Schulprogramm

Vorwort-Präambel zum Schulprogramm

Die Grundschule Esterwegen ist

  • ein Ort des Lernens
  • ein Ort der Weitergabe des Wissens
  • ein Ort des Erwerbens von Sach- und Fachkenntnissen
  • ein Ort der Weiterentwicklung und freien Entfaltung der Persönlichkeit.
  • ein Ort der Erfahrung und Begegnung mit Personen, Gruppen, Vereinen und anderen Einrichtungen des öffentlichen Lebens der Gemeinde.
Die Gestaltung des Schullebens folgt den im niedersächsischen Schulgesetz festgelegten Zielen.

Der Unterricht und das Schulleben sollen an den ganzheitlichen Anforderungen der menschlichen Persönlichkeit orientiert sein.

Die heutige Schule berücksichtigt die kindlichen Bedürfnissen von Körper, Geist und Seele.

Sie will auf ein lebenslanges Lernen vorbereiten und dazu beitragen, wichtige Impulse zur Entwicklung der Persönlichkeit zu geben.

Im überschaubaren Rahmen der Schule sind alle am Schulleben Beteiligten bestrebt, die Werte und Ideale der demokratischen Gesellschaft mit Leben zu füllen, entsprechende Umgangsformen einzuüben und in den Alltag umzusetzen.

So wird Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung abgelehnt und stattdessen werden konstruktive Formen der Konfliktlösung eingeübt.

Die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen, Starken und Schwachen, die Integration Benachteiligter und die Toleranz gegenüber Fremdem ist die Grundlage des sozialen Miteinanders der Schülergemeinschaft.

Für das Zusammenleben aller am Schulleben Beteiligten trägt jeder Einzelne einen Teil der Verantwortung. Jeder soll seine persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringen, um so Lernen und Leben in der Gemeinschaft der Schule zu bereichern. Die Schulordnung setzt hierfür einen Rahmen.

Unsere pädagogisch/didaktischen Überlegungen und Informationen zum Schulleben können auf Wunsch in der Schule eingesehen werden. Ein kleiner Überblick folgt zudem hier:

Die regelmäßige Teilnahme an den folgenden Programmen, Projekten und Wettbewerben ist für uns eine Herzensangelegenheit:

  • Sportabzeichenaktion
  • Schulfußball (Jugend trainiert für Olympia)
  • NTV-Schultennis-Cup
  • Klasse – Kids
  • Bundesjugendspiele
  • Skipping Hearts (Seilspringen macht Schule – Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung)
  • Klimaprojekt (Energieteamschulungen, Grüne Meilen – kleine Klimaschützer unterwegs)
  • Waldjugendspiele
  • Antolin (Mit Lesen punkten)
  • Stiftung Lesen: Welttag des Buches (Schreib- und Kreativwettbewerb)
  • Kleine Alltagshelden
  • Aktion „Gelbe Füße“
  • Plattdeutscher Lesewettbewerb
  • Radfahrausbildung und -prüfung
  • Kartoffelsammelaktion

Erfolgreiche Kooperation mit außerschulischen Organisationen:

  • Kirchengemeinde St. Johannes, Esterwegen: Besuch der Bücherei, Ganztags-AG „Jesus-Detektive“)
  • -luth. Lukas-Kirchengemeinde Werlte (LernRaum des Begegnungsscafés in Esterwegen)
  • Johannesburg GmbH, Surwold
  • Sportverein Esterwegen
  • Heimatverein Esterwegen
  • Jäger / Falkner (s. Waldjugendspiele)
  • Energieregion Hümmling, Werlte
  • Katholische Kindertagesstätte St. Marien, Esterwegen
  • Polizei-Station Hümmling-Esterwegen
  • Freiwillige Feuerwehr Esterwegen

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Schulen:

  • Grund- und Oberschulen der SG Nordhümmling (Schulverbund in Planung)
  • Pestalozzischule Papenburg
  • Erich Kästner-Schule, Sögel
Zurzeit widmen wir uns insbesondere diesen Schwerpunkten:

Aktive / Bewegte Schule

  • Rhythmisierender Wechsel von Lern-, Bewegungs- und Entspannungsphasen während des Unterrichts
  • Umsetzung von bewegten Pausen
  • Bewegungsangebote im Rahmen der schulischen Arbeitsgemeinschaften
  • Bewegungsangebote im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften des Offenen Ganztages
  • Teilnahme an vielfältigen sportliche Veranstaltungen (s. auch Teilnahme an Programmen, Projekten und Wettbewerben)
  • Anregung der Bewegung durch abwechslungsreiches und kindgerechtes Pausenspielangebot → Unterstützung durch den Förderverein Esterwegen

Digitales Lernen

  • IServ als Kommunikationsplattform (Lehrer und Eltern /
     Schüler sind über eine eigene Email-Adresse erreich-  
     bar, Informationen in digitaler statt gedruckter Form)
  • Lernen mit der Anton-App
  • Smart-Display statt Tafel als Medium
  • Lernen mithilfe  von Tablets (digitale Übungsmöglichkeiten,
  • Recherche für Referate, Erklärvideos erstellen, Dokumentation und Präsentation von Experimenten, Entdeckungen, Ergebnissen,…)
  • Homeschooling ermöglichen (Videokonferenzen, Aufgaben online, Arbeit mit Padlets, Erklärvideos)