Elternsprechtag (& weitere Veranstaltungen) in digitaler Form (03.12.2021)

Liebe Eltern,

aufgrund der derzeitigen Infektionslage folgen wir der aktuellen Empfehlung des Kultusministeriums (s. Rundverfügung Nr. 30 vom 23.11.21) und werden den für den 03.12.21 in Präsenz angekündigten Elternsprechtag in digitaler Form durchführen, d.h. die Lehrkräfte werden Sie zu dem von Ihnen gewählten Zeitpunkt anrufen oder per Videokonferenz kontaktieren. Die Lehrkraft wird Sie oder ihr Kind davon informieren, welche Form (Video oder Anruf) sie anbietet.

Bitte beachten Sie den hierfür vorgesehenen Ablauf: Die Deadline für die Anmeldung der Eltern bei IServ ist nach wie vor Dienstag 30.11.21, 20 Uhr. Bitte senden Sie an alle Lehrkräfte, bei denen Sie sich über den Schulmanager zu einem Gespräch angemeldet haben, eine kurze Sammelmail, die Ihre (Festnetz)telefonnummer enthält, unter der Sie am Elternsprechtag erreichbar sein werden. Die Mailadressen der Lehrkräfte für diese eine zu schreibende Mail sind sehr einfach über IServ einsehbar und zu erhalten. Bitten sie jedoch auch auf jeden Fall Ihr Kind, seine/ ihre Mails auf Einladungen zum Elternsprechtag per Video zu prüfen und lassen Sie sich die Mail von Ihrem Kind weiterleiten. Über diesen externen Link gelangen Sie dann zu der Videokonferenz bzw. in den „Warteraum“ der Videokonferenz mit der jeweiligen Lehrkraft.

Bitte beachten Sie: Sollte es an der einen oder anderen Stelle „haken“, insbesondere auch durch technische Probleme, und ein Gespräch nicht zustande kommen, bleibt stets die Möglichkeit, das Gespräch zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Auch die beiden Informationsabende am Montag, den 6.12.2021 zur Einführungsphase und am Montag, den 13.12.2021 zur Qualifikationsphase müssen digital stattfinden. Beide Veranstaltungen werden jeweils ab 19 Uhr als Videokonferenzen durchgeführt werden, da Sie so die Möglichkeit haben, direkt Fragen zu stellen. Selbstverständlich werden aber auch wie im letzten Jahr alle Präsentationen auf der Homepage zu finden sein. Der Link zu den Konferenzen wird Ihnen rechtzeitig vorher über die Mailadressen der Schüler*innen und die Elternverteiler zur Verfügung gestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Burmester, StD‘

Ständige Vertreterin des Schulleiters

Informationen zum Auslandsaufenthalt (25. November 2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs,

durch die Umstellung auf 13 Schuljahre sind Auslandsaufenthalte wieder deutlich interessanter und einfacher geworden. Es gibt ein paar Dinge, auf die Interessierte achten müssen, insgesamt ist es aber auf jeden Fall ein lohnendes Unterfangen.

Falls du Interesse an einem Auslandsaufenthalt haben solltest, bist du herzlich eingeladen,

am Donnerstag, 25. November von 13:45 bis 15:15 Uhr (7. und 8. Stunde) ins Forum zu kommen.

Weiterlesen

Bericht über Vorlesetag 2021 (24.11.2021)

Was soll man machen …

…mit einem Paket, auf dem steht „Bitte nicht öffnen!“

…wenn das Haus, in dem man lebt, schräg zu kommunizieren beginnt

… wenn man segelnd auf hilflose Schiffbrüchige trifft

… wenn man allein ist und endlich jemand kommt, der sich kümmert

… wenn Papa der Teufel ist

… mit einem Holzpferd, das jemand vor der Tür abgestellt hat

… wenn ein unheimlicher Fremder in einer dunklen Regennacht vor dem Haus steht

… wenn man einen geheimen Brief überbringen muss

… in einer Schule, in der keiner weiß, was richtig und wichtig ist

…wenn der Kleiderschrank die Tür zu einer fantastischen Welt ist ??

Weiterlesen

Schulrelevante Informationen aus dem Kultusministerium (23.11.2021)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,   
 
im Anhang befindet sich der aktuelle Brief unseres Kultusministers. Dieser bringt einige Veränderungen mit. Besonders relevant sind folgende Punkte: 
 
a) Um Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit im Präsenzunterricht zu halten und den Infektionsschutz sicherzustellen, wird bei einem positivem Testergebnis für die betroffene Lerngruppe eine anlassbezogene intensivierte Testing (ABIT) durchgeführt. Dies bedeutet für alle eine bis zu fünftägige Testung zu Hause. Der genaue Ablauf ist dem Anhang zu entnehmen. 
b) Veranstaltung wie Weihnachtsfeiern, Theateraufführungen etc. dürfen nur intern durchgeführt werden. Eltern gelten in diesem Sinne als externe Personen. 
c) Der Elternsprechtag am 3.12. findet unter der 2G plus-Regelung statt. Nachweise sind an den bereits kommunizierten Punkten vor dem ersten Elterngespräch vorzulegen. Eine digitale Umstellung ist so kurzfristig nicht mehr machbar. 
d) Bis Januar sind alle Schulfahrten untersagt. Eine Verlängerung dieser Untersagung bis zu den Osterfreien ist sehr wahrscheinlich. 
e) Eintägige Fahrten, Theaterbesuche etc. sind möglich. Auch hier gilt es individuell eine Gefährdungsabwägung durchzuführen. Diese kann zu Absagen führen. 
f) Die Abiturprüfungen werden organisatorisch vergleichbar zu denen im letzten Schuljahr. 
g) Die Frage nach einem früheren Beginn der Weihnachtsferien wird Anfang Dezember entschieden. 
 
Mit freundlichen Grüßen 
Stefan Schulz

Mottowoche am Gymnasium Oedeme: 70er Jahre am Montag (15.11.2021)

Das Gymnasium Oedeme feiert mit verschiedensten Aktionen in diesem Schuljahr sein 50jähriges Bestehen. In dieser Woche macht die gesamte Schulgemeinschaft eine Zeitreise durch die vergangenen fünf Jahrzehnte. Heute war der Beginn in den 70ern. Schüler- sowie Lehrerschaft konnte entsprechend des Jahrzehnts gekleidet in die Schule kommen. Dazu gab es in der zweiten großen Pause einen Tanz-Flashmob zum Klassiker Y.M.C.A. von den Village People am Standort Süd.

Am Dienstag sind die 80er Jahre dran. Wir sind schon sehr gespannt, was uns da erwartet.

Die Fotos machte Florian Böttcher.

Pressemitteilungen des Landkreises Lüneburg über verspätete Schülerfahrkarten (30.09.2021)

„(lk/mo) Eigentlich sollten die angekündigten Schülerfahrkarten bereits verschickt sein, doch nun verzögert sich der Versand. Das kündigt der Fachdienst Mobilität des Landkreises an. „Wir haben mit einigen Hürden wie personellen Engpässen und einer sehr hohen Anzahl an Anträgen zu kämpfen. Wir waren zuletzt auf einem guten Weg, die Karten in diesen Tagen zu versenden“, erklärt Fachdienstleiter Sebastian Heilmann. „Nun aber stehen wir vor einem weiteren Problem: Die Lieferung verspätet sich unerwartet.“ Betroffen sind wenige hundert Schülerinnen und Schüler.

Aus diesem Grund bietet der Landkreis eine kurzfristige und unbürokratische Lösung an: Zum einen sind die Busfahrer angehalten, bis zu den Herbstferien auf Kontrollen bei den Schülerinnen und Schülern zu verzichten. Zum anderen gibt es eine weitere Alternative: „Sollte ein Schüler oder eine Schülerin aus welchen Gründen auch immer dennoch einen Einzelfahrschein kaufen müssen, werden wir diesen im Nachhinein erstatten“, kündigt Sebastian Heilmann an. Hier reiche es, das Ticket zusammen mit einem Antrag auf Fahrkostenerstattung dem Landkreis Lüneburg, Fachdienst Mobilität vorzulegen, die weiteren Schritte würden dann erörtert. „Es tut uns leid, dass es zu diesen Verzögerungen kommt“, betont Sebastian Heilmann. „Wir arbeiten mit Nachdruck daran, die Schülerfahrkarten schnellstmöglich zu versenden.“

Der Antrag auf Fahrkostenerstattung kann auf der Seite www.landkreis-lueneburg.de/schuelerbefoerderung heruntergeladen werden.“