Die Projektwoche

Die Zigarette ist die Droge der Demokratie

Die Projektwoche der 5. Klassen fand in Zusammenarbeit mit dem Lukas-Werk statt.

Frau Anna-Lena Maier-Niehoff (Lukas-Werk) und Frau Köse hatten für den 5. Jahrgang ein Präventionsprogramm vorbereitet, welches zusammen mit den Klassenlehrkräften Frau Hauer, Herrn Kühl, Herrn Ritzkat-Gonzalez und Frau Behrens durchgeführt wurde.
So setzten wir uns mit der Fragestellung „Was ist Demokratie?“, mit Nichtraucherschutz und Jugendschutzgesetz sowie mit Inhaltsstoffen von Zigaretten auseinander.

Am letzten Tag trugen wir alle Ergebnisse zusammen. In zwei Arbeitsgruppen bauten wir zwei Zigaretten-Modelle in denen die Inhaltsstoffe einer Zigarette dargestellt werden. Die beiden anderen Gruppen gestalteten Anti-Rauch-Plakate.

Wir freuen uns unsere Ergebnisse beim Schulfest am 14. Juni präsentieren zu können.

Klasse 5a und 5b: gemeinsamer Start in die Projektwoche zum Thema: „Die Zigarette ist die Droge der Demokratie“

Theatervorführung

Am Freitag. Den 26.05.2023 wurde in der Vicco-von Bülow Oberschule Vienenburg für den 10. Jahrgang ein Theaterstück in der kleinen Sporthalle in der 3. und 4. Stunde aufgeführt.

Hierbei handelte es sich um ein zwei-Mann Theater, Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach, aus Stuttgart, welche bereits in Schauspielhäusern in ganz Deutschland gespielt haben.

In dem Theaterstück geht es um folgendes: Zwei Männer, ein Christ und ein Muslim befinden sich in einem Boot auf dem Mittelmeer. Da beide namenlos sind, sprechen sie sich mit „Mensch“ an.

Der Christ floh aufgrund von Verfolgung in dem Land, aus dem er floh. Der Muslim kämpfte für einen Gottesstaat und wollte dem nun entkommen. Ihr Ziel ist Europa und sie nutzen die Wasserroute übers Mittelmeer. Ihr Boot droht zu sinken und sie geraten in Seenot, was dazu führt, um ihr Überleben zu kämpfen. Während ihres Kampfes ums Überleben, werden Unterschiede und Konflikte zwischen beiden Religionen dargestellt.

Die Hilflosigkeit der dargestellten Protagonisten wird durch ein bestimmtes Bühnenbild untermauert. Das beschädigte Boot aus Holz wird in Form eines Gerippes dargestellt. Die Spannung charakterisiert sich durch Laser und Rauch. Die Schauspieler tragen schlichte Requisiten und Umhänge als Kostüm.

Die Hoffnungslosigkeit der Flüchtenden und Profitgier von Schleusern und Kriegstreibern werden pointiert und drastisch dargestellt.

In der anschließenden Gesprächsrunde mit dem 10. Jahrgang werden die Thematiken Abschiebung, Menschenrechtsverletzungen auf dem Mittelmeer, und Flucht besprochen und reflektiert. Die Schülerinnen und Schüler erkennen wie wichtig es ist, sich zu informieren, in einer Demokratie zu leben, sich ihre eigene Meinung zu bilden und auch kritisch zu sein. Zusätzlich wird ihnen aufgezeigt, sich das Leid der Flüchtlinge vor Augen zu halten.

Wir danken Frau Drost der externen Koordinierungsstelle „Demokratie leben“ der AWO Kreisverband e.V. in Goslar für die finanzielle Unterstützung des Projekts und Frau Hermann-Oliveri, Lehrerin an unserer Schule, für ihr Engagement und Koordinierung des Theaterstücks. Außerdem bedanken wir uns bei „Eure Formation“.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ finanziert und gefördert.

Euer WPK: Reporter unterwegs! 😀

Sprachaustausch -England-

Sprachaustausch nach England mit der Oberschule Vienenburg

Rund 45 Schülerinnen und Schüler der Vicco-von-Bülow Oberschule Vienenburg sind in der Zeit vom 15.04.2023 bis zum 21.04.2023 für einen Sprachaustausch nach England gefahren.

Wir kamen in einer Kleinstadt namens Eastbourne an. Dort machten unsere Lehrerinnen und Lehrer der Vicco-von-Bülow Oberschule Vienenburg einen Rundgang und gaben uns Schülern die ersten Aufgaben. Am Abend ging es dann zu unseren Gastfamilien, die uns herzlich willkommen hießen. Zur Begrüßung aßen wir mit unseren Gastfamilien zu Abend.

Am nächste Morgen fuhren wir nach London. Die Fahrt dauerte zwei Stunden mit dem Bus. Während der Fahrt erhielten wir interessante Informationen zum „alten London“.

Danach fuhren wir zum London Eye, mit dem wir alle gefahren sind. Anschließend hatten wir eine Stunde lang Freizeit, um uns frei in London bewegen zu können. Abends ging es wieder zurück zu den Gastfamilien.

Am nächsten Tag ging es erneut nach London. Wir fuhren zu einer U-Bahn-Station, um von dort aus ins Zentrum von London zu gelangen. Wir besuchten den „Camdon Market“. Dort gab es viele Läden mit Kleidung wie Schuhen und Schmuck. Des Weiteren fuhren wir mit der U-Bahn weiter in Richtung Tower Bridge und dem Big Ben.

Der Sprachaustausch nach England machte uns Spaß, denn wir sammelten Erfahrungen im Sprachaustausch, lernten sowohl die Stadt London kennen als auch die Kultur Englands.

Euer WPK: Reporter unterwegs 🙂
J. Roth

Internationale Woche gegen Rassismus Projekt: Poetry-Slam und Rap

Poetry-Slam und Rap in der OBS Vienenburg

An der OBS Vienenburg fand am 22.03.2023 ein Poetry-Slam und Rap Projekt statt, an den die neunten Klassen teilnahmen.

Wir trafen uns vor der Turnhalle, wo sich die Teamer von „If A Bird“ vorstellten. Wir konnten uns entscheiden, ob wir in die Poetry-Slam oder in die Rap-Gruppe wollten. Danach besprachen wir in den jeweiligen Gruppen, was Poetry-Slam oder Rap eigentlich bedeutet.

Poetry-Slam ist ein italienischer Wettbewerb, in dem Texte in einer bestimmten Zeit vorgetragen werden. Ein Raptext ist ein rhythmischer, markanter und meist schneller Sprechgesang.

Während die Rap-Gruppe einen Raptext schrieb, arbeitete die Poetry-Slam Gruppe an Poetry-Slams, die zum Beispiel über Rassismus, Homophobie oder Frauenrechte gingen.

Am Ende stellten die Gruppen ihre erarbeiteten Texte den anderen Schülerinnen und Schülern vor. Zum Abschluss gab es ein kleines Konzert von zwei Teamern. Alle hatten viel Spaß und haben untere anderem zu den Themenbereichen Alltagsrassismus, Diskriminierung und Homophobie gelernt.

Euer WPK: Reporter unterwegs 😀
J. Hildebrandt