Personenkreis Notbetreuung

Der Personenkreis für die Notbetreuung von Kindern wurde erweitert. Zu den bereits benannten „kritischen Infrastrukturen“ sind weitere Bereiche zu zählen, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge):

Beschäftigte in der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel).

Unterrichtsausfall

An der Pestalozzischule Papenburg entfällt wie an allen anderen niedersächsischen Schulen ab kommenden Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Freitag, den 17.04.2020 der Unterricht ersatzlos.

Eine Notbetreuung für die Kinder (bis Klasse 8) der Beschäftigten aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit, wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge ist von 08:00 bis 13.00 Uhr sichergestellt. Betroffene melden sich bitte um 08:00 Uhr im Sekretariat.

Das Sekretariat ist bis auf Weiteres von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr besetzt.

Die Anmeldungen für die neuen Klassen fünf nehmen wir postalisch und (wo nicht anders möglich) telefonisch entgegen. Die persönliche Anmeldung und das Nachreichen der notwendigen Dokumente erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Hier finden Sie das zur Anmeldung erforderliche Anmeldeformular zum Download:

Lernen zu Hause – eine Ideensammlung

Zur Eindämmung einer rasanten Ausbreitung des Corona Virus in Deutschland haben alle Schulen und Kindertageseinrichtungen bis Mitte April 2020 geschlossen. Kinder und Eltern halten sich nun vorwiegend zu Hause auf. Während die Betreuung im heimischen Umfeld stattfindet, wünschen sich zahlreiche Eltern Möglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen, auch zu Hause weiter zu lernen:

Grundsätzlich empfehlen wir Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Angebote in den Medien (z.B. Bildungskanäle im TV oder Internet) wahrzunehmen:

Zudem bieten viele Portale der Schulbuchverlage oder andere Anbieter interessante digitale Möglichkeiten (z.B. Apps…).

Generell können wir auch die Wiederholung und Vertiefung der schon im Unterricht behandelten Inhalte anhand der Lehrwerke (Arbeits- und Übungshefte) sehr empfehlen.  

Besuch beim Bundeswehrstandort in Diepholz

Am 22. Januar besuchten die 9. und 10. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung den Bundeswehrstandort in Diepholz. Die Klassen wurden von einem Bundeswehr-Bus in Papenburg abgeholt und wieder zurückgebracht.

Auf dem Fliegerhorst wurden ihnen verschiedene Bereiche gezeigt, wie z.B. der Fuhrpark der Pioniere, die für Reparaturen von Flugpisten zuständig sind oder die riesigen Hallen des Logistikbereichs. Auch der Bereich für die Kampfmittelräumung wurde nicht ausgelassen. Zur Mittagszeit gab es für alle Teilnehmer ein leckeres Essen im Casino des Standorts. Der „Karrierebus“ der Bundeswehr war extra aus Hannover angereist, in dem Soldaten alle anfallenden Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworten konnten. Besonders die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten, ob als Soldat oder in den zivilen Berufen, waren im Laufe des Tages das Hauptthema. 

Berufsorientierung mit dem Job-Bus

Im Oktober besuchten die Abschlussklassen 9a und 9b die Betriebe Hero-Glas in Dersum und Kannelloni in Heede.

Die Fahrt mit dem Job-Bus wurde von der Wachstumsregion Ems-Achse in Zusammenarbeit mit der HÖB organisiert. 12 der 20 Schüler und Schülerinnen nehmen an dem Projekt „Ausbildungspaten“ der HÖB teil, d.h. sie haben Menschen an ihrer Seite, die ihnen auf ihrem Weg ins Berufsleben helfen möchten. Einige Paten waren ebenfalls mit von der Partie.

Gestartet wurde bei Hero-Glas, einem großen Glasveredlungsbetrieb. Frau Ross stellte in einem kurzen Vortrag den Betrieb und alle Ausbildungsmöglichkeiten vor. Danach gab es eine interessante Führung durch die große Firma, bei der einzelne Arbeitsschritte erläutert wurden. Dann konnten die Schülerinnen und Schüler selbst einen kleinen Spiegel „veredeln“, in dem dieser mit dem Firmenlogo und ihrem Namen versehen wurde. Dieses kleine Geschenk der Firma Hero-Glas konnten alle als Andenken mitnehmen.

Die 2. Station an diesem Tag war das Restaurant „Kannelloni“ in Heede. Dort war schon ein großer Tisch gedeckt worden für alle mittlerweile hungrigen Beteiligten. Zu Beginn berichteten der Geschäftsführer, der Koch und eine Restaurantfachfrau von ihrer Arbeit und stellten sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Auch Ausbildungsmöglichkeiten im Gastronomiebereich wurden vorgestellt. Anschließend wurde mit großem Appetit die leckere Pizza gegessen, die gereicht wurde, bis auch der Letzte satt war.

Ein interessanter und unterhaltsamer Tag. Danke an die Ems-Achse, die HÖB, Hero-Glas und Kannelloni dafür.   

Weitere Informationen zum Job-Bus:

https://info.emsachse.de/projekte/fachkraefteinitiative/job-busse/schueler.html?page_g3682=3