Programmieren lernen

Medienbildung wird an der Grundschule Oberg großgeschrieben. Seit 2018 gibt es an unserer Schule eine Arbeitsgruppe „Medien“. Sie hat nicht nur ein neues Medienkonzept entworfen, sondern auch den Schulserver IServ als Lehrmittel eingeführt, eine Medienstunde im Stundenplan integriert und beschäftigt sich zudem mit der Digitalisierung der Schule. Seit diesem Jahr befindet sich in einer der ersten Klassen eine interaktive Tafel, die die altmodische Kreidetafel ersetzt. Weitere sollen noch von der Gemeinde angeschafft werden.

Die Medienbeauftragte und Lehrerin der Grundschule Jasmin Pörschke nahm zusätzlich im Jahr 2020 an einer Fortbildung zum Programmieren des Minicomputers „Calliope Mini“ teil, damit sie den Schülerinnen und Schülern das Programmieren beibringen kann.

„Ich möchte mit den Kindern der 3./4. Klassen Denkstrukturen verbessern. Sie lernen einfache Denkwege zu skizzieren und Probleme zu lösen. Zudem wird durch das Programmieren die Kreativität gefördert“, meint Jasmin Pörschke. Der Förderverein der Schule hat daraufhin eine Menge Geld investiert, um einen Klassensatz Calliope Minis und sechs Ozobots zu kaufen. Nun kann sich die Schule darauf freuen, dass zusätzlich zu dem Medienunterricht das Programmieren mit Farbcodierung oder mit Editoren unterrichtet werden kann.

Als Pilotprojekt wird Jasmin Pörschke ihre eigene Klasse mit den Ozobots und den Calliope Minis vertraut machen. Später kann sich die Lehrerin das Programmieren im Medienunterricht oder als AG gut vorstellen.