Kunstausstellung der Klasse 4c im Rathaus Scharnebeck

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4c der Grundschule Scharnebeck haben sich im Kunstunterricht mit dem Thema „Serielles Arbeiten in der Kunst“ auseinandergesetzt. Ab Mittwoch, den 14.06.2017, stellen die jungen Künstler die entstandenen Arbeiten in den Räumen des Rathauses Scharnebeck aus. Zur Ausstellungseröffnung am 14.06.17 um 15.00 Uhr laden Schule und Samtgemeinde herzlich ein.

Die Ausstellung ist eine tolle Möglichkeit der Öffentlichkeit außerhalb der Schulräume zu zeigen, wie und was im Kunstunterricht der Grundschule gestaltet wird – zumal auch das Planen und Durchführen einer Präsentation Bestandteil des Kunstunterrichts ist.

Das Thema der Ausstellung und der Begriff „Serie“ ist vielleicht erst einmal aus dem Fernsehen bekannt. Aber was bedeutet eine Serie in der Kunst? Die Klasse 4c ist da jetzt Profi und kann erklären:

Viele Künstler arbeiten seriell. Ein Motiv wird dabei wiederholt in ähnlicher Weise gemalt, gezeichnet, gedruckt, collagiert oder fotografiert, wobei es jeweils eine Variation des Motivs gibt – z.B. in der Farbgebung. Bekannte Vertreter für diese Methode sind der Pop-Art Künstler Andy Warhol mit seinen Marilyn Monroe-Siebdrucken, oder auch schon Claude Monet, der sich immer wieder mit dem Motiv des Heuschobers auseinandersetzte.

„Beim Erstellen der Bildserie konnte jeder Schüler Motiv und Technik frei wählen.“, erklärt Kunstlehrerin Frau Lux. Dieses ermöglicht jedem einen individuellen Zugang und lässt Spielraum für viel Kreativität. Einzig zu berücksichtigen ist, dass die Einzelbilder nacheinander angeordnet sind und die gemeinsamen Bildregeln wie „gleiches Motiv“ und „gleiche Technik“ (z.B. Malerei, Zeichnung, Collage) innerhalb einer Serie eingehalten werden.

Comments are closed.