Medienbildungskonzept

Handreichung für die schulische Medienbildung in Niedersachsen

(die hier genannten Inhalte eines schulischen Medienbildungskonzepts beruhen auf der Erfahrung von fünf Jahren Beratertätigkeit, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ohne Gewähr!)

Der Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule ist ein unterstützendes Instrument für die Schul- und Unterrichtsentwicklung (also für Lehrkräfte/Projektgruppen die an ihrer Schule das Medienbildungskonzept erarbeiten), für die Entwicklung der Kerncurricula und für die Lehrkräfteaus- und -fortbildung.

In der Theorie beschreibt der Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule den niedersächsischen Weg der Integration von Medienbildung in Schule und Bildungsprozesse. Er sorgt für begriffliche Klarheit und eröffnet eine grundlegende Verständigung über die Bedeutung der Medienbildung und des Lernens mit und über Medien.

In der Schulpraxis bietet der Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule konkrete Anregungen und Hilfen für die Unterrichtsgestaltung und dient als Rahmen für die Entwicklung von Medienbildungskonzepten. Kompetenzmerkmale sowie Themenbereiche formulieren schulformübergreifend einen verbindlichen Rahmen für Medienbildung.


Ziele und Aufgaben:

Der Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule

  • ermöglicht Lehrkräften, in die Diskussion über Ziele und Inhalte der Medienbildung einzutreten.
  • trägt dazu bei, Medienbildung sukzessive in die Unterrichtsfächer einzubinden und mit fachlichen und fächerübergreifenden Kompetenzerwartungen zu verknüpfen.
  • hilft Schulen Medienbildungskonzepte zu entwickeln.
  • unterstützt KC-Kommissionen, Aspekte des Lernens mit und über Medien systematisch und verbindlich in die Kerncurricula einzubinden.
  • liefert Anregungen für die Ausbildung von Lehrkräften, indem Medienbildung systematisch und verbindlich in die Lehreraus- und Fortbildung integriert wird.
  • gibt kommunalen Trägern Hinweise für eine systematische und nachhaltige Medienentwicklungsplanung.

Eine gute Hilfestellung hat das Medienzentrum Braunschweig erarbeitet – siehe hier!