersachsens in seiner Kategorie zu prämieren. Auch die technische Umsetzung und der saubere filmische Erzählstil waren entscheidend für den Erfolg.

Laudatio vom Projektleiter der Nds Filmklappe Uwe Plasger an das Filmteam der Peter-Räuber-Schule Wolfenbüttel mit Celine, Leona, Oliver, Franziska und deren Lehrerin Frau C. Bock, Moderator Harro Füllgrabe

 

Von insgesamt 61 Filmen, die sich als Siegerfilme der 15 regionalen Filmklappen zum Niedersachsenentscheid qualifizierten, wurden 5 erste Preise in den verschiedenen Alterskategorien und 3 Sonderpreise ausgelobt.

Nach der Kategorie „Grundschule / KiTa“ gab es den nächsten Jubel in den Reihen der Braunschweiger Filmklappe. Das Gymnasium am Silberkamp in Peine holte in der Kategorie „Klasse 5-7“ mit einer Kurzfilmversion von „Das doppelte Lottchen“ den nächsten Preis für die Region Braunschweig. Mit echten Zwillingen in der Film AG blieb dem AG-Leiter Christian Schanz fast keine andere Möglichkeit als das Werk von Erich Kästner durch seine Arbeitsgemeinschaft neu verfilmen zu lassen. Eine Umsetzung mit eigenem Charakter, tollen Darstellerinnen und technisch einwandfreien Aufnahmen sorgt für eine sehr unterhaltsame Fassung dieses Stoffs.

Beide Siegerteams in ihren Alterskategorien aus der Film AG vom Gymnasium am Silberkamp unter der Leitung von Christian Schanz. Team „Remote“ mit Amin, Giovanni, Joshua, Vincent und Kjell. Team „Das doppelte Lottchen“ mit Amy, Mia, Joe-Ann, Charlotte, Anna und Daniela.

Als dann die Preisträger in der Kategorie „Klasse 8-10“ verkündet wurden, konnten die Mitreisenden der Braunschweiger Filmklappe kaum ihren Ohren trauen. Erneut war es das Gymnasium am Silberkamp, welches mit ihrem Film „Remote“ das Rennen machte. Hier überzeugte neben der technisch sauberen Arbeitsweise auch die erzählerisch gut umgesetzte Idee der Zeitmanipulation durch eine Fernbedienung. Angeregt durch Filme wie „Zurück in die Zukunft“ werden von der Film AG sehr philosophische Fragen aufgeworfen.

Mit 3 von 8 Preisträgern im Reisebus ging es anschließend auf die Rückreise. Auch die Filmteams, die keinen Preis mit nach Hause genommen haben, waren gut gelaunt und mit Ideen für neue Projekte auf der gesamten Fahrt im Austausch vertieft. Die nächste Runde startet dann wieder mit den regionalen Filmklappen, deren Abgabeschluss sich künftig auf den 31.01. verschiebt.

Leider fand die Preisverleihung der Niedersachen Filmklappe in diesem Jahr das letzte Mal mit großem Rahmenprogramm und als zweitägige Veranstaltung in Aurich statt. Künftig wird die Preisverleihung kurz vor den Sommerferien eintägig in der Landeshauptstadt durchgeführt, nächstes Mal 2020.

Die jungen Filmemacher aus der Region Braunschweig haben, wie im letzten Jahr, erneut ihre hohe Qualität und ihre Kreativität unter Beweis gestellt. Bis zum 31.01.2020 können dann die nächsten Schülerkurzfilme produziert und bei den regionalen Filmklappen eingereicht werden. Weitere Infos dazu gibt es auf filmklappe.com oder in den regionalen Medienzentren.

Großer Dank geht an die Unterstützer der Braunschweiger Filmklappe. Die Margret und Rolf RETTICH-Stiftung (treuhänderisch verwaltet durch die Bürgerstiftung Braunschweig)  fördert die Braunschweiger Filmklappe bereits seit Jahren als Hauptsponsor. Eine weitere finanzielle Unterstützung für die Fahrt nach Aurich gab es in diesem Jahr von der Richard Borek Stiftung.

Text und Bilder: Michael Zientek (Medienpädagogischer Berater des NLQ für die Stadt Braunschweig)

 

Dieser Beitrag wurde unter Filmbildung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.