Ein musikalisches Projekt der besonderen Art

Im letzten Jahr fielen coronabedingt viele „schöne“ Dinge, die das Schulleben ausmachen, aus. Der Focus lag auf der Vermittlung der Basiskompetenzen in den Hauptfächern.

Nun war die Überlegung, wie ein musikalisches Projekt realisiert werden könnte. Selbst als die Idee, ein Trommelprojekt mit afrikanischen Djembes durchzuführen entstand, musste über die Finanzierung nachgedacht werden. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der „Stiftung Bildung“ bedanken, die uns durch ein großzügiges Sponsoring der „Chancenpatenschaften Hamburg“ die Durchführung ermöglichte! Die Vorarbeit hierfür leistete eine Mutter, Frau Oste, die viele Tandembögen von Eltern und Kindern ausfüllen ließ, damit überhaupt die Grundlage für die Patenschaften gelegt werden konnte – danke für Ihr Engagement!

Am 19.11. und 25.11.2021 wurde für viele Kinder ein Traum wahr! Jede Klasse durfte unter der Leitung von Frau Katja Müller-Erwig eine Stunde trommeln! Alle waren eifrig bei der Sache, zumal momentan auch Singen im Musikunterricht wieder nur in Ausnahmefällen stattfinden darf!

Einige Djembes bleiben im Besitz der Schule. Auch der Förderverein gab Gelder hierfür, um eine Anschaffung möglich zu machen. Selbst als die Planung und Finanzierung stand, musste dafür gesorgt werden, dass diese Trommeln auch rechtzeitig eintrafen. Hier unterstützte uns Herr Gavira vom Geschäft „Musikalien Bartels“ umsichtig. Bereits nach dem ersten Telefonat bestellte er vorsorglich Trommeln. Wie ich lernen musste, kann es Lieferschwierigkeiten geben und daher ist eine Lieferzeit von einigen Wochen nicht ungewöhnlich!

Durch das gute Zusammenspiel aller Sponsoren und Unterstützer kam es zu diesem besonderen Musikprojekt.

Im Namen der Kinder bedanke ich mich bei allen herzlich und lade auch einige Fotos hoch, um Sie teilhaben zu lassen.

Herzliche Grüße

Barbara Steinau-Giesert