Verlässliche Grundschule

Der Unterrichtsvormittag für die ersten und zweiten Klassen verläuft jeden Vormittag nach der gleichen festen Struktur: Von 8.00 bis 11.45 Uhr findet der tägliche Unterricht statt, unterbrochen von der Frühstücks- und anschließenden Spiel- und Bewegungspause auf dem Schulhof.
Im Anschluss an den Unterricht gehen einige Kinder nach Hause, die meisten Kinder nutzen das tägliche Betreuungsangebot nach der zweiten Hofpause von 12.15 bis 13.00 Uhr.

Täglich nach dem gleichen zeitlichen Rhythmus zu lernen, arbeiten und zu spielen gibt den Kindern Sicherheit und Halt. Dieser Rhythmus wird im 3. und 4. Schuljahr konsequent weitergeführt – nur, dass von 12.15 bis 13.00 Uhr die 5. Unterrichtsstunde stattfindet.

Die Betreuungszeit dient den Kindern nach einem anstrengenden Unterrichtsvormittag als Entspannungs- und Erholungszeit. Frische Luft, Bewegung, freie Beschäftigung nach eigenen Interessen und Kommunikation mit anderen Kindern sind wichtige Kontraste zum Lernen und Arbeiten in der Klasse. Hausaufgabenanfertigung ist im Rahmen der Betreuung nicht vorgesehen.

Zu Beginn des Schuljahres werden die Betreuungskinder in feste gleichstarke Gruppen aufgeteilt und einer pädagogischen Mitarbeiterin zugeordnet, so dass Beziehungen eingegangen und Freundschaften geknüpft, emotionale Bindungen und Vertrauen entstehen können. Es wird angestrebt, jeder Gruppe einen eigenen Raum zur Verfügung zu stellen. Sollte es Raumprobleme geben, wird eine Gruppe in einem Klassenraum der 1. oder 2. Klasse betreut.

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen gestalten die Betreuungszeit, indem vorgelesen, kreativ gestaltet, im Erzählkreis zusammen gesessen oder gemeinsam gespielt wird. Soweit das Wetter es zulässt, dürfen die Kinder im Freien (Turngarten, Schulhof oder Bolzplatz) spielen. Die Betreuerinnen leiten zu Bewegungsspielen an. Besonders im freien Spiel ergeben sich oft gruppenübergreifende Angebote.
Ein Besuch in der Bücherei gehört ebenfalls zum festen Angebot.

Während der Betreuungszeit bleiben die Computer ausgeschaltet. Die pädagogischen Mitarbeiter haben sich in besonderem Maße dem sozialen Lernen verpflichtet. Ein übergeordnetes Ziel ist es, die soziale Kompetenz der Kinder zu fördern und zu stärken. Den Kindern wird in der Betreuung Raum und Zeit gegeben, um miteinander zu spielen und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.
Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler als Menschen mit Bedürfnissen und Wünschen wahrzunehmen und darauf Rücksicht zu nehmen, können sie in einem lebendigen Miteinander lernen.

Die Zusammenarbeit zwischen den pädagogischen Mitarbeitern und Lehrkräften zur Förderung und Persönlichkeitsentfaltung jedes einzelnen Kindes spielt eine große Rolle. Die Betreuungskräfte stehen in regem Austausch über ihre Arbeit und die Kinder. Je eine pädagogische Mitarbeiterin nimmt an Dienstbesprechungen und Gesamtkonferenzen teil, so dass die pädagogischen Mitarbeiterinnen an der Beratung aller wesentlichen Schulangelegenheiten beteiligt sind.

Parallel zur Betreuungszeit findet für einige Kinder an manchen Tagen Förderunterricht oder psychomotorisches Turnen statt.


Betreuungskräfte

Für den geregelten Ablauf der Verlässlichen Grundschule in den Klassenstufen 1 und 2 sorgen derzeit folgende Pädagogische Mitarbeiter:

Foto_Dermane Frau Dermane

Frau Eyberg

Foto_Schneidereit_Binder Frau Schneidereit-Binder